Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Hallo,

folgender Sachverhalt.

Tochter zieht einen Monat nach dem sie 18 geworden ist von zu Hause aus, weil ihr mal wieder was nicht passt.
Mittlerweile ist sie 5 Monate nicht mehr zu Hause.
Sie wohnt in einer Notunterkunft der Gemeinde und bekommt Hartz4, also zur Sicherung des Lebensunterhaltes.
Die Mutter bekam bereits ein Schreiben von der Arge, das sie Unterhalt zahlen soll und dies gesondert festgesetzt wird.
Auf dieses Schreiben reagierte die Mutter per Telefon beim zuständigen SB und teilte diesem mit, das ihre Tochter zu Hause leben könnte und dies aber nicht WOLLE. Es sei ihr allerdings zuzumuten, da weder Misshandlungen oder ähnliches Vorliegen.

Wie gesagt, die Tochter lebt nun in dieser Notunterkunft, kann nicht kochen, waschen, nichts erwärmen etc.
Hatte bereits schon mehrfach nichts mehr zu essen etc. Ist mit einem Typen zusammen, der im Knast sitzt etc. Der Umgang ist allerübelst.
Weiter hat sie 2 Handyverträge gemacht, für sich und für ihn, im ersten Monat gleich nicht bezahlt, Sperre folgte und Inkasso ist eingeschaltet.

Heute wäre der erste Tag auf dem Wirtschaftsgymnasium gewesen, dort ist sie auch nicht erschienen, obwohl sie wusste, das ihr Platz dann weiter gegeben wird. Angeblich Magen Darm, was die Mutter ihr nicht glaubt, sie hat allerdings ein Attest vom Arzt.

Die Mutter fragt sich auf der einen Seite, warum die Arge ihr überhaupt Leistungen bewilligt. Wenn das alles so einfach ist, dann kann ja jeder Teen wenn ihm was nicht passt ausziehen und sich vom Amt aushalten lassen.

Welche Möglichkeiten hat die Mutter, zu verhindern das ihre Tochter nicht ganz abrutscht.

Tochter meinte in der letzten Woche, sie würde gerne wieder zu hause wohnen, bis sie mit ihrem Freund (der noch im Knast ist) eine Wohnung hat, er zahlt ja alles (siehe Handy, hat er auch nicht). Die Mutter sagte ihr, das sei generell kein Problem, allerdings sollte sie was gegen ihr ADS machen. Therapie, Medikamte.............ADS Träumer wurde bei ihr vor 3 Jahren festgestellt (mehrere Tests etc.) aber bisher weigerte sich die Tochter irgendwas in der Richtung zu unternehmen.

Was gibt es für Möglichkeiten???

Grüße
Claudia

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8299
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Chavah »

Liebe Claudia,

das "Gezuchte" mit Deiner Tochter geht ja nun schon länger. Mal wollte sie nicht, mal wolltest Du nicht. Hat sich also nichts geändert. Okay.

Zur Unterhaltsproblematik ist glaube ich alles geschrieben worden. Sie befindet sich in keiner Ausbildung, damit sind die Eltern raus, familienrechtlich. Dass es die ARGEN immer wieder versuchen, okay, das ist eine andere Geschichte. Teil denen mit, dass sie sich in keiner Ausbildung befindet, Du deshalb nichts zahlen musst. Falls Du noch das Kindergeld bekommst, informiere schleunigst die Familienkasse, damit da nichts anbrennt.

Zur menschlichen Seite kann man nur sagen, dass es der Tochter offensichtlich noch nicht schlecht genug geht. Sie ist noch nicht weit genug unten, um sich helfen zu lassen. Ich habe auch so meine Zweifel, generell. Normalerweise hat man den mittleren Abschluss mit 16. Sie erst mit 18, okay, kann vorkommen. Jetzt erscheint sie nicht in der Schule. Das hat sie zu vertreten. Juristisch und tatsächlich.

Warte ab. Sie ist für sich selbst verantwortlich. Und dann sieht man weiter. Sie hat diesen Weg für sich gewählt.

