12 jähriges kind will ins heim

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

Hallo,

meine Stieftochter (12 Jahre) soll eig von den getrennt lebenden Eltern in den Haushalt des Vaters für 1 Jahr ziehen und dann wieder zurück zur Mutter.Das alles gegen ihren Willen.

Das Mädchen äusserte erst sie wolle ab Sommer bis zum 18. ganz bei uns einziehen, dann auf einmal doch nicht mehr. Nun kam von der Mutter das sie 1 Jahr bei uns leben soll... da ist das Kind aber strickt gegen und verlangt lieber ins Heim zu gehen als zu uns zu ziehen.. das sie sonst auch zur Polizei vorher gehen würde....

Wie würde das ausgehen, sie hat bereits beim Jugendamt auch schon geäussert sie wolle ins Heim.

Würde das Jugendamt der Aussage des Kindes entgegen gehen od den Eltern , denn beide Elternteile sind dagegen.

Da ich mit der Stieftochter in keinster Weise zurecht komme, bin ich dagegen das sie zu uns zieht.

danke u lg

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von edy »

Hallo jessy87,

Wenn ich das richtig lese:

Mutter will sie nicht.Vater will sie nicht.

Du willst sie auch nicht.

Was soll das Kind sonst machen?, außer Heim?

Dem wird das JA dann zustimmen.

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8303
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von Chavah »

Gem. § 42 SGB VIII muss das Jugendamt das Kind in Obhut nehmen, wenn es das will. Wenn sich dann alle einig sind, bedarf es auch keiner Gerichtsentscheidung.

Chavah

PurpleRain
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5605
Registriert: 20.06.07, 12:32
Wohnort: München

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von PurpleRain »

Chavah hat geschrieben:Gem. § 42 SGB VIII muss das Jugendamt das Kind in Obhut nehmen, wenn es das will. Wenn sich dann alle einig sind, bedarf es auch keiner Gerichtsentscheidung.
Wenn sich alle einig sind, braucht man auch kein Jugendamt.
Falls nicht, muss das Jugendamt das Kind sofort an die Eltern herausgeben (§ 42 III SGB VIII) - So einfach geht's auch nicht.
"Das ganze Problem mit der Welt ist, dass Dummköpfe und Fanatiker der Richtigkeit ihrer Sicht immer so sicher, weise Menschen aber so voller Zweifel sind." Bertrand Russel

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

soweit ist es ja noch nicht, dass sie in obhut ist.

aber sie will das unbedingt, ehe sie her zu uns ziehen muss, damit is sie nämlich keines falles einverstanden.
die mutter will aber um jeden preis das sie halt zu uns von dresden nach rostock für 1 jahr zieht, da bin ich aber wiederum aus bestimmten gründen dagegen...

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3653
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von flokon »

Im Sinne von Edys antwort:

Ja aber wo soll denn das Mädchen hin?

Du willst sie nicht! Der Vater will nicht! Die Mutter will auch nicht!
Es scheint aber so, dass auch keiner der Elternteile die Heimkosten tragen möchte.

Das Jugendamt sollte zum Wohle des Kindes entscheiden und da sich ja die Eltern nicht einigen können, wird es u.U. das Beste sein, dass das Kind vorläufig in einer Einrichtung untergebracht wird.
PurpleRain hat geschrieben:
Chavah hat geschrieben:Gem. § 42 SGB VIII muss das Jugendamt das Kind in Obhut nehmen, wenn es das will. Wenn sich dann alle einig sind, bedarf es auch keiner Gerichtsentscheidung.
Wenn sich alle einig sind, braucht man auch kein Jugendamt.
Falls nicht, muss das Jugendamt das Kind sofort an die Eltern herausgeben (§ 42 III SGB VIII) - So einfach geht's auch nicht.

Einig scheinen sich die beiteiligten Erwachsenen ja nur zu sein, dass keiner das Kind aufnehmen will.
Das Kind hat den Kontakt zum Jugendamt gesucht und geäußert, dass es nicht zum Vater will.

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

nein, das kind hat den kontakt zum jugendamt nicht gesucht, sie äusserte das bei beiden elternteilen.... als ihr halt durch die eltern bekannt geworden ist, dass sie für 1 jahr zu uns muss.....

der vater würde sie aufnehmen wollen, aber wie gesagt aus vergangene zeiten , was passiert ist, möchte ich das nicht.... wir haben auch noch ein kind zusammen (fast2 jahre) und fühle mich in meinem alter nicht gewachsen ein 12 jähriges kind mitten in der pupertät und ihren aussetzern zu erziehen... ich bin über die ferien wo sie zu uns kommt schon mit ihr heillos überfordet :(

Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 10811
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von Dummerchen »

Ich kann das Maedel durchaus verstehen.

