Seite 2 von 2

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 13:34
von edy
Hallo jessy87,
die frage kann ich dir leider nivht beantworten ich hatte den beiden vorgeschlagen, dass jugendamt darüber zu informieren, beide lehnten ab....
Ich denke du bist mit dem Vater verheiratet?

Chaos pur! und du machst mit?

lg
edy

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 16:46
von DalliDalli80
Wobei auch hier die Frage ist, erzählt das Kind diese Sachen (um sich wichtig zu machen?) oder bekommt Ihr das alles selber mit?

Ich springe bestimmt nicht in die Bresche für jemanden, den ich nicht kenne, aber es gibt so viele Seiten in einer Geschichte.

Beispiel Urlaub:
Hat eine Mutter nicht auch ein paar freie Tage alleine verdient, mal ohne Kinder? Einer Mutter dann vorzuwerfen, dass Kind abzuschieben, ist schon hart, da auch ein Vater das Recht und die Pflicht hat, sein Kind bei sich aufzunehmen. Und Rechenschaft muss die Mutter vor ihrem Ex oder der Tochter kaum ablegen, oder? Das Kind war versorgt, die Mutter hatte frei. Also kann sie da auch machen, was sie möchte. Auch wenn es natürlich schöner wäre, wenn man dies dem Kind erklären würde.. aber ob dies geschehen ist, weiß man ja nicht, denn die Tochter könnte sich hier auch die Wahrheit zurechtbiegen.

Beispiel Eisessen:
Vielleicht hatte Tochter an diesem Tag schon sehr viel Süßes und bekam deswegen kein Eis? Oder sie hatte schon einiges an Geldausgaben (KIno, Spiele etc) in der Woche und wurde deswegen auf Sparflamme gesetzt? Nur wegen einmal Eisessen würd ich mich da nicht so sorgen. Ich gehe auch manchmal mit Freunden Frühstücken ohne KInder und trotzdem bekommen die Kinder MIttags kein Eis.. eben weil ich meine GRünde dafür habe. Andersrum bekommen sie aber auch oft ein FRühstück UND später ein Eis.. eben weil ich das entscheide und meine Gründe dafür abwege.

Beispiel weggehen:
Darf eine Mutter NICHT weggehen und auch etwas trinken, wenn eine 18 Jährige die Aufsicht von der 12 Jährigen übernimmt? Auch wenn Streit zwischen Geschwistern öfters vorkommt, die 12 Jährige war immerhin nicht alleine. Man ist nicht nur Mutter, sondern auch Frau und hat auch mal das Recht, auf die Rolle zu gehen... sonst flippt man ja aus, wenn man nur zuhause sitzt.

Aber auch andersrum kann man es beleuchten:
Wenn die 12 Jährige Probleme mit der Mutter hat und deswegen schwierig ist, vielleicht würde es beim Vater besser werden?

Warum geht man nicht zu einer caritativen Familienberatung oder solch Einrichtungen? Dort kann man sich beraten lassen, was möglich wäre etc, ohne das Jugenamt gleich ins Boot zu holen.

MFG Dalli

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 18:46
von jessy87
Nein, wir sind nicht verheiratet. ;)

und nein, ich finde es auch nicht ok JEDES we in den discos rumzuirren ....
das sie schläge angedroht bekommt, sagt sie obs stimmt kann ich nicht sagen , alles andere ja bekommen wir selber mit... :(
allerdings, als sie abgehauen ist, hat sie sich eigenständig der polizei gestellt, und mitgeteilt sie olle nicht mehr nach hause, und kam über nacht ins kindernotlager....

ich finde es ach nicht ok, dass eine mutter ihr kind überhaupt aus gründen wie alleine urlaub machen abschiebt, dafür sollte man keine kinder bekommen .... klar ab und an kann man ja auch mal kinderfrei haben.... und ok ist es auch nicht, das sie uns abgeschoben wird und wir nichtmal gefragt werden, ob es für uns in ordnung ist, ebenfalls pfingsten letztes jahr, sie brachte die tochter OHNE uns mitzuteilen, dass sie länger bleibt und ohne zu fragen ob es von uns aus ok is..... da hab ich ihr die meinung dau gesagt, dass das ne geht....

thema eisessen:
glaube ich eher weniger, denn der mutter ist es egal wieviel süsskram