Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Moderator: FDR-Team

mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Guten Tag, folgender Fall.
Person a.(Mutter) Verschenkt ein Auto an Person b.(Tochter) , weil das Auto sonst weg oder verschrottet werden sollte. Das Auto soll vorläufig noch über Person a. Versichert bleiben.
Person b holt das Auto mit zwei Zeugen ab, da an dem Abend der Brief nicht gefunden wurde, wurde er ohne Brief mitgenommen.
Jetzt fordert Person x (Schwester von b.) über einen Rechtsanwalt das Auto zurück und gibt an das es nur ein leivertrag war und man jetzt aufgrund eines falschparkens das Auto zurück möchte.

Person b ist natürlich bereit das Auto auf sich selbst zu versichern und anzumelden, damit parkverstöße nicht zu Lasten des jetzigen Halters gehen.. Aber muss person b auch das auto zurück geben. ?. Bei der Übergabe waren zwei Zeugen und bei den Gesprächen zur Schenkung ein Zeuge. Vielen Dank
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von lottchen »

Die Mutter kann nichts verschenken was ihr nicht gehört. Also müsste erst mal geklärt werden, ob das Auto nun der Mutter oder der Schwester gehört. Falls die Schwester im Besitz des Briefes ist und auch da drinnen steht dürfte das ein wichtiges Indiz dafür sein dass ihr das Auto auch gehört.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Das Auto gehört der Mutter. Sie steht auch in den Papieren.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von lottchen »

Wie kann dann die Schwester etwas zurückfordern was ihr gar nicht gehört? Sie fordert dass das Auto der Mutter zurückgegeben wird? Sie stellt also eine Forderung für eine dritte Person? Hat die Mutter dem Anwalt eine Vollmacht unterschrieben?
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Müsste man nachsehen ob da eine Vollmacht vorliegt. Es gibt nur so eine Art Pflege Vollmacht. Werde aber den genauen Wortlaut kopieren und hier einstellen. Wichtig ist jedoch die hauptfrage, Schenkung oder nicht Schenkung. Wie gesagt, das Auto sollte weg. Der Fahrer (Vater) war leider verstorben, die Mutter (Haltern) kann das Auto nicht fahren, die Schwester hat ihr eigenes und wollte es nicht fahren. Und bevor es dann verschrottet oder günstig abgeben worden wäre, hat es Person b. gerne genommen, auch wenn es kaum noch materiallen wert hat. Aber da es der Vater gefahren hatte ist es ein persönlicher wert für b.
MGH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 456
Registriert: 07.01.05, 11:47
Wohnort: Region München

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von MGH »

Stichwort "Pflegevollmacht". Ist die Mutter denn noch selbst geschäftstüchtig und somit fähig, selber rechtswirksame Schenkungen auszuführen?
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von lottchen »

mesel hat geschrieben: 13.01.22, 14:08 Werde aber den genauen Wortlaut kopieren und hier einstellen.
Bitte nicht wenn Du noch Antworten haben willst. In diesem Forum werden fiktive Fälle mit fiktiven Sachverhalten diskuttiert.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Es gibt eine vorsorgevollmacht, was nicht bedeutet das a. Nicht mehr geschaftsfahig ist.
lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3886
Registriert: 04.07.12, 14:01

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von lottchen »

Dann ist doch die Frage, ob die Schwester behauptet, dass es eine Leihe war oder die Mutter.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Lange Rede kurzer Sinn.
Was wäre wenn die Mutter es behauptet und was wäre wenn die Schwester es behauptet?.
Was ja, wo wir jetzt von ausgehen " beides eine falsche behauptung wäre.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 21435
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von FM »

Eine Schenkung ist formgebunden, erforderlich ist die notarielle Beurkundung.

Allerdings entfällt das, wenn die Leistung tatsächlich bewirkt worden ist, also die geschenkte Sache übereignet wurde. Dazu müsste aber klar sein, dass das Kfz der ggf. beschenkten Person nicht nur leihweise überlassen wurde, sondern auch das Eigentum übertragen wurde.
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Also dass
Und natürlich ist bei der Übergabe davon ausgegangen dass es eine Schenkung ist. Nur liegt jetzt hier die Vermutung das es hier nicht um das Kfz geht sondern eher um eine persönliche Sache. Es würde im Vorfeld wie folgt formuliert : das Auto kommt weg weil niemand damit fährt, weil es angeblich auch vom TÜV her nicht mehr ganz ohne Mängel ist und weil es den Platz in der Garage wegnimmt. Es sollte dann verschrottet oder günstig verkauft werden. Darauf hin wurde von Person b. angeboten das sie dann das Fahrzeug vom verstorbenen Vater gerne nehmen würde bevor es verschrottet wird. Dem würde zugestimmt und der Wagen wurde übergeben. Das war eine Schenkung und keine leihgabe.
Nochmals meine Frage. Die Schenkung ist für mich erst einmal gültig, nur kann sie auch ab gestritten und rückgängig gemacht werden?.
matthias.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 24205
Registriert: 07.06.05, 21:10

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von matthias. »

Wenn der Brief nicht mit übergeben wurde, dann ist das aber eher ein Indiz dass es doch eine Leihe war und keine Schenkung.

Denn dann ist die Schenkung nie komplett vollzogen worden.
mesel
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: 24.01.05, 17:39

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von mesel »

Der Brief ist laut gesetzt kein Eigentums Beweis. Er wurde nur nicht mit gegeben weil er nicht auffindbar war. Und da es in der Familie ist, war es b egal wo der Brief liegt.
alana4
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: 01.02.13, 18:31

Re: Auto verschenkt jetzt wird es zurück verlangt

Beitrag von alana4 »

FM hat geschrieben: 13.01.22, 18:52 Eine Schenkung ist formgebunden, erforderlich ist die notarielle Beurkundung.
.....
Nein, das stimmt so nicht.
Antworten