Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Moderator: FDR-Team

Antworten
Multi2011
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 19.06.11, 10:39

Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von Multi2011 » 19.06.11, 10:45

Hallo. Ich habe nach 2,3 mal Schriftverkehr (emails) einen Abnehmer für einen Schrank gefunden, den ich für 1400 Euro verkaufen wollte (Neupreis war mal 6000).

Der "potenzielle?) Käufer schrieb, er sende einen Scheck (Überweisung wollte er nicht machen, da er - als Engländer -viel in D. unterwegs sei....

Er sendete also den Scheck. Er hat den Schrank nur auf einem Photo gesehen. Gut, ein Kenner würde sehen, dass er das auch wert sei. Er holt den Schrank ab, sobald ich das Geld auf meinem Konto gutgeschrieben bekommen hätte.

Jetzt kam der Scheck!

Über 4000 Brit. Pfund (4500 Euro).
Ausgestellt auf Bank HSBC, England
"For and on behalf of Sandwell Management Services Ltd.
(nicht auf seinen Namen Pault T.)
!
War es ein Versehen - dann kein Problem.
Kriegt er die Differenz zurück, wenn er Schrank abholt....

Holt er ihn ab? Und kriegt Geld zurück (gewaschen ggf. ?) oder storniert er dann den Kauf und will die 4000 Br. Pfund zurück in Euro (ebenfalls Geldwäsche).

Was meint Ihr?

Gruss Michael

Zusatzfrage:

Ist nicht durch die Sendung des SAchecks (und meine Einlösung dann) der Schrank unwiderruflich verkauft - egal ob er ihn abholt oder nicht?

Kannn er zurücktreten vom Kauf?

Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5462
Registriert: 01.06.07, 17:45
Wohnort: Wehringen

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von Elektrikör » 19.06.11, 11:56

Hallo,

für mich stinkt das (egal nach was) --> ich würd´s lassen

So eine ähnliche Masche geistert seit längerem durch die Auto-Verkaufs-Welt


MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet

DaChris77
Account gesperrt
Beiträge: 1021
Registriert: 10.10.10, 19:05
Wohnort: TI, Schweiz

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von DaChris77 » 19.06.11, 15:09

Er wird den Schrank incl. der Differenz zeitnah abholen lassen, danach wird der Scheck platzen und die Bank das Geld zurückbuchen.

Somit hat der "Käufer" einen Schrank und noch Geld gratis dazu.

Geldwäsche ist das eigentlich nicht, da du ja effektiv kein Geld von ihm erhalten wirst :)

Multi2011
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 19.06.11, 10:39

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von Multi2011 » 19.06.11, 16:09

Danke!
Aber DAS überrascht mich.
Wenn das Geld auf meinem Konto verbucht ist, dann kann man den Scheck "nachträglich" platzen lassen??

Gruss
Michael

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von PurpleRain » 19.06.11, 16:30

Multi2011 hat geschrieben:Aber DAS überrascht mich.
Wenn das Geld auf meinem Konto verbucht ist, dann kann man den Scheck "nachträglich" platzen lassen??
Genau auf dieser Unwissenheit basiert der Trick. Schecks werden vorbehaltlich der Einlösung durch die ausgebende Bank gutgeschrieben. Gerade bei Auslandsschecks kann es etliche Tage länger dauern, bis der Scheck von der ausländischen Bank zurückgewiesen wird.

Übrigens besteht auch wenn der Scheck tatsächlich eingelöst wird immer noch die Gefahr, dass Geld "gewaschen" wird. Dies ist immer möglich, wenn das überzählige Geld irgendwie in Bar ausgezahlt wird.

Schlagen Sie dem Käufer einfach vor, den Schrank erst nach Einlösung des Schecks durch die ausgebende Bank herauszugeben und die Überzahlung einfach an das Konto zurückzusenden, welches auf dem Scheck steht.
Ist der Käufer damit einverstanden, sollten Sie sich keine Sorgen mehr machen.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

DaChris77
Account gesperrt
Beiträge: 1021
Registriert: 10.10.10, 19:05
Wohnort: TI, Schweiz

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von DaChris77 » 19.06.11, 16:57

...oder die alte Weisheit befolgen: NUR BARES IST WAHRES! Macht die wenigsten Probleme und man findet sofort heraus wie ernst es dem Käufer ist....

