Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Moderator: FDR-Team

Antworten
myLord
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 990
Registriert: 27.04.05, 22:03

Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von myLord »

Nehmen wir mal an, dass A und B verheiratet sind. B stirbt. A möchte das Erbe von B aber nicht haben und möchte es ausschlagen. Die "Erbmasse" wäre eigentlich nur das Guthaben auf dem Konto von A und die schlichte Wohnungseinrichtung.

Was passiert, wenn A nun das Erbe von B ausschlägt? Was passiert mit dem Guthaben auf dem Konto? Das Guthaben selbst sind nur ein paar Euro die zum Leben gedacht sind. Kommt dann der Staat und will einen Teil davon haben? Und wie ist es mit der Wohnungseinrichtung? Muss A dem Staat dann einen halben Schrank abgeben?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5080
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von ExDevil67 »

Da es sich beim Erblasser um B handeln soll und A alleiniger Kontoinhaber ist, ist das Konto kein Teil der Erbmasse und verbleibt damit bei A.

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2575
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von lottchen »

Wenn A das Erbe ausschlägt heißt es ja nicht, dass alle weiteren Erben in der Kette ausschlagen. Erst wenn tatsächlich alle ausschlagen erbt der Staat.
myLord hat geschrieben:
14.11.19, 11:03
Was passiert mit dem Guthaben auf dem Konto? ... Kommt dann der Staat und will einen Teil davon haben?
Wieso einen Teil? Wenn der Staat erbt erbt er alles. Also alles, was auf dem Konto ist wenn es B alleine gehört. Wenn es A gehört erbt der Staat nichts - A lebt ja noch. Nur wenn es ein gemeinschaftliches Konto ist, dann die Hälfte.

Wenn A und B einen gemeinsamen Haushalt führen wird den Staat die Wohnungseinrichtung nicht interessieren, wenn sich keine besonderen verwertbaren Gegenstände darunter befinden.

Wenn jemand keine Schulden hat wäre es äußerst unüblich und eigentlich auch sinnlos das Erbe auszuschlagen.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15089
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von windalf »

Wenn jemand keine Schulden hat wäre es äußerst unüblich und eigentlich auch sinnlos das Erbe auszuschlagen.
Der Satz ist unglücklich formuliert. Da steht wenn jemand keine Schulden hat soll er doch das/ein Erbe nicht ausschlagen (Egal ob das Erbe jetzt überschuldet ist oder nicht).

Gemeint ist wohl wenn der Erblasser keine Schulden hinterlässt, ist es unüblich, dass der Erbe das Erbe ausschlägt. Vermutlich ist es auch schon unüblich auszuschlagen, wenn sich die Schulden mit dem was vorhanden ist locker zahlen lassen. Problem bei der Sache dürfte nicht selten sein, dass es schwierig ist herauszubekommen ob die Bilanz des Erbes auf der Soll oder Habenseite eine größere Summe aufweist...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

myLord
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 990
Registriert: 27.04.05, 22:03

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von myLord »

windalf hat geschrieben:
14.11.19, 11:46
Gemeint ist wohl wenn der Erblasser keine Schulden hinterlässt, ist es unüblich, dass der Erbe das Erbe ausschlägt. Vermutlich ist es auch schon unüblich auszuschlagen, wenn sich die Schulden mit dem was vorhanden ist locker zahlen lassen. Problem bei der Sache dürfte nicht selten sein, dass es schwierig ist herauszubekommen ob die Bilanz des Erbes auf der Soll oder Habenseite eine größere Summe aufweist...
Und genau hier liegt das Problem. Der Erblasser hat selbst kein Kapital. Ob er Schulden hat, ist nicht bekannt. Wieso sollte dann ein Erbe ein Risiko eingehen? Um evtl. 100€ zu erben, soll er ein Risiko eingehen, dass irgendwo noch Schulden von mehreren Tausend Euro auftauchen?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5080
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von ExDevil67 »

Also bei einem gemeinsamen Haushalt sollten einen eigentlich keine Schulden überraschen können und wenn gibt's dann noch die Nachlassinsolvenz.

Jdepp
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: 14.12.16, 17:43

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von Jdepp »

myLord hat geschrieben:
14.11.19, 11:58
windalf hat geschrieben:
14.11.19, 11:46
Gemeint ist wohl wenn der Erblasser keine Schulden hinterlässt, ist es unüblich, dass der Erbe das Erbe ausschlägt. Vermutlich ist es auch schon unüblich auszuschlagen, wenn sich die Schulden mit dem was vorhanden ist locker zahlen lassen. Problem bei der Sache dürfte nicht selten sein, dass es schwierig ist herauszubekommen ob die Bilanz des Erbes auf der Soll oder Habenseite eine größere Summe aufweist...
Und genau hier liegt das Problem. Der Erblasser hat selbst kein Kapital. Ob er Schulden hat, ist nicht bekannt. Wieso sollte dann ein Erbe ein Risiko eingehen? Um evtl. 100€ zu erben, soll er ein Risiko eingehen, dass irgendwo noch Schulden von mehreren Tausend Euro auftauchen?

Weil es genug Haftungsbeschränkungsmöglichkeiten gibt um immer schlimmstenfalls mit null aus der Sache rauszugehen.

myLord
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 990
Registriert: 27.04.05, 22:03

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von myLord »

Jdepp hat geschrieben:
14.11.19, 13:05
Weil es genug Haftungsbeschränkungsmöglichkeiten gibt um immer schlimmstenfalls mit null aus der Sache rauszugehen.
Und wieso sagt man nicht von vorne gleich, dass man das Erbe nicht möchte? Dann spart man sich im Worst Case den Ärger und die Haftungsbeschränkungsmöglichkeiten, die ein Erbe evtl. nicht einmal selbst weiß und sich deshalb an einen RA wenden muss, damit alles richtig läuft.

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5080
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von ExDevil67 »

myLord hat geschrieben:
14.11.19, 13:12
Und wieso sagt man nicht von vorne gleich, dass man das Erbe nicht möchte?
Weil laut Eröffnungsbeitrag A und B verheiratet sind und man damit kein Wahlrecht hat. Zumindest nicht bei gesetzlicher Erbfolge, aber die könnte man ja per Testament ändern.

myLord
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 990
Registriert: 27.04.05, 22:03

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von myLord »

Ich verstehe jetzt das Argument nicht. Ein Ehepartner kann ja genauso ein Erbe ausschlagen, wenn er es möchte. Oder sehe ich es falsch?

matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 23864
Registriert: 07.06.05, 20:10

Re: Erbe ausschlagen, was passiert mit Gemeinschaftseigentum?

Beitrag von matthias. »

myLord hat geschrieben:
14.11.19, 13:48
Ein Ehepartner kann ja genauso ein Erbe ausschlagen, wenn er es möchte. Oder sehe ich es falsch?
Kann er ja,

Antworten