Erbe, Nacherbe und Schenkung

Moderator: FDR-Team

Antworten
Knabenkapelle
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 26.01.05, 13:45

Erbe, Nacherbe und Schenkung

Beitrag von Knabenkapelle » 16.11.16, 16:54

Angenommen die Eltern haben zwei erwachsene Kinder. Der Vater setzt seine Frau im Testament als Alleinerbin ein und seine Tochter als Nacherbin (sein Sohn wird nicht bedacht). Er schenkt seiner Tochter zu Lebzeiten 200.000 Euro. Ein Jahr später stirbt er und hinterlässt nichts Verwertbares. Seine Witwe ist mittellos. Hat sie, bzw. ihr Sohn die Möglichkeit etwas von dem der Tochter geschenkten Geld zurück zu fordern? Hat der Sohn einen Anspruch gegenüber seiner Schwester?

Vielen Dank im Voraus

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16106
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Erbe, Nacherbe und Schenkung

Beitrag von SusanneBerlin » 16.11.16, 17:09

Ja und ja. Nennt sich Pflichtteilergänzungsanspruch.

BGB §§ 2303, 2325, 2328, 2329.

Auch die Mutter könnte von der Tochter Geld verlangen.
Grüße, Susanne

Knabenkapelle
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 26.01.05, 13:45

Re: Erbe, Nacherbe und Schenkung

Beitrag von Knabenkapelle » 16.11.16, 17:15

Vielen Dank

tomi7777
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 16.12.16, 06:10

Re: Erbe, Nacherbe und Schenkung

Beitrag von tomi7777 » 16.12.16, 06:13

ich denke hat er

Antworten