2ten Wohnsitz in Bulgarien + Führerschein

Moderator: FDR-Team

Antworten
Libex
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.07.09, 18:06

2ten Wohnsitz in Bulgarien + Führerschein

Beitrag von Libex » 21.07.09, 18:09

Guten Abend,

kann ich als deutscher Staatsbürger einen 2ten Wohnsitz in Bulgarien anmelden.Mit meinem deutschen persolnalausweiß? Sollte keine Probleme geben, oder?

Mfg

edit: Hätte noch eine Frage kann ich auch den Führerschein in BG machen mit dem deutschen personalausweiß?

Mount'N'Update

Re: 2ten Wohnsitz in Bulgarien + Führerschein

Beitrag von Mount'N'Update » 21.07.09, 20:02

Libex hat geschrieben:Hätte noch eine Frage kann ich auch den Führerschein in BG machen mit dem deutschen personalausweiß?


Dafür solltest du Bulgarien als Erstwohnsitz anmelden, sonst ist die Fahrerlaubnisbehörde deines Wohnsitzes in Deutschland zuständig.

schorschiii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 17.02.06, 17:13

Beitrag von schorschiii » 22.07.09, 18:12

Hey,

ich denke schon, dass Du dich in Bulgarien anmelden kannst. Solltest deinen zweiten Wohnsitz für alle Fälle aber auch er Deutschen Botschaft in Bulgarien bekannt geben.

Das mit dem Führerschein weiß ich allerdings nicht so genau:
Das was Mount'N'Update gesagt hat, kann ich nur zum Teil bestätigen. Ich gehört, dass es viele Deutsche gab, die ihren Führerschein nach deutschen Recht abgeben mussten. Daher sind viele einfach nach Osteuropa und haben den Führerschein dort (nochmal) gemacht. Auch wenn dieser in Deutschland nicht zulässig sein sollte, ist es jedoch grundsätzlich möglich, im Ausland einen Führerschein zu machen.

Mount'N'Update

Beitrag von Mount'N'Update » 22.07.09, 19:39

schorschiii hat geschrieben:Auch wenn dieser in Deutschland nicht zulässig sein sollte, ist es jedoch grundsätzlich möglich, im Ausland einen Führerschein zu machen.


Das ist richtig, doch muss er dafür eben seinen Wohnsitz dort begründen.

Libex
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.07.09, 18:06

Beitrag von Libex » 22.07.09, 19:40

Ich mache den FS zum ersten mal. Wenn ich bei der botschaft in BGmal durch rufe, gibt es dort ggf. eine stelle die einem mit rechtsfragen zur seite steht (mit dem bulgarischen recht) ich denke schon bin mir allerdings nicht sicher. Und was hat es mit 185 tage regel aufsich hab das nur so aufgefangen.

Mfg

Mount'N'Update

Beitrag von Mount'N'Update » 22.07.09, 19:58

Diese 185-Tage-Regel besagt, dass man für eben diesen Zeitraum seinen ordentlichen Wohnsitz nehmen muss, um eine Fahrerlaubnis erwerben zu können. So steht's z. B. im § 7 der Fahrerlaubnisverordnung (FeV). Ich gebe zu, dass es nichts für schwache Nerven ist, diesen Paragraphen zu lesen und auch sofort zu verstehen. :evil:

schorschiii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 17.02.06, 17:13

Beitrag von schorschiii » 23.07.09, 18:41

Hey Libex,

wie das nun mit dem Führerschein genau abläuft, würde ich einfach bei einer Fahrschule in Bulgarien und dem Konsulat (welches idR für Bürgerfragen zuständig ist, wenn es das gibt) oder eben der Botschaft erfragen. Dass es dabei eine 185-Tage-Regel gibt muss dabei nicht unbedingt sein. Es gibt immer Fälle, bei denen ein Ausländer nicht 185 Tage warten kann bis die Fahrerlaubnis erteilt wird.

Mount'N'Update hat geschrieben:Ich gebe zu, dass es nichts für schwache Nerven ist, diesen Paragraphen zu lesen und auch sofort zu verstehen. :evil:


Das stimmt; Verordnungen sind aber dem deutschen Bundesrecht untergestellt. Der § 7 gibt also keinerlei Hinweise auf die Erteilung einer Fahrerlaubnis im Ausland. Aber dennoch gut zu wissen

Mount'N'Update

Beitrag von Mount'N'Update » 23.07.09, 21:11

schorschiii hat geschrieben:Es gibt immer Fälle, bei denen ein Ausländer nicht 185 Tage warten kann bis die Fahrerlaubnis erteilt wird.


