Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 17.06.19, 12:42

Sehr geehrte Community!

Angenommen, Person A eröffnet eine .com Website in Deutschland, bei der einfache pornographische Inhalte von anderen Internetseiten eingebunden werden, er verweist somit nur auf die Inhalte anderer Anbieter.
Weiterhin geschieht dies aus kommerziellem Interesse.
Welche Maßnahmen müsste er/sie ergreifen, um die Seite jugendschutzgerecht zu gestalten? Ist z.B. das sogenannte PostIdent-Verfahren zur Altersbestimmung notwendig, obwohl er/sie keine eigenen Inhalte anbietet?
Oder gäbe es auch andere, einfachere Alternativen dazu?

Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für alle Antworten!

MfG SirDeh

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21594
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von ktown » 17.06.19, 13:30

Person A ist dringend anzuraten, fachlichen Rat sich zu suchen und nicht über das Netz vermeintlich korrekte Lösung sich selbst zu erarbeiten. :wink:
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16177
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SusanneBerlin » 17.06.19, 13:37

A sollte sich versichern, dass die "anderen Anbieter" mit der Einbindung ihrer Inhalte einverstanden sind. A riskiert ansonsten dass die Anbieter Lizenzhonorare fordern.
Grüße, Susanne

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 17.06.19, 15:04

ktown hat geschrieben:
17.06.19, 13:30
Person A ist dringend anzuraten, fachlichen Rat sich zu suchen und nicht über das Netz vermeintlich korrekte Lösung sich selbst zu erarbeiten. :wink:
An sich würde ich dies unterstützen, da diese Beratungsangebote allerdings nur mit erhöhtem Kapitalbedarf auffindbar sind, wäre es sehr angenehm, auf diesem Wege eine Antwort zu finden. :?

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 17.06.19, 15:07

SusanneBerlin hat geschrieben:
17.06.19, 13:37
A sollte sich versichern, dass die "anderen Anbieter" mit der Einbindung ihrer Inhalte einverstanden sind. A riskiert ansonsten dass die Anbieter Lizenzhonorare fordern.
Die Anbieter bieten sogar extra eine Einbettungsfunktion von ihren Inhalten an, vermutlich um die Aqkuise zu vereinfachen. Aufgrund dessen sehe ich hier kein Problem. :D

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 19403
Registriert: 05.07.07, 07:27
Wohnort: Daheim

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von Tastenspitz » 17.06.19, 15:20

SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 15:07
Die Anbieter bieten sogar extra eine Einbettungsfunktion von ihren Inhalten an
Das schützt nicht vor Linzenzforderungen.
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 12:42
bei der einfache pornographische Inhalte von anderen Internetseiten eingebunden werden
Das genau ist bei Einbindung/Verlinkung schon mal nicht gewährleistet, weil den Link kann der Anbieter beliebig ändern und aus einfacher Pornografie wird dann schnell was anderes und schon hat man Ärger mit der StA.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21594
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von ktown » 17.06.19, 15:40

SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 15:04
ktown hat geschrieben:
17.06.19, 13:30
Person A ist dringend anzuraten, fachlichen Rat sich zu suchen und nicht über das Netz vermeintlich korrekte Lösung sich selbst zu erarbeiten. :wink:
An sich würde ich dies unterstützen, da diese Beratungsangebote allerdings nur mit erhöhtem Kapitalbedarf auffindbar sind, wäre es sehr angenehm, auf diesem Wege eine Antwort zu finden. :?
Sie meinen die Gewinnoptimierung
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 12:42
Weiterhin geschieht dies aus kommerziellem Interesse.
lässt es nicht zu, dass vor Start der Seite Geld ausgegeben wird.
Dann sollte man dieses Geld jedoch für
SusanneBerlin hat geschrieben:
17.06.19, 13:37
Lizenzhonorare
und sonstige Abmahnungen zur Seite legen. Nur weil es Einbettungsfunktionen gibt, heißt es nicht, dass kommerzielle Seiten nicht trotzdem Honorare zahlen müssen.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 17.06.19, 16:52

ktown hat geschrieben:
17.06.19, 15:40
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 15:04
ktown hat geschrieben:
17.06.19, 13:30
Person A ist dringend anzuraten, fachlichen Rat sich zu suchen und nicht über das Netz vermeintlich korrekte Lösung sich selbst zu erarbeiten. :wink:
An sich würde ich dies unterstützen, da diese Beratungsangebote allerdings nur mit erhöhtem Kapitalbedarf auffindbar sind, wäre es sehr angenehm, auf diesem Wege eine Antwort zu finden. :?
Sie meinen die Gewinnoptimierung
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 12:42
Weiterhin geschieht dies aus kommerziellem Interesse.
lässt es nicht zu, dass vor Start der Seite Geld ausgegeben wird.
Dann sollte man dieses Geld jedoch für
SusanneBerlin hat geschrieben:
17.06.19, 13:37
Lizenzhonorare
und sonstige Abmahnungen zur Seite legen. Nur weil es Einbettungsfunktionen gibt, heißt es nicht, dass kommerzielle Seiten nicht trotzdem Honorare zahlen müssen.
In Ordnung.
Ist man aber als Betreiber der Website für die eingebundenen Inhalte verantwortlich? Denn rein theoretisch hat man ja keinen Einfluss auf diese.
Muss ich also z.B. auch Jugendschutzregelungen beachten, wenn ich Links zu pornographischen Inhalten verbreite?

