Nacherbschaft neuer Erbschein?

Moderator: FDR-Team

Antworten
PurringCat
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 10.09.18, 09:55

Nacherbschaft neuer Erbschein?

Beitrag von PurringCat » 10.09.18, 10:14

Wie ist die Rechtslage?

Oma verfügt notariell beurkundet, dass Sohn das Haus erben soll und wenn Sohn stirbt dann Enkel A und B.

Oma verstirbt. Im Grundbuch wird durch das notariell beurkundete Testament die Erbfolge (Sohn, danach Enkel) eingetragen.

Vater verstirbt. Er hat sonst kein Vermögen und auch kein Testament hinterlassen.

A) Wird für die Berichtigung im Grundbuch (Eigentümer Kind A und Kind B) ein erneuter Erbschein fällig oder ist der Nachweis, z. B. durch die Sterbeurkunde des Vater, erbracht?

B) Wird für den Verkauf des Hauses direkt nach dem Tod des Vater ein erneuter Erbschein zwingend notwendig, damit das Grundbuchamt das Eigentum überträgt?

Danke für die Antworten

Antworten