Tod und Erbe verschwiegen.

Moderator: FDR-Team

Antworten
Levelred
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.07.07, 14:16
Wohnort: Berlin

Tod und Erbe verschwiegen.

Beitrag von Levelred »

Hallo.

Der Vater verstirbt, die Tochter wird nicht vom Tod unterrichtet auch auf Anfrage wird kein Testament vorgelegt. Es kommt keine Antwort.
Mutter und Tochter sind zerstritten. Da Mutter mit der Scheidung Ihrer Tochter nicht einverstanden war.
Der Vater hielt zu seiner Tochter.
Was kann die Tochter tun, um zu erfahren, ob ein Testament vorlag (Nachlassgericht?).

Auch scheut die Tochter gleich mit einem Anwalt zu kommen.

Wie sollte sie verfahren.

Vielen Dank

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Tod und Erbe verschwiegen.

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,
(Nachlassgericht?).
Ja.

Wie sollte sie verfahren.
Erbschein beantragen.
Grüße, Susanne

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23926
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Tod und Erbe verschwiegen.

Beitrag von matthias. »

Bzw. wenn sie einen Erbschein beantragt, wird sie erfahren ob die Mutter das bereits getan hat und sie korrekterweise als Miterbin angegeben hat oder evtl. nicht.

Man kann auch mal auf der Bank fragen, ob die wissen, dass der Vater gestorben ist, dann wird das Konto gesperrt.
Bzw. man könnte Vollmachten über den Tod hinaus widersprechen.

Levelred
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 04.07.07, 14:16
Wohnort: Berlin

Re: Tod und Erbe verschwiegen.

Beitrag von Levelred »

Vielen Dank für die schnellen Antworten.
War leider Krank.

Antworten