Dumme Frage: Welche Fälle sollen das denn sein?

Der § 7 gibt also keinerlei Hinweise auf die Erteilung einer Fahrerlaubnis im Ausland.


Das stimmt, doch ist das Führerscheinrecht weitgehend vereinheitlicht und beruht auf EU-Richtlinien, wobei es immer noch nationale Eigenheiten gibt.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Re: 2ten Wohnsitz in Bulgarien + Führerschein

Beitrag von hws » 23.07.09, 22:06

Libex hat geschrieben:kann ich als deutscher Staatsbürger einen 2ten Wohnsitz in Bulgarien anmelden.. kann ich auch den Führerschein in BG machen mit dem deutschen personalausweiß?
Rechtsdiskussionen haben wir ja nun schon gehabt. Vielleicht abstrahiert Libex vielleicht mal :
Ein gewisser Herr L möchte aus DiesenUndJenen Gründen seinen Führerschein in BG machen.
Wenn ich's recht gelesen habe, geht es wohl nicht um einen Führerscheinentzug in D (wegen besoffen?) und Ersatzführerschein in BG, der nach EU Recht auch in D anerkannt wird (oder eben nicht)

Was sind denn "DiesenUndJene" Gründe?

So zum verstehen, denn davon könnte die rechtliche Beurteilung abhängen.

hws

Libex
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 21.07.09, 18:06

Beitrag von Libex » 24.07.09, 01:09

Hi,

wie schon gesagt ich mache den führerschein zum ersten mal. Ich möchte auch nicht die MPU in D umgehen etc. Ich bin in den Ferien dort und dachte mir machste mal "schnell" den FS in BG. Ich habe eine doppelte Staatsbürgerschaft durch geburt D und BG. Jedoch habe ich seit 1996 keine BG dokumtente erstellen lassen (Reisepass etc.) Soweit wie ich das mitbekommen habe ist es in D erlaubt eine doppelte staatsbürgerschaft zu besitzen in BG auch. Man sagte mir wenn ich einen BG pass haben möchte muss ich nochmal meine BG staatsbürgerschaft erneuern (glaube ich) aber ich denke nicht das man einfach eine staatsbürgerschaft durch geburt verlieren kann. Jedoch werde ich versuchen das mit den behörden vor ort zu klären.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 13:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Beitrag von Ronny1958 » 24.07.09, 07:15

Ich bin in den Ferien dort und dachte mir machste mal "schnell" den FS in BG.


Hallo,

in dem Fall würde ich mal davon ausgehen, dass der Schwerpunkt und Mittelpunkt der Lebensinteressen eindeutig in Deutschland liegt, was zur Folge hätte, dass der Hauptwohnsitz ebenfalls in Deutschland anzunehmen ist.

Selbst mit den großzügigsten Ferienregelungen kommt man auf max. drei Monate im Schuljahr, die dann in BG verbracht werden könnten.

Ergo:

Bleibe im Lande nähre dich redlich, will sagen Führerschein ist in Deutschland zu machen.

Grüße
Ronny ;)
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 12:39
Wohnort: Unna

Beitrag von hws » 24.07.09, 08:01

Libex hat geschrieben:.. machste mal "schnell" den FS in BG.
Insbesondere vermutlich billiger? Daher also 8)

hws

schorschiii
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 170
Registriert: 17.02.06, 17:13

Beitrag von schorschiii » 24.07.09, 09:58

Nochmal zusammenfassend:

Mount'N'Update hat geschrieben:Dumme Frage: Welche Fälle sollen das denn sein?

Na, bei internationalen Sportfesten oder Konferenzen zB; oder auch Familienangehörige vom diplomatischen Personal im Ausland.

Mount'N'Update hat geschrieben:Das stimmt, doch ist das Führerscheinrecht weitgehend vereinheitlicht und beruht auf EU-Richtlinien, wobei es immer noch nationale Eigenheiten gibt.

Deshalb hätte man lieber die einschlägige Richtlinie zitieren sollen. Dass allerdings eine Richtlinie besteht, heißt noch lange nicht, dass Bulgarien bereits rechtlich daran gebunden ist, vgl. Art. 249 III EGV.

Doch wie nun die Voraussetzungen liegen, um als Deutsch-Bulgare einen bulgarischen Führerschein zu machen, musst du, Libex, erfragen. Hier scheint es auf jeden Fall niemand genau zu wissen!

Antworten