Seite 2 von 3

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 01:53
von Froggel
Lemurian hat geschrieben:Wie geht denn das? Einfach so in Google eingeben? Da kommt doch bestimmt nichts rum.
Das weiß man erst, wenn man es ausprobiert hat ;) Manches Mal wird im Netz vor verschiedenen Dingen gewarnt, da werden Telefonnummern genannt oder auch Mailadressen. Manches Mal kann es auch hilfreich sein, sich den Header der Mail anzusehen. Wenn das nicht besonders gut vertuscht wurde, sieht man dann, dass die Mail von einem ganz anderen Absender kommt. Und hier noch nähere Angaben

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 03:11
von Lemurian
Hmm..das sieht aber kompliziert aus. Die Email habe ich allerdings auf (Wortsperre: Firma) empfangen. Wenn ich jetzt Browser XY dafür nutzen will, das funktioniert dann so wie Outlook oder, das muss ich dann meine ganz private Emailadresse die ich von meinem Internetanbieter habe eingeben oder? Und dann: soll ich dann die Emails von (Wortsperre: Firma) zu Browser XY weiterleiten um drauf zugreifen zu können?

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 06:22
von ktown
Sie haben echt zuviel Freizeit. :lachen: :lachen:

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 06:37
von Dieter_Meisenkaiser
Lemurian hat geschrieben: Ich meine, es ist ja auch nicht richtig einfach nichts zu tun, das wäre ja dann wohl unterlassene Hilfeleistung.
Sagen Sie mal... Ich frage ja ungern so direkt... Aber haben Sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank...?

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 09:38
von FelixSt
Ich prophezeie folgende weitere Entwicklung: Ein Enkel, von dem Lemurian bisher gar nichts wusste, meldet sich und bekräftigt, dass es sich tatsächlich um "unterlassene Hilfeleistung" ( :lachen: ) gehandelt habe und nun zur Abwendung einer Strafanzeige möglichst umgehend 25.000 € auf ein ausländisches Konto zu überweisen seien...

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 10:15
von Lemurian
Dieter_Meisenkaiser hat geschrieben:Sagen Sie mal... Ich frage ja ungern so direkt... Aber haben Sie eigentlich noch alle Tassen im Schrank...?
Ja ich weiß...in der heutigen Gesellschaft kann einem sonst was passieren und den Leuten geht´s am Arsch vorbei... :roll: Ich bin aber nicht SO, ich hätte nicht damit leben können jemanden die Hilfe zu verweigern.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 10:46
von Dieter_Meisenkaiser
Auch, wenn Sie sich für den letzten echten Gutmenschen auf Erden halten, sollten Sie mal die von Ihnen bemühte Begrifflichkeit der unterlassenen Hilfeleistung nachschlagen. Internet haben Sie ja offensichtlich.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 10:52
von FelixSt
Allein schon diese abstruse, irrwitzige Annahme, es würde auf Sie "zurückfallen", wenn der Frau etwas zustieße, weil die Polizei Sie als letzen Gesprächspartner ermitteln könne... Als ob es hier um Kleinkinder und Erziehungsberechtigte ginge! Und jetzt auch noch solche Andeutungen, damit nicht weiterleben zu können... Vielleicht sollten Sie sich mit Ihren Ängsten lieber an ein Forum mit medizinischem Schwerpunkt wenden, ganz im Ernst.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 11:03
von Lemurian
FelixSt hat geschrieben:Und jetzt auch noch solche Andeutungen, damit nicht weiterleben zu können... Vielleicht sollten Sie sich mit Ihren Ängsten lieber an ein Forum mit medizinischem Schwerpunkt wenden, ganz im Ernst.
Das war im übertragenden Sinne gemeint. :roll:

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 11:09
von FelixSt
Ich glaube eher, Sie meinten ein anderes Wort mit "über" am Anfang. Dann darf man Sie aber fragen, was das Drama hier soll.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 11:21
von WHKD2000
Lemurian hat geschrieben: Ja ich weiß...in der heutigen Gesellschaft kann einem sonst was passieren und den Leuten geht´s am Arsch vorbei... :roll:

:engel:
ich kann Sie beruhigen, früher war`s auch nicht besser.
Da waren nur die Sitten und Gebräuche anders, herber, derber.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 11:25
von FelixSt
Und auch damals war es legal, wenn man darauf verzichtete, wildfremden Leuten hinterherzurecherchieren.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 11:30
von Dieter_Meisenkaiser
Hauptsache, Lemurian hat seine Lektion gelernt und lässt sich in Zukunft nicht mehr von irgendwelchen Chatterinnen einlullen.