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5493
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von Elektrikör » 17.06.19, 16:59

Hallo,
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 12:42
... bei der einfache pornographische Inhalte ....
Was muß man sich denn darunter vorstellen?
Was wären denn KOMPLIZIERTE pornografische Inhalte?



MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16177
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SusanneBerlin » 17.06.19, 17:29

Eine Person: einfacher Inhalt.
Es ist mehr als eine Person zu sehen: komplexer Inhalt
Grüße, Susanne

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4772
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von ExDevil67 » 18.06.19, 07:41

SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 16:52
In Ordnung.
Ist man aber als Betreiber der Website für die eingebundenen Inhalte verantwortlich? Denn rein theoretisch hat man ja keinen Einfluss auf diese.
Wenn ich die Rechtssprechung richtig im Kopf habe ist man auch für verlinkte Inhalte verantwortlich, muss zumindest bei Einbau des Links prüfen ob das Ziel "sauber" ist und ggf auch später wenn man entsprechende Hinweise bekommt.
Konsequente Fortsetzung wäre dann das man für eingebundene Inhalte, die also wie selbsterstellter Inhalt wirken, erst Recht voll verantwortlich ist. Sich also, anders bei einem Link, nicht mit "ups da wohl jemand Drittes in der Zwischenzeit seine Seite geändert" rausreden kann.

Ergo, ktwon hat es schon geschrieben, Hilfe eines Profis holen. Wobei es wohl schon einen Grund haben dürfte das die großen Anbieter in dem Bereich ihren Sitz nicht in D haben und damit nicht unter Medienstaatsvertrag und den deutschen Jugendschutz fallen.

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 19.06.19, 11:27

Elektrikör hat geschrieben:
17.06.19, 16:59
Hallo,
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 12:42
... bei der einfache pornographische Inhalte ....
Was muß man sich denn darunter vorstellen?
Was wären denn KOMPLIZIERTE pornografische Inhalte?



MfG
Laut meinem Kenntnisstand gibt es in den Gesetzestexten die Unterscheidung zwischen einfacher und illegaler, harter Pornographie(Gewalt, Beteiligung von Minderjährigen etc). Letzteres würde logischerweise auf der Website nicht erscheinen!

SirDeh
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 17.06.19, 12:21

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von SirDeh » 19.06.19, 11:32

ExDevil67 hat geschrieben:
18.06.19, 07:41
SirDeh hat geschrieben:
17.06.19, 16:52
In Ordnung.
Ist man aber als Betreiber der Website für die eingebundenen Inhalte verantwortlich? Denn rein theoretisch hat man ja keinen Einfluss auf diese.
Wenn ich die Rechtssprechung richtig im Kopf habe ist man auch für verlinkte Inhalte verantwortlich, muss zumindest bei Einbau des Links prüfen ob das Ziel "sauber" ist und ggf auch später wenn man entsprechende Hinweise bekommt.
Konsequente Fortsetzung wäre dann das man für eingebundene Inhalte, die also wie selbsterstellter Inhalt wirken, erst Recht voll verantwortlich ist. Sich also, anders bei einem Link, nicht mit "ups da wohl jemand Drittes in der Zwischenzeit seine Seite geändert" rausreden kann.

Ergo, ktwon hat es schon geschrieben, Hilfe eines Profis holen. Wobei es wohl schon einen Grund haben dürfte das die großen Anbieter in dem Bereich ihren Sitz nicht in D haben und damit nicht unter Medienstaatsvertrag und den deutschen Jugendschutz fallen.
In Ordnung, erstmal Vielen Dank für die Antwort!
Nehmen wir nun mal an, man ist voll verantwortlich für die eingebundenen Inhalte, welche jugendschutztechnischen Maßnahmen müsste man dann ergreifen, um die Website rechtssicher zu gestalten?
Darüber findet man bei der Recherche leider sehr wenige Angaben.(Wenn niemand eine Antwort darauf hat werde ich wohl, wie oben angeraten, professionelle Hilfe suchen :wink: )

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14163
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von Gammaflyer » 19.06.19, 11:33

SirDeh hat geschrieben:
19.06.19, 11:27
Laut meinem Kenntnisstand gibt es in den Gesetzestexten die Unterscheidung zwischen einfacher und illegaler, harter Pornographie(Gewalt, Beteiligung von Minderjährigen etc). Letzteres würde logischerweise auf der Website nicht erscheinen!
Nein, derart wird im Gesetz nicht unterschieden.

Nachlesen hilft.
https://dejure.org/gesetze/StGB/184.html und folgende...

Gammaflyer
FDR-Moderator
Beiträge: 14163
Registriert: 06.10.04, 15:43

Re: Pornographische Inhalte Online- Jugendschutz

Beitrag von Gammaflyer » 19.06.19, 11:35

SirDeh hat geschrieben:
19.06.19, 11:32
Nehmen wir nun mal an, man ist voll verantwortlich für die eingebundenen Inhalte, welche jugendschutztechnischen Maßnahmen müsste man dann ergreifen, um die Website rechtssicher zu gestalten?
Darüber findet man bei der Recherche leider sehr wenige Angaben.(Wenn niemand eine Antwort darauf hat werde ich wohl, wie oben angeraten, professionelle Hilfe suchen :wink: )
Sicherstellen, dass Minderjährige keinen Zugriff erhalten. Soweit mir bekannt, geht das nur durch sichere Identifizierung via Postident oder Vergleichbares (sofern es das gibt).

Antworten