Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Moderator: FDR-Team

Antworten
neutrino
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 30.04.05, 13:12

Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von neutrino » 18.01.18, 19:23

Herr XY bekommt Post von einer Bank. In der Mitteilung steht, dass ein entfernter Angehöriger gestorben ist. Da dieser Angehörige keine Nachkommen hatte, wäre Herr XY und seine Geschwister nun erbberechtig. Die Bank erfragt nun die Kontaktdaten der ebenfalls erbberechtigten Geschwister.

Wäre solch ein Szenario denkbar? Benachrichtigen Banken die Erbberechtigten? Oder würde das eher ein Notar machen?

Neutrino

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15787
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von SusanneBerlin » 18.01.18, 19:30

Das Szenario ist eher Unsinn. Die Erben würden vom Nachlassgericht erfahren, dass sie Erben geworden sind und zwar lange vor der Bank. Die Bank kann von sich aus nicht feststellen wer Erbe ist.
Grüße, Susanne

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6026
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von khmlev » 18.01.18, 20:58

Das Szenario ist kein Unsinn.

Das Nachlassgericht ist nur in Bayern und Baden Württemberg bei der Erbenermittlung von Amts wegen Aktiv. In den anderen Bundesländern, wenn überhaupt, nur bei Erbausschlagung der gesetzlichen Erben.

Insofern kann es durchaus sein, dass die Bank selbst aktiv wurde.
Gruß
khmlev
- out of order -

Jdepp
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: 14.12.16, 17:43

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von Jdepp » 18.01.18, 21:15

neutrino hat geschrieben:Herr XY bekommt Post von einer Bank. In der Mitteilung steht, dass ein entfernter Angehöriger gestorben ist. Da dieser Angehörige keine Nachkommen hatte, wäre Herr XY und seine Geschwister nun erbberechtig. Die Bank erfragt nun die Kontaktdaten der ebenfalls erbberechtigten Geschwister.

Wäre solch ein Szenario denkbar? Benachrichtigen Banken die Erbberechtigten? Oder würde das eher ein Notar machen?

Neutrino
Ein Notar hat damit gar nix zu tun.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von freemont » 18.01.18, 21:37

Jdepp hat geschrieben:...
Ein Notar hat damit gar nix zu tun.

Vielleicht kommt der TE ja aus Baden-Württemberg.

Da hat es bis zur Notariatsreform als Landes-Besonderheit bis 31.12.2017 den Bezirks-, Amtsnotar gegeben. Der hatte auch die Funktion des Nachlaßgerichts.

neutrino
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 30.04.05, 13:12

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von neutrino » 19.01.18, 08:35

gesetzt den Fall, der Verstorbene hätte zuletzt in Hessen gewohnt. Sein Vermögen hat er aber bei einer Bank in Baden-Württemberg.
Szenario denkbar?

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6201
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von hambre » 19.01.18, 09:41

Szenario denkbar?
Denkbar wäre das Szenario, jedoch wäre es ungewöhnlich. Die meisten Banken sehen es nicht als ihre Aufgabe an, nach Erben zu suchen und diese über ihre Erbschaft zu informieren. Wenn sie das aus irgendeinem Grund aber dennoch machen wollen, sind sie nicht daran gehindert, die möglichen Erben anzuschreiben.

freemont
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8317
Registriert: 21.08.14, 15:57

Re: Wer benachrichtigt die Erben im Todesfall?

Beitrag von freemont » 19.01.18, 09:54

neutrino hat geschrieben:gesetzt den Fall, der Verstorbene hätte zuletzt in Hessen gewohnt. Sein Vermögen hat er aber bei einer Bank in Baden-Württemberg.
Szenario denkbar?

Man kann doch die Bank einfach fragen.

Man kann schon aus dem Vertrag Kunde ./. Bank, in dem die Erbengemeinschaft ja per Universalsukzession eingetreten ist, eine Fürsorgepflcht der Bank gegenüber dem Kunden ableiten.

Wenn die Bank das missachtet, könnten ihr Schadensersatzansprüche drohen, wenn sie wie auch immer vom Tod ihres Kunden erfährt und trotzdem untätig bleibt. In Ba-Wü hat bisher der Bezirksnotar die Erben unterrichtet, aber eben nur, wenn der Verstorbene in Ba-Wü gelebt hat.

Antworten