Da hat sie also zunaechst die ganzen Auseinandersetzungen und Unsicherheiten bei der Trennung der Eltern miterlebt. Ich weiss nicht, weilange sie schon in Dresden lebt, aber vermutlich hat sie dort Freunde, Schulkameraden, Lehrer mit denen sie halbwegs klarkommt und hat hoffentlich wieder einige Stabilitaet in ihrem Umfeld.

Jetzt kommen die Eltern daher und sagen, sie solle aus dem gewohnten Umfeld weg, zum Vater und einer ihr fremden Frau. Weg von Klassenkameraden, weg von Freunden, weg von der gewohnten Strasse, dem gewohnten Umfeld. Wieder Unsicherheit und Instabilitaet.

Und in einem Jahr, wenn sie langsam wieder neue Freudne findet, die Klassenkameraden ein wenig kennengelernt hat, vielleicht den einen oder anderen Lehrer hat, mit dem sie klar kommt, weiss, welcher Laden in der Naehe die Lieblingssuessigkeiten im Sortiment hat, da soll das ganze dann schon wieder losgehen? Wieder alles neu aufbauen?

Koennt ihr euch eigentlich vorstellen, wie bedrohlich das ganze fuer ein Kind sein muss?
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

hhmmh... ich bin ja nicht fremd, ich bin ja schon 4 1-2 jahre da , und aus dem gewohnten umfeld soll sie weil sie raucht, nur rebelliert, mist mit den sogenannten freunden macht, daheim abhaut ect.... in dd lebt sie seit geburt ;)

ich habe der mutter mitgeteilt, dass ich sowas auf keinen fall unterstütze was sie vor hat.... nun redet sie auf mich ein wie ne wilde.... das zb nun der vater mit seiner pflicht dran wäre... ect..... sie nimmt in gewisser art keinerlei rücksicht auf das kind..... aber das bin ich ja von ihr gewohnt , leider :(

abwarten, was weiter geschieht, die mutter wollte sich ans zuständige jugendamt wenden, zwecks übergabe zum vater.... kann mir nicht vorstellen, dass das jugendamt so einer sache stattgibt, aber man hört ja vieles schlechtes vom jugendamt :(

Oktavia
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6765
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von Oktavia »

als ihr halt durch die eltern bekannt geworden ist, dass sie für 1 jahr zu uns muss.....
Irgendwie tut mir das Blag leid. Nachdem die Umzugsaktion scheinbar nicht mal mit ihrer Beteiligung geplant wurde und wo sie weiss dass die TE sie ablehnt, was mag in dem Kind vorgehen? Vor allem in dem schweren Alter. Für ihre Hormone kann sie nu wirklich nix und für ne bescheidene Erziehung auch nicht. Manche Eltern wünscht man dem ärgesten Feind nicht :roll:
Frage an die TE, wirst du dein Kind auch irgendwann so behandeln wie das Kind deines Mannes? Oder wird das bei der eigenen Brut anders sein?

Kinder werden nur noch selten in Heimen untergebracht, die Jugendämter bevorzugen Pflegefamilien. Die Kosten wird aber jemand tragen müssen und im Normalfall sind das die Eltern und nicht das Jugendamt. Die Kosten werden höher sein als der normale Unterhalt...
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von edy »

Hallo Oktavia,


Kinder werden nur noch selten in Heimen untergebracht, die Jugendämter bevorzugen Pflegefamilien. Die Kosten wird aber jemand tragen müssen und im Normalfall sind das die Eltern und nicht das Jugendamt.
Eltern mit geregeltem Einkommen würden diese Situation wahrscheinlich anders angehen.

Aber ob hier geregeltes EK gegeben ist?

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

DalliDalli80
FDR-Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 01.01.12, 10:11

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von DalliDalli80 »

Man könnte die Situation auch mal von einer anderen Seite beleuchten.

Ein Mädel, 12 Jahre, kommt auf die schiefe Bahn. Sie raucht, sie trinkt, sie haut zu Hause ab. Vielleicht kommen bald auch Drogen ins Spiel? Wer weiß...