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 13:00
von Froggel
Lemurian hat geschrieben:Hmm..das sieht aber kompliziert aus. Die Email habe ich allerdings auf (Wortsperre: Firma) empfangen. Wenn ich jetzt Browser XY dafür nutzen will, das funktioniert dann so wie Outlook oder, das muss ich dann meine ganz private Emailadresse die ich von meinem Internetanbieter habe eingeben oder? Und dann: soll ich dann die Emails von (Wortsperre: Firma) zu Browser XY weiterleiten um drauf zugreifen zu können?
Ehrlich gesagt rätsele ich gerade, was Sie damit für ein Problem haben. Wollen Sie damit sagen, dass die privaten E-Mails lediglich auf dem Firmenserver liegen haben? Dann sollten Sie sich den Header auch in der Firma ansehen, eine Weiterleitung nützt da nichts, da der Header dann überschrieben wird und Sie die Ursprungsadresse nicht mehr herausbekommen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie den Header in Ihrem E-Mailprogramm auslesen können, benutzen Sie bitte die Google-Suche oder eine Alternative Suchplattform, da wird Ihnen ganz genau beschrieben, wie Sie vorgehen müssen. Rufen Sie Ihre E-Mails in einem Browser anstelle eines E-Mailprogramms ab, müssen Sie bei geöffneter Mail nur mal schauen, ob Sie ein Feld finden, auf dem "Header anzeigen" steht. Das funktioniert auch.
Und denken Sie daran, dass Sie nach der Mailadresse der anderen Person suchen müssen und nicht nach Ihrer eigenen, denn die kennen Sie ja schließlich.

Letztendlich müssen Sie sich die Arbeit nicht unbedingt machen. Sie können das Ganze auch einfach als gemachte Erfahrung ablegen. Aber wenn Sie nachsehen, und herausfinden, dass die Mail eigentlich ganz woanders ihren Ursprung hat als vom eigentlichen Absender, haben Sie zumindest die Gewissheit, dass jemand versucht hat, Sie aufs Glatteis zu führen :wink:

Re: Email Adresse weiter geben strafbar?

Verfasst: 14.05.19, 16:31
von Lemurian
Na ja...ich nutze sowas wie E-Mail Dienst XY usw. schon lange nicht mehr, da kommen sowieso so wie gut keine Emails an in meinem Postfach meines Internetanbieters weil ich immer Spammails bekam. Ja ich war zu meiner Internetanfangszeit unvorsichtig und hab meine ganz private Email Adresse bei Communityregistrierungen angegeben. Ich war halt dumm und ein Internetanfänger. Als dann irgendwann mal immer mehr Spammails kamen kam ich auf die Idee die alle zu blockieren und automatisch als nicht zustellbar zurück zu senden. Aber irgendwann kamen mal, nicht gelogen, ca. 900 Spammails an. Da hab ich mich bei meinem Internetanbieter erkundigt und die haben gesagt das es ne Whitelist gibt wo man die Adressen die durchkommen sollen eintragen kann. Das waren nur ein oder zwei. Und zu der Zeit bin ich dann dazu übergegangen externe Emailanbieter zu nutzen...wo man sich halt ne Emailadresse kostenloserstellen kann und darüber läuft jetzt mein gesamter Emailverkehr.

Ja...der Forenprogramm hat Firma geschrieben, ist aber nicht Firma sondern ein externer Emailanbieter, ich denke mal Du weißt schon was ich meine...halt diese Seiten die ein Emailpostfach umsonst anbieten.

FelixSt hat geschrieben:Dann darf man Sie aber fragen, was das Drama hier soll.
Welches Drama? Ich habe anfangs nur eine Frage gestellt und zum besseren Verständnid erklärt was genau los war, und daraus entwickelte sich ne Diskussion in der ich noch weitere Erklärungen einbringen musste. Wenn Dir das zuviel Dram ist, dann lies es doch nicht - Problem gelöst!

FelixSt hat geschrieben:Allein schon diese abstruse, irrwitzige Annahme, es würde auf Sie "zurückfallen", wenn der Frau etwas zustieße, weil die Polizei Sie als letzen Gesprächspartner ermitteln könne... Als ob es hier um Kleinkinder und Erziehungsberechtigte ginge!
Also ich bin ja kein juristischer Experte...woher soll ich denn wissen das mit unterlassener Hilfeleistung nur gemeint ist wenn man keine Hilfe leistet direkt vor Ort. Die Frau bzw. der Betrüger/in gab ja an deutscher Staatbrüger/in zu sein und in meiner Nachbarstadt zu wohnen. Sie gab halt nur an in mittelamerika im Urlaub zu sein. Und deshalb meine Annahme diesbzüglich! Mir ist schon klar das wenn ich mit nem Mädel aus einem anderen Land chatte, die dort zuhause ist oder auch in einem anderen Land zuhause aber im Urlaub irgendwo und die sagte ich brauche Hilfe das da nichts kommt wenn ich nicht reagieren würde. Was soll auch eine Staatanwaltschaft in einem fremden Land ermitteln und bei einer Bürgerin eines fremden Landes. Ich habe das jetzt genauso gesehen wie wenn ich mit jemanden chatte z.b. aus Köln und die Person sagt das die dringend Hilfe benötigt, da würde doch dann auch jeder die Polizei anrufen oder etwa nicht?