Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Domainrecht, Software-Lizenzrecht, Internetauktionshaus [Name geändert], Internetauktionsrecht....

Moderator: FDR-Team

Antworten
Sorgenskin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30.03.08, 20:24
Wohnort: Thüringen

Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Sorgenskin »

Guten Morgen,

angenommen, ein Internetuser hätte bei einemXsozialen Netzwerk ein Profil mit Klarnamen* und wäre Betreiber einer größeren geschlossenen** Gruppe.

Jahre nach einem Post in seiner Gruppe entdeckt er zufällig, dass ein Screenshot seines Beitrags auf einer fremden Seite des Portals öffentlich sichtbar veröffentlicht wurde und zweckentfremdet gegen seine Person genutzt wird. Die mit dem aus dem Zusammenhang gerissenen Screenshot verbundenen Aussagen sind falsch und können sich nachteilig bei Arbeitgebern usw. auswirken. Der Nachname des Users ist abgekürzt, da aber seine namentlich Gruppe genannt wird, lässt sich eine Verbindung herstellen.

Auf einem Userprofil desselben Portals wird - ebenfalls öffentlich sichtbar - außerdem auf den Screenshot auf der fremden Seite verlinkt, hier allerdings mit dem vollständigen Klarnamen des Gruppenadmins. Eine einfache Suche nach dem Realnamen des betreffenden Admins bei dem blauen Portal führt direkt zur namentlichen Erwähnung auf dem fremden Profil und über diese umgehend auf den Screenshot auf der oben genannten Seite.

Selbstverständlich gab es zu keinem Zeitpunkt eine Erlaubnis für die Veröffentlichung irgendwelcher Screenshots, im Gegenteil: Die Betreiber der veröffentlichenden Seite und des Profils sind dem Gruppenadmin nicht persönlich bekannt.

Klar könnte man sagen "Ist doch nur ein soziales Netzwerk!", aber dass Arbeit- und Auftraggeber gern eben dieses für ihre Vorabrecherche nutzen, wissen wir alle. Welche Möglichen gibt es, die Löschung der öffentlichen Beiträge zu veranlassen?

Tausend Dank und nette Grüße.

*) War durch das X Portal so gefordert und musste per Personalausweis nachgewiesen werden.

**) Mitgliedsanftagen werden durch Admins bestätigt, Inhalte sind nicht öffentlich sichtbar.
Zuletzt geändert von ktown am 17.04.20, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hinweise auf Klarnamen entfernt
"If you're not man enough to stand up and defend your roots, maybe it's time for you to grow your hair and lose your boots." Roddy Moreno, The Oppressed.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3250
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Froggel »

In den Datenschutzrichtlinien dieses Portals gibt es einen Hinweis darauf, dass genau so etwas passieren kann:
Inhalte, die andere über dich (erneut) teilen
Du solltest dir gut überlegen, mit wem du Inhalte teilst, da die Personen, die deine Aktivität auf unseren Produkten sehen können, die Inhalte mit anderen auf und außerhalb von unseren Produkten teilen können, einschließlich Personen und Unternehmen, die nicht zu der Zielgruppe gehören, mit der du die Inhalte geteilt hast. Wenn du zum Beispiel einen Beitrag teilst oder eine Nachricht an bestimmte Freunde/Freundinnen oder Konten sendest, können sie diesen Inhalt herunterladen, einen Screenshot davon anfertigen oder ihn erneut mit anderen auf oder außerhalb von unseren Produkten, in persönlichen Erlebnissen oder solchen der virtuellen Realität wie *Portal* Spaces teilen. Außerdem ist, wenn du einen Beitrag von jemand anderem kommentierst oder auf dessen Inhalte reagierst, dein Kommentar bzw. deine Reaktion für jeden sichtbar, der die Inhalte der anderen Person sehen kann; darüber hinaus kann eine solche Person später die Zielgruppe ändern.

Personen können unsere Produkte auch nutzen, um Inhalte über dich zu erstellen und sie mit der von ihnen ausgewählten Zielgruppe zu teilen. Beispielsweise können Personen ein Foto von dir in einer Story teilen, dich an einem Standort in einem Beitrag erwähnen oder markieren oder Informationen über dich in ihren Beiträgen oder Nachrichten teilen. Wenn es dir unangenehm ist, was andere über dich auf unseren Produkten geteilt haben, erfährst du hier, wie du Inhalte melden kannst.
Die Verlinkung der Quelle ist hier wohl überflüssig und sowieso nicht möglich :wink:

Wird ein Beitrag aus seinem Zusammenhang gerissen und damit etwas anderes vermittelt, als ursprünglich gemeint war, besteht natürlich ein Unterlassungsanspruch. Zusätzlich wäre über eine Strafanzeige nachzudenken, da Üble Nachrede (§186 StGB) und Verleumdung (§187 StGB) strafbare Handlungen sind. ABER:
Wahre ehrverletzende Behauptungen sind in der Regel straflos. Gelingt es dem Täter nachzuweisen, dass seine ehrverletzende Äusserung der Wahrheit entspricht und zudem zur Wahrung öffentlicher Interessen diente oder er sonstwie aus begründetem Anlass handelte, so ist er nicht strafbar und wird freigesprochen (StGB 173 Ziff. 2).

Gegenstand des Wahrheitsbeweises können nur Tatsachen sein. Im Gegensatz zum Gutglaubensweis kann sich der Wahrheitsbeweis auch auf Tatsachen stützen, die dem Täter erst nach der ehrverletzenden Äusserung bekannt geworden sind oder sich aus einer späteren Abklärung ergeben.
Quelle
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Sorgenskin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30.03.08, 20:24
Wohnort: Thüringen

Re: Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Sorgenskin »

Danke. Ja, Social-Network-Portal [Name geändert] weist darauf hin, dass sowas passieren kann. Ist es deswegen aber legal?
"If you're not man enough to stand up and defend your roots, maybe it's time for you to grow your hair and lose your boots." Roddy Moreno, The Oppressed.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3250
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Froggel »

Es ist solange legal, wie nichts Unwahres behauptet wird. Eine geschlossene Gruppe bietet genauso wenig Schutz wie ein Treffen in privater Runde. Auch von da können unbequeme Dinge nach außen dringen.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Sorgenskin
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 30.03.08, 20:24
Wohnort: Thüringen

Re: Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Sorgenskin »

Im vorliegenden Fall wird jemand, der sich zeitlebens für antirassistische, demokratiebildende, humanistische Ziele einsetzt und auch die Gruppe zu diesem Zweck ins Leben gerufen hat, als Nationalist und Antisemit diffamiert, selbstredend entspricht dies nicht der Wahrheit.
"If you're not man enough to stand up and defend your roots, maybe it's time for you to grow your hair and lose your boots." Roddy Moreno, The Oppressed.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3250
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Social-Network-Portal [Name geändert]: Rufschädigender öffentlicher Screenshot aus geschlossener Gruppe

Beitrag von Froggel »

Die privatrechtlichen Dinge wie ein Unterlassungsanspruch, die sich aus dem Ganzen ergeben, muss der Betroffene selbst durchfechten. Dafür gibt es Anwälte. Ein Forum kann hier nicht helfen. Ebenso kann er, wie oben bereits gesagt, Strafanzeige stellen, dann wird sich zusätzlich noch die Polizei respektive die Staatsanwaltschaft darum kümmern, woraus der Betroffene aber keinen privatrechtlichen Nutzen ziehen kann, außer dass er vielleicht die Bestätigung erhält, dass die Gegenpartei im Unrecht war.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Antworten