Chavah

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Hallo Chavah,

ja stimmt, dachte könnte halt was machen.
Ist sie denn wenn sie auf dem Gym ist nicht in der Ausbildung???
Sie wurde erst mit 7 Jahren eingeschult und die 4. Klasse durfte
sie wegen eines 500km Umzuges damals wiederholen.

Morgen MUSS sie auf dem Gym. erscheinen, ich hoffe das sie
das macht.
Wie meinst Du das mit der Ausbildung???

Vielleicht merkt sie es erst, wenn der Typ sie auf den ...... schickt.
Ich denke ihr wisst was ich meine.

Grüße
Claudia

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Ach so,
das Kindergeld erhalte ich seit Juni nicht mehr.
Sie hat einen Antrag gestellt, das es an sie gezahlt
wird und seither haben die weder an sie noch an
mich gezahlt.
Die Arge rechnet ihr das aber wohl voll an,
da sie nur 170 oder 180 Euro von denen
bekommt.

Habe nun nochmals einen neuen Antrag stellen
müssen bei der Familienkasse, obwohl es ja eigentlich
bewilligt wurde bis November.

Grüße
Claudia

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Die Arge hatte mich ja gleich angeschrieben,
ich habe dann zurück geschrieben, das meine
Tochter am 16.4.2010 ging und nie wieder kam.
Sie ist von allein ausgezogen und ich somit zu
keinerlei Unterhalt verpflichtet bin und es nicht
nachvollziehen kann, das sie ihr Leistungen
gewähren.
Das Jugendamt teilte mir nämlich mit, wenn sie
von allein geht, steht ihr nix zu, nicht mal
das Kindergeld.

Weiter habe ich einen Brief gesehen, den meine
Tochter die letzte Woche bekommen hat,
dort wird sie aufgefordert ihren Unterhalt von
mir geltend zu machen, ansonsten werden ihr
die Leistungen gestrichen.
Und dann??? Dann hat sie gar nichts mehr.

Grüße
Claudia

zefix
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 05.07.10, 11:32

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von zefix »

Und dann??? Dann hat sie gar nichts mehr.
Vielleicht stellt sie ja dann fest, dass "kein Bock auf gar nichts" nicht ideal ist.
Wie meinst Du das mit der Ausbildung???
Wenn sie in die Schule geht, ist sie noch in der Ausbildung, also kindergeld- und unterhaltsberechtigt. Wenn nicht, dann nicht.

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von hws »

Sie müssen sich schon entscheiden bzw irgendwann mal ne Entscheidung treffen. Ständig nachfragen, was man denn evtl noch machen könnte - und dann doch was anderes machen, das bringts nicht. Und erhöht auch nicht die Hilfsbereitschaft des Forums.
Megazicklein hat geschrieben:.. dachte könnte halt was machen.
Ja, Nägel mit Köpfen :twisted:
Megazicklein hat geschrieben:Ist sie denn wenn sie auf dem Gym ist nicht in der Ausbildung???
Wenn sie dort rausgeschmissen wird, weil sie gleich am ersten Tag nicht hingeht ?
Megazicklein hat geschrieben:Sie wurde erst mit 7 Jahren eingeschult und die 4. Klasse durfte
sie wegen eines 500km Umzuges damals wiederholen.
Soll heissen, was vor 10 Jahren passiert ist, wirkt immer noch? Ist ja so ein armes Mädchen, da darf man nicht so strenge Maßstäbe anlegen.

Ich vermute eher, dass gerade so eine Denkweise den aktuellen "Absturz" begünstigt hat.
Megazicklein hat geschrieben:Morgen MUSS sie auf dem Gym. erscheinen, ich hoffe das sie
das macht.
Wenn nicht, ist die Ausbildung beendet - so einfach ist das. Was damit auch die nächste Frage Beantwortet:
Megazicklein hat geschrieben:Wie meinst Du das mit der Ausbildung???

Vielleicht merkt sie es erst, wenn der Typ sie auf den ...... schickt.
Ich denke ihr wisst was ich meine.
Könnte sein !

