Händler Online Bewertung

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Antworten
Surfer88
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30.01.08, 23:20

Händler Online Bewertung

Beitrag von Surfer88 » 17.07.18, 20:30

Hallo zusammen!

Folgender Fall:

Eine Kfz Handel Plattform bietet eine Händlerbewertung an.
Käufer A intressiert sich für ein Kfz, wird beim Händler B vor Ort dann aber enttäuscht und bewertet diesen anschliessend Online.
4 std später droht Händler B, Käufer A mit Anwalt auf Schadensersatz und Rufmord, falls dieser die Bewertung nicht sofort löscht!

„Fahrzeug war trotz voriger Anmeldung nicht Fahrbereit! Batterie entladen, Kundendienst seit über 130 Tagen fällig, Spinnweben im Kühlergrill und Felgen, Beratung zum Auto Fehlanzeige, Kundenorientierung nicht vorhanden. Fazit: Lauter verwahrloste Xyz auf dem Hof, würde dort niemals einen Wagen kaufen!“


Dies ist die Bewertung. Mit welcher Zeile könnte B seine Ansprüche geltend machen??
A sieht hier den Tatbestand der Nötigung gegeben, da Händler B schon erpresserisch handelt.
Händler B behauptet 4 std nach der Bewertung, er hätte deswegen einen teuren Luxuswagen nicht verkauft bekommen und fordert diesen Betrag nun 1:1 von A.

Bitte um ein paar Sichtweisen.

Mit freundlichen Grüßen
Surfer :)
Zuletzt geändert von ktown am 17.07.18, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von FelixSt » 17.07.18, 20:55

Der Händler bedroht den Bewerter mit Anwalt, Schadensersatz und Rufmord? :lol:
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Surfer88
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30.01.08, 23:20

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Surfer88 » 17.07.18, 20:59

So sieht die aktuelle Sachlage aus :)

Verständlich das B natürlich verunsichert ist und nicht weiss wie er sich verhalten soll.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21576
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von ktown » 18.07.18, 10:36

Surfer88 hat geschrieben:Verständlich das B natürlich verunsichert ist und nicht weiss wie er sich verhalten soll.
Naja....Baldriantee soll Wunder wirken. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

Surfer88
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30.01.08, 23:20

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Surfer88 » 18.07.18, 10:53

Es gibt ja bereits einige Urteile zum Thema negative Onlinebewertung und Schadensersatz.
(Von diversen Online Handelsplattformen)
Diese zielen aber meistens darauf ab, dass Beleidigungen oder Unwahrheiten ausgesprochen wurden.

Händler B meint die Aussage: "Lauter verwahrloste Kfz auf dem Hof,..." sei ein Lüge, spiegelt aber für A die Tatsachen wider...

Läuft das noch unter Meinungsfreiheit oder wie kann man diese Aussage auslegen?
Wer muss im Zweifel was, wie Beweisen ?

MfG

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19399
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Tastenspitz » 18.07.18, 12:34

Man könnte die Bewertung auch einfach löschen. Warum macht man das nicht?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Surfer88
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30.01.08, 23:20

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Surfer88 » 18.07.18, 12:39

Tastenspitz hat geschrieben:Man könnte die Bewertung auch einfach löschen. Warum macht man das nicht?
Könnte man, aber das ist nicht die Frage....

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19399
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Tastenspitz » 18.07.18, 12:46

Dann nochmal:
Warum macht man das nicht?
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

Biggi0001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 561
Registriert: 02.11.12, 21:26
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Biggi0001 » 18.07.18, 14:32

"Lauter verwahrloste Autos auf dem Hof" finde ich schon recht grenzwertig. "Würde dort niemals ein Auto kaufen" ist allerdings okay.

Ich würde den ersten Teil des Satzes löschen.
Verba docent, exempla trahunt et quae nocent, docent.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2374
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von lottchen » 18.07.18, 14:45

Wenn JETZT die Bewertung gelöscht oder geändert wird bringt das doch nichts. Der Händler will einen angeblichen Schaden geltend machen, der bereits eingetreten ist. Eine geänderte Bewertung wird daran nichts ändern.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19399
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Tastenspitz » 18.07.18, 15:22

lottchen hat geschrieben:Der Händler will einen angeblichen Schaden geltend machen, der bereits eingetreten ist.
Den da?
Surfer88 hat geschrieben:Händler B behauptet 4 std nach der Bewertung, er hätte deswegen einen teuren Luxuswagen nicht verkauft bekommen und fordert diesen Betrag nun 1:1 von A.
IMHO völlig abstrus sowas zu fordern.
Zum einen könnte man höchstens den Gewinnausfall nebst möglicherweise einer Aufwandsentschädigung.fordern und nicht den Umsatz/Wert des Fahrzeugs. Dazu kann der Händler den Wagen ja jemand anderem verkaufen und müßte sich den dann erzeilten Gewinn wohl anrechnen lassen. Dazu käme noch der zu führende Nachweis, dass der Kunde wegen genau dieser Bewertung abgesprungen ist und, dass diese Bewertung eben unwahr oder beleidigend ist.
Daher bleibe ich dabei, die Bewertung löschen bringt Frieden. Mindestens
Biggi0001 hat geschrieben:den ersten Teil des Satzes löschen.
also
Biggi0001 hat geschrieben:Lauter verwahrloste Autos auf dem Hof
.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16828
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von FM » 18.07.18, 15:39

"Lauter verwahrloste Autos" ist einen Tatsachenbehauptung die nur dann stimmt, wenn es für jedes einzelne Auto zutrifft. Auch wenn ein Schadensersatz sehr schwer zu berechnen sein dürfte, wäre zumindest eine Unterlassungsklage erfolgsversprechend, wenn z.B. durch Zeugen das Gegenteil nachgewiesen werden kann.

Surfer88
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 30.01.08, 23:20

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Surfer88 » 18.07.18, 19:39

Um bei Abstrusen Forderungen zu bleiben:
Nachdem Händler B auf Rufmord verweist, denkt sich A: die Anwaltliche Drohung auf Löschung der Bewertung grenzt an Zensur, Verstoß gegen die Meinungsfreiheit und damit Nötigung.
Händler B schickt seit der Bewertung im Stunden tackt Mails mit Drohungen mit Gericht/ hohen Kosten / Anwalt usw...

FelixSt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2081
Registriert: 07.08.14, 18:05

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von FelixSt » 18.07.18, 19:51

A sollte mal zur Abwechslung die Begriffe, mit denen er dauernd um sich wirft, nachschlagen. Gerade bei Rufmord und Zensur könnte ihm da ein Licht aufgehen, sofern er willens und in der Lage ist, die Definitionen zu durchdringen.
Ich empfehle jedem, selbst zu denken und es sich nicht von unseren Forengutmenschen wie z.B. lottchen abnehmen zu lassen.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3016
Registriert: 19.05.05, 15:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Händler Online Bewertung

Beitrag von Froggel » 18.07.18, 21:47

Surfer88 hat geschrieben:Händler B schickt seit der Bewertung im Stunden tackt Mails mit Drohungen mit Gericht/ hohen Kosten / Anwalt usw...
Ein vollkommen unrechtlicher Tipp: Dafür gibt es einen Spamordner.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten