EG-Richtlinien für Hersteller - Anwendung + Definition

Moderator: FDR-Team

Antworten
vin
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 31.10.12, 14:31

EG-Richtlinien für Hersteller - Anwendung + Definition

Beitrag von vin » 01.11.12, 12:02

Guten Tag! Ich bin mir nicht sicher, ob ich mit meiner Anfrage unter Produkthaftung oder EU-Recht falle.

Folgender Fall:
Ein deutscher Hersteller (A) verkauft Zweiräder (zertifiziert nach Richtlinie 2002/24 EG) die in China produziert wurden auf dem europäischen Markt. Firma A schließt einen Vertrag mit der deutschen Firma B und räumt ihr das Recht ein, eben diese Roller unter dem eigenen Label in den Verkehr zu bringen.
Muss Firma B, die jetzt ebenfalls als Hersteller auftritt, die Zertifizierung nach 2002/24 EG wiederholen oder reicht ein Hinweis auf die für Firma A bereits ausgestellten Dokumente? Muss Firma B generell eigene Typengenehmigungen erwirken (z.B. für die Anmeldung der Fahrzeuge bei der Versicherung) oder reichen COC des Produzenten und Zertifikate von Firma A?

Ich hoffe ich habe das Ganze irgendwie verständlich machen können und wäre für eine Antwort dankbar.

Antworten