Edit:
Megazicklein hat geschrieben:ansonsten werden ihr die Leistungen gestrichen.
Und dann??? Dann hat sie gar nichts mehr.
Ja - also wollen sie wieder freiwillig zahlen? :roll: :engel:
So lernt sie's nie auf eigenen Füßen zu stehen.

hws

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8299
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Chavah »

Sie erscheint doch nicht in der Schule. Also fliegt sie morgen oder übermorgen. Und das wars dann. Für Kindergeld, für alles. Natürlich bekommt sie von der ARGE weniger ausgezahlt. Kindergeld ist nun mal anzurechnen. Also, sie bekommt etwa 360 € im Monat. Unterkunft ist frei. Wenn sie damit nicht zurecht kommt, dann ist das ihr Problem. Lass es laufen, wie es ist. Ist nicht (mehr) Deine Angelegenheit. Und auch nicht von irgendjemandem anderen. Nur die Angelegenheit von der Tochter.

Und bitte, insoweit seid Ihr Euch doch sehr ähnlich. Erst wollte sie gegen Deinen Willen ausziehen, dann wolltest Du sie rausschmeissen, also von beiden aus hin/her/hin.

Jetzt ist es so, wie es ist. Teile der ARGE freundlich mit, dass familienrechtlich keine Unterhaltsansprüche bestehen. Nicht mehr und nicht weniger. Und dann sieht man weiter.

Chavah

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Ihr habt ja Recht, danke euch allen.

Bei mir war auch Ruhe,bis sie Mittwoch kam und ich gesehen
habe, was ich besser nicht gesehen hätte.

Sie hat ein Attest vom Arzt für heute.
Angeblich, wenn sie das morgen bringt kann sie
in die Schule.

Nur eine Frage......stimmt die Aussage vom Jugendamt:

Kein Unterhaltsanspruch bei alleinigem Auszug???

Sonst sind alle Fragen für mich geklärt :-) Danke.

Grüße
Claudia

zefix
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 05.07.10, 11:32

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von zefix »

Megazicklein hat geschrieben:Nur eine Frage......stimmt die Aussage vom Jugendamt:

Kein Unterhaltsanspruch bei alleinigem Auszug???
Ja, stimmt.
Konsequent bleiben, Claudia! :wink:

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Danke.
Also teile ich dies nochmals der Arge mit.
Hatte ich zwar schon, habe dann auch einen
Brief erhalten, das sie es zur Kenntnis genommen haben
und bei der Leistungsbewilligung berücksichtigen,
aber sie fordern es ja von ihr,
das sie ihren Unterhalt einklagt.

zefix
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 05.07.10, 11:32

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von zefix »

Megazicklein hat geschrieben: Hatte ich zwar schon, habe dann auch einen
Brief erhalten, das sie es zur Kenntnis genommen haben
Na also, damit ist dein Teil doch erledigt.
Megazicklein hat geschrieben: aber sie fordern es ja von ihr,
das sie ihren Unterhalt einklagt.
Dann soll sie das doch tun.

Merkst du was?
(Ist nicht böse gemeint, wenn ich darauf rumreite, aber du hilfst ihr wirklich nicht damit.)

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Ok gut.
Ich mache gar nichts und warte ab was kommt.
Sollte eine Klage kommen, teile ich einfach mit,
das es nix gibt, da sie von allein gegangen ist.

Sie muss es merken, das stimmt.

Danke,
grüße
Claudia

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von Megazicklein »

Hallo,

also, aktuell will sie nun das Gym. schmeißen, oder hat es sogar schon.
Will arbeiten bis nächsten Sommer, hat aber bisher nie einen Job gefunden
bzw. konnte sie ein oder zweimal Probearbeiten, das war es dann.
Wie sieht es nun mit Kindergeld und Leistungen der Arge aus, wenn
sie keiner Ausbildung mehr nachgeht?

Grüße
Claudia

zefix
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 216
Registriert: 05.07.10, 11:32

Re: Vollj.-Tochter rutscht ab, was kann Mutter noch tun????

Beitrag von zefix »

Wie sieht es nun mit Kindergeld und Leistungen der Arge aus, wenn
sie keiner Ausbildung mehr nachgeht?
Immer noch genauso - nix.

Antworten