Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Moderator: FDR-Team

Antworten
sapho05
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.11.05, 19:21

Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Beitrag von sapho05 » 08.06.19, 19:42

Wie kann man die Teilung eines Erbes (juristisch) erzwingen, wenn der Miterbe keine Schritte (Versuche gehen über ein Jahr) zur Teilung des vorhandenen Vermögens unternimmt und 2 Personen zu je 50% erbberechtigt sind.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15726
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Beitrag von SusanneBerlin » 08.06.19, 20:44

Hallo,

Geht es immer noch um das geerbte Haus? Dann heißt die Antwirt immer noch: Teilungsversteigerung beantragen.
Grüße, Susanne

sapho05
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.11.05, 19:21

Re: Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Beitrag von sapho05 » 08.06.19, 21:18

Hallo,

nicht nur, sondern auch Vermögen in Aktien.

Wie kann es aufgeteilt werden, wenn die andere erbberechtigte Person keine Teilung möchte?

Die Situation mit einem zwanghaften Verbleib in der Erbengemeinschaft könnte so über Jahre weiter gehen.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15726
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Beitrag von SusanneBerlin » 08.06.19, 21:32

Man kann die Teilung des Aktiendepots einklagen. Genauso wie man einen zahlungsunwilligen Schuldner verklagen kann, kann man auch einen unwilligen Miterben darauf verklagen, die Teilung endlich durchzuführen. Macht er nicht freiwillig mit, geht es eben vor Gericht. Dafür sind Gerichte da, um eine Einigung herbeizuführen mit Menschen, die sich nicht einigen wollen und alles blockieren.
Grüße, Susanne

sapho05
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: 10.11.05, 19:21

Re: Juristische Auflösung einer Erbengemeinschaft

Beitrag von sapho05 » 08.06.19, 21:48

Danke für die Antworten.

Antworten