Notarhaftung, Landgericht oder Notarkammer?

Moderator: FDR-Team

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5959
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Notarhaftung, Landgericht oder Notarkammer?

Beitrag von khmlev » 28.04.18, 21:44

Die Tochter beklagt sich doch nicht.
Nun stehen plötzlich Erben 2. Ordnung (Geschwister) auf der Matte. Waren wir doch davon ausgegangen das ich der Alleinerbe bin.
Es ist der Stief-Vater, der sich darüber beklagt, dass er nicht Alleinerbe wurde und es ist der Stief-Vater, der sich gegen das gemeinschaftliche Testament der Eheleute gestellt hat. Mit der Folge, dass die Frau im Krankenhaus ein unwirksames Testament erstellt hat und nun der Stief-Vater nicht Alleinerbe ist.

Noch einmal: Den Beteiligten waren die Folgen des Erbverzichtes offensichtlich bewusst, denn es Bestand der Plan der Eheleute ein Ehegattentestament abzufassen. Dies scheiterte am Widerstand des Mannes und jetzt beklagt er sich über die Folgen.
Gruß
khmlev
- out of order -

Antworten