Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Antworten
Vader666
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 05.08.19, 11:15

Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Beitrag von Vader666 » 05.08.19, 11:33

Hallo zusammen,

ich bin frisch aus dem Urlaub in der Türkei angekommen. Als ich heute meine micro SD Karte aus meiner Aktioncam in den PC einsteckte, merkte ich und mein Antivirenprogramm, dass sich mehrere .exe Dateien (u.A. mit türkischem Namen) auf der SD Karte befinden. Bei VirenscannerXY haben 61 von 67 Engines die Dateien als bösartig erkannt. Bei der Malware handelt es sich um "Win32/Ramnit", welche das Ziel hat sensible Daten zu stehlen oder dem Angreifer gar kompletten Zugriff auf mein System zu gestatten. Da mein Antiviren Programm sofort reagiert hatte und ich nach gründlichen Untersuchungen keine Infizierung festellen konnte, denke ich, dass die Schadsoftware sich nicht auf meinem PC einnisten konnte. Ich kann ganz genau nachvollziehen wo und von wem der Trojaner auf meine SD Karte kopiert wurde. Es war ein Jetski Verleih, welcher anschließend Fotos verkauft und auf einen beliebigen Datenträger kopiert. Der Trojaner wurde im Mai erstellt und wird seitdem fleißig an die Urlauber verteilt. Da der Verleih zu einem sehr bekannten und gehobeneren Hotel gehört, könnte ich den Anbieter bzw. das Hotel ganz einfach kontaktieren. Die Frage ist nur wie ich vorgehen soll? Soll ich zur Polizei und eine Anzeige erstellen? Ist es sinnvoll? Oder wird es in der Türkei ignoriert? Dieser Fall wäre nämlich nach türkischen Gesetzen geregelt oder?
Zuletzt geändert von ktown am 05.08.19, 20:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Klarnamen entfernt

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4734
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Beitrag von ExDevil67 » 05.08.19, 11:50

Ich würde den Verleiher informieren und gut ist.
Anzeige dürfte nix bringen. Selbst wenn eine Anwendbarkeit des deutschen StGB gegeben ist, die fraglichen Paragraphen erfordern einen Vorsatz. Ggf weiß da jemand aber nicht das sein Rechner verseucht ist und munter Schadprogramme verteilt.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16693
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Beitrag von FM » 05.08.19, 12:59

Ob das in der Türkei strafbar ist und wer schuld ist muss man ja nicht selbst herausfinden. Man teilt eben den Sachverhalt mit und gibt den Chip als Beweismittel dazu, und dann wird die deutsche oder die türkische Polizei ermitteln oder auch nicht.

ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 21469
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Beitrag von ktown » 05.08.19, 21:01

Woher weiß man, dass die Schadsoftware bewusst verteilt wird?
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe

WHKD2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 719
Registriert: 29.06.13, 18:52

Re: Malware/Trojaner durch Urlaubsfotografen

Beitrag von WHKD2000 » 18.08.19, 20:11

Vader666 hat geschrieben:
05.08.19, 11:33
Ich kann ganz genau nachvollziehen wo und von wem der Trojaner auf meine SD Karte kopiert wurde.
nein das können Sie eben nicht, denn Sie unterstellen dem Verleiher, daß dieser vorsätzlich gehandelt hat.
Wie hier bereits ausgeführt wurde, können Sie lediglich den SV mitteilen.
Das wars dann aber auch.
:engel:

Antworten