Die Mutter, die alleine mit dem Mädel lebt, versucht Hilfe zu bekommen. Man empfiehlt Ihr, dass Mädchen eine Zeitlang aus der gewohnten Umgebung zu nehmen, damit sie diese Freunde, die sie auf die Schiefe Bahn mitziehen, nicht mehr sehen kann. 12 Jährige sind sehr leicht von Freunden beeinflussbar.

Das Mädel soll also für ein Jahr zu Oma und Opa aufs Land (oder zu Papa in eine andere Stadt.) Das Mädel wehrt sich mit Händen und Füssen, da sie bei Ihren Freunden bleiben möchte und spricht sich sogar für ein Heim aus... wohl, weil da die Regeln oft lockerer sind und man vor Ort bleiben kann?

Was wäre nun das beste fürs Kindeswohl?

Ich versteh durchaus, dass das Mädchen sich zerissen fühlt... aber wenn die Situation nur soweit kam, da dass Mädchen eben in schlechte Kreise geraten ist, dann sollte man dies in die Überlegungen mit einbeziehen.

MFG Dalli
"Nur wer nackt tanzt, weiß was sich bewegt" ;)

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

Also ich sag ma, wenn man die weiteren hintergründe die bei ihr im hause passieren, was die mutter so alles abzieht mit dem kind, bin ICH durchaus dafür das sie woanders unter kommt.

Bsp. 10. od 11. (?) Gb vom Kind.... Bekannte von der MUTTER eingeladen, NICHT mit dem kind gefeiert und abends ca 23. uhr das kind allein daheim gelassen und is in die nächste disco..! Kind weinte wie wilde, hat die mutter nicht interessiert!
Jedes WE saufgelage von der mutter, kind alleine daheim.... Dann soll die älteste mittlerweile 18 auf das kind aufpassen, die sich die köppe einschlagen.... beschwerden von den nachbarn kamen schon...dem kind werden laut ihrer aussage, schläge von der mutter angedroht!

Der oberhammer vor 2 jaahren war das kind sommerferien bei uns (lebten bis 06-11 in dresden), und erfährt durch ne freundin, dass ihre mutter ALLEINE ohne das kind und UNS zu informieren in den urlaub mit ihrer lebensgefährtin fährt !!!sie wurde nichtma gefragt ob sie mit wolle!sie war total perplex, als sie das erfuhr.... und wird deswegen zu uns abgeschoben! bei eig jeder gelegenheit wurde sie zu uns geschickt, dass sie saufen gehen konnte od ähnliches, wo das kind bei stört.... ebenso als ich von düsseldorf nach dresden zog, brachte die mutter das kind 3 monate nicht zum vater, weil ich angeblich die beziehung damals zwischen ihrer besten freundin und der mutters exmann zerstört hätte .... und dem kind wurden solche sachen auch eingetrichtert!

in dem umfeld wo sie momemtan sich herumtreibt, sind schon laut mutter drogen im umlauf....das ,mädchen möchte auf garkeinen fall auf die freunde, umgebung schule ect... verzichten, verständlich für mich..... und wenn sie jetzt 1 jahr zu uns kommen würde, würde sich die situation von ihr nicht besser, wenn sie wieder nach hause geht... meiner meinung nach....

ich hatte der mutter erklärt , wie das meiner ansicht nach dann laufen könnte , das scheint sie nicht zu interessieren, auch was das kind im bezug auf den umzug her gesagt hat, bekam man nur den text * ich werde ihr diesma zeigen, dass es nicht nach ihren willen gehen wird*

das mädchen beschwerte sich bei uns, dass die mutter mit anderen eis essen gehen kann od andere aktivitäten machen würde, sie aber nicht einbezieht....


WAS BITTE IST DAS FÜR EINE MUTTER!!!!!!

flokon
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3653
Registriert: 05.01.07, 06:32
Wohnort: Wetter/Ruhr

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von flokon »

Entschuldigung aber was ist das dann für ein Vater, der darüber bescheid weiß, dass seine Tochter vernachlässigt wird,trotzdem nicht eingreift und seelenruhig zuschaut...

jessy87
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 10
Registriert: 27.02.12, 20:52

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Beitrag von jessy87 »

flokon hat geschrieben:Entschuldigung aber was ist das dann für ein Vater, der darüber bescheid weiß, dass seine Tochter vernachlässigt wird,trotzdem nicht eingreift und seelenruhig zuschaut...

die frage kann ich dir leider nivht beantworten :( ich hatte den beiden vorgeschlagen, dass jugendamt darüber zu informieren, beide lehnten ab....

Antworten