„Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

„Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 11:17

Hallo,

der Nutzer N der ein kostenloses Programm zur Video-Konvertierung suchte, fand es im Downloadbereich bei mehreren Online-Angeboten diverser Computerzeitschriften. Bei sämtlichen Links auf dieses Programm fand er den lapidaren Hinweis „Kann Adware enthalten“.

Beim Installieren des Programms durch den Online-Installer wurden von der Antivirus-Software des Nutzers N bereits zwei Programme bzw. Programm-Module blockiert, und in eine sogenannte virtuelle „Quarantäne“ geschickt. Trotzdem lies sich das Programm nach den Installation starten und lief einwandfrei.

Nach der Installation hatte der Nutzer N das subjektive Gefühl, daß nach und nach unerwünschte Programme auf seiner Festplatte landeten, und die Installation seines Internet-Browsers manipulierten.

Um das Problem einzukreisen machte er es unmöglich, durch die Konfiguration der Firewall, dem Programm, wie auch immer, auf das Internet zuzugreifen. Das Programm stellte daraufhin, wahrend eines Konvertierungsvorgangs, seine Funktion kurz nach dem Start ein.

Nach der Deinstallation des Programms fand sich leider immer noch ein Update-Programm auf seiner Festplatte, die offensichtlich mit einem manipulierten Digital-Zertifikat gleichzeitig mit dem Programm installiert wurde. Es lud nach der Entfernung von unerwünschten Programmen diese ungefragt aus den Netz nach.Nach der Entfernung dieses Programms „war der Spuk beendet“.

Die lapidare Hinweis „kann Adware enthalten“ halte ich persönlich beim sogenannten Straftatbestand „Computerbetrug“ für zumindest grob fahrlässig.

Was meint Ihr?

Für etwaige Antworten vielen Dank in Voraus.

Gruß

JoeFG :wink:

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von SusanneBerlin » 30.09.17, 11:27

[quote=""JoeFG"]Die lapidare Hinweis „kann Adware enthalten“ halte ich persönlich beim sogenannten Straftatbestand „Computerbetrug“ für zumindest grob fahrlässig.[/quote]

Der Straftatbestand ist dann erfüllt, wenn das Vermögen des Opfers geschädigt wurde.
StGB hat geschrieben:§ 263a Computerbetrug
(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er das Ergebnis eines Datenverarbeitungsvorgangs durch unrichtige Gestaltung des Programms, durch Verwendung unrichtiger oder unvollständiger Daten, durch unbefugte Verwendung von Daten oder sonst durch unbefugte Einwirkung auf den Ablauf beeinflußt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
Im Sachverhalt lese ich nichts von einer Vermögensschädigung.
Grüße, Susanne

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21889
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von ktown » 30.09.17, 11:35

JoeFG hat geschrieben:Die lapidare Hinweis „kann Adware enthalten“ halte ich persönlich beim sogenannten Straftatbestand „Computerbetrug“ für zumindest grob fahrlässig.
Naja grob fahrlässig handelt der, der trotz dieses Hinweises diese Software runterlädt. Besagte Onlineseiten handeln dem Gesetz gemäß, da sie nur Software von Dritten, ohne diese selbst zu prüfen, auf ihrer Homepage als Link anbieten.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 11:47

Dem Nutzer N entstand ein "fiktiver" Vermögensschaden von ungefähr 900 Euro.

Dieser wurde von der Versicherung seines Kreditkartenunternehmens nach einer
Strafanzeige übernommen.

Gruß

JoeFG

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von SusanneBerlin » 30.09.17, 11:54

Was hat die Versicherung eines Kreditkartenunternehmens mit einem kostenlos heruntergeladenem Computerprogramm zu tun?
Grüße, Susanne

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 11:55

Als Ergänzung möchte ich noch die Feststellung machen, ich sehen zwischen
Adware und Malware persönlich einen gewaltigen Unterschied.

Und wen bei dem lapidaren Hinweis "Kann Adware enthalten", woher auch immer,
Malware installiert wird, so nimmt der Hinweisgeber auf den Link sämtliche
Folgen, meiner Meinung nach, billigend in Kauf.

Gruß

JoeFG

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von SusanneBerlin » 30.09.17, 11:59

JoeFG hat geschrieben:Und wen bei dem lapidaren Hinweis "Kann Adware enthalten", woher auch immer, Malware installiert wird, so nimmt der Hinweisgeber auf den Link sämtliche Folgen, meiner Meinung nach, billigend in Kauf.
Ihre Meinung kann Ihnen niemand nehmen. Nur kann nicht nachvollzogen werden, wie es durch die Installation der Freeware zu dem Vermögensschaden kam, weil Sie darüber bislang nichts berichtet haben.
Grüße, Susanne

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 12:00

@SusanneBerlin

Es wurde Malware installiert, die zum "Abgriff" der Kreditkartendaten führten.

Gruß

JoeFG

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21889
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von ktown » 30.09.17, 12:01

Wo kommen jetzt die 900EUR her und wieso wurde der Sachverhalt nicht gleich so erzählt?
Was hasse ich diese Salamitaktik.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21889
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von ktown » 30.09.17, 12:02

JoeFG hat geschrieben:Es wurde Malware installiert, die zum "Abgriff" der Kreditkartendaten führten.
und man kann belegen, dass diese direkt mit diesem Download zutun hat?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 12:55

Leider nicht, der Käufer wurde in Italien lokalisiert, aber offenbar nicht ermittelt.

Mit dem Schreiben der zuständigen Staatsanwalt wurde das Verfahren eingestellt.

Gruß

JoeFG

webelch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10298
Registriert: 04.06.10, 13:19
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von webelch » 30.09.17, 13:15

Und welche rechtliche Frage sollte nun hier diskutiert werden?

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 13:24

Ganz einfach, wieso wurde ein kostenloses Programm mit dem lapidaren Hinweis "Kann Adware enthalten",
zum Download vorgehalten, obwohl es wohl anscheinend Malware aus dem Netz nachgeladen hat!

Gruß

JoeFG

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von SusanneBerlin » 30.09.17, 13:31

JoeFG hat geschrieben:Ganz einfach, wieso wurde ein kostenloses Programm mit dem lapidaren Hinweis "Kann Adware enthalten",
zum Download vorgehalten, obwohl es wohl anscheinend Malware aus dem Netz nachgeladen hat!
Sehr wahrscheinlich war dem Veröffentlicher des Downloadlinks nicht bekannt, dass enthaltene Programmcodes eine Schadsoftware nachladen. Oder glauben Sie, die Onlinereadaktion einer Computerzeitschrift arbeitet mit den Betrügern zusammen um die Verbreitung von Schadsoftware zu betreiben?
Grüße, Susanne

JoeFG
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 119
Registriert: 11.11.07, 07:10
Wohnort: Nordbayern

Re: „Kann Adware enthalten“ - Kennzeichnung ausreichend?

Beitrag von JoeFG » 30.09.17, 13:41

Sehr wahrscheinlich war dem Veröffentlicher des Downloadlinks nicht bekannt, dass enthaltene Programmcodes eine Schadsoftware nachladen.
Die Redaktion hat höchstwahrscheinlich gar keine Zeit die Links weitergehend zu überprüfen.

Gruß

JoeFG

Antworten