Schecks können bis zu 6 Wochen nach Einlösung "platzen".

Multi2011
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 19.06.11, 10:39

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von Multi2011 » 19.06.11, 17:55

Ja, danke für den Hinweis.

Freunde bei Banken sagten mir das auch, dass Scheckgutschriften nicht ausreichen.

Gruss
Mike

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 11:32
Wohnort: München

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von PurpleRain » 19.06.11, 18:00

Multi2011 hat geschrieben:Freunde bei Banken sagten mir das auch, dass Scheckgutschriften nicht ausreichen.
Dann fragen Sie diese Freunde nach einer "Einlösungsbestätigung". Sobald ihre Bank Ihnen diese gibt, sind Sie auf der sicheren Seite.

Scheck-Transaktionen mit dem EU-Ausland sind aber grundsätzlich suspekt, seit es die EU-Überweisung zu Inlandskonditionen gibt.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

datenrettung
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 622
Registriert: 05.12.05, 09:00
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von datenrettung » 24.06.11, 10:34

Ich bin auch HSBC Kunde in England. Mir wurde einmal von HSBC in vergleichbarer (nur umgekehrter) Situation gesagt, dass mein Scheck unter Vorbehalt ausgezahlt wird. Dieser Vorbehalt dauerte bis zu 6 Wochen, danach ist das Geld entgueltig auf das andere Konto gutgeschrieben. Aber auch hier... wenn der Kaeufer des oefteren in Deutschland ist, dann kann er auch gegen Quittung Bargeld auf den Tisch legen.

Multi2011
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 7
Registriert: 19.06.11, 10:39

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von Multi2011 » 25.06.11, 15:16

Danke für Eure Antworten.
Wie gesagt, mir kommt das auch zu suspekt vor.
Ich lasse es lieber.

Gruss
Mike

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1504
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von CDS » 30.08.11, 09:50

... also spätestens der Punkt das er ja angeblich oft in D unterwegs ist, er das Geld aber nicht in Bar mitbringen will sollte einem doch extrem suspekt vorkommen.

Und wie schon gesagt: Die Masche "Ups der Scheck ist ja viel zu hoch - macht nix, gib mir (oder dem Abholer der das Teil für mich holt) halt die Differenz mit" ist uralt.
Genauso wie die Masche "Ich brauch das Teil gaaaaanz dringend, schicke es unbedingt gleich los - das Geld ist schon von meiner Bank im Südkongo überwiesen, anbei die Bestätigung der Bank" ....

kerstin-maus1
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 03.06.13, 13:40

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von kerstin-maus1 » 03.06.13, 13:51

ich habe momentan das gleiche am laufen mich würde interessieren wie die sache bei ihnen ausgegangen ist
bei mir hat jemand ein waschbecken für 175euro gekauft ich habe einen scheck bekommen der ist ausgestellt auf 2000euro
der scheck ist aber von einer deutschen bank
den differenzbetrag soll ich angeblichen privat spediteur bei abholung geben
der verechnungsscheck ist heute gekommen und ich habe ein schlechtes gefühl
würde mich sehr über ihre antwort freuen
lg kerstin

CDS
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1504
Registriert: 16.01.05, 23:59

Re: Auslandsscheck erhalten ... Geldwäsche evtl. ??

Beitrag von CDS » 11.06.13, 15:46

Sie können von 1000% davon ausgehen das dies genau diese Betrugsmasche ist.
Welchen Grund sollte es bitte haben das irgendjemand einen Scheck deutlich zu hoch ausstellt? Genau, mir fällt beim besten Willen kein seriöser Grund dafür ein.

FINGER WEG!

Antworten