Wer setzt Testament durch?

Moderator: FDR-Team

Antworten
AnophelesS
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: 14.07.07, 14:09

Wer setzt Testament durch?

Beitrag von AnophelesS »

M setzt per Testament ihren Bruder P als Erbe eines Teils ihres Nachlasses ein und bestimmt zugleich, dass, falls P selbst schon verstorben sein sollte, P's Ehefrau G an dessen Stelle tritt sowie, dass G's Sohn M (der nicht der Sohn von P ist und selbst drei Kinder hat) aber nicht an G's Stelle treten soll.

P ist verstorben, M kurz danach, G lebt noch. Also ist G im Moment im Besitz des Nachlasses.

Nun frage ich mich: Wenn G verstirbt, wer sorgt wie dafür, dass M nicht an den Nachlass gelangt und wer erbt diesen dann?
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6729
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Wer setzt Testament durch?

Beitrag von ExDevil67 »

Keiner.

Zum einen ist ja die Bedingung das M nicht an die Stelle von P treten soll durch den Tod von M erfüllt. Zum anderen geht das Vermögen des Erblassers mit seinem Tod in das Vermögen des / der Erben über und der Erbe kann dann darüber frei verfügen. Die Regelung das M nicht an die Stelle seiner Mutter G treten soll betrifft nicht den Erbfall wenn G stirbt.
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24193
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Wer setzt Testament durch?

Beitrag von matthias. »

Wie gesagt als G geerbt hat, war das Testament erfüllt.
M hat nicht geerbt in diesem Erbfall, er erbt aber dann von seiner Mutter deren Vermögen.

Wenn man nicht gewollt hätte, dass M an ein Teil oder an das gesamte Vermögen kommt, hätte man das anders regeln müssen. Z.b. hätte man M nur als Vorerben einsetzen können und einen weiteren Nacherben benennen können, der danach das Vermögen bekommt.
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24193
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Wer setzt Testament durch?

Beitrag von matthias. »

matthias. hat geschrieben: 24.11.21, 10:21 Z.b. hätte man M nur als Vorerben einsetzen können und einen weiteren Nacherben benennen können, der danach das Vermögen bekommt.
Das muss natürlich G heißen.

Irgendwie kann ich meinen ersten Beitrag nicht bearbeiten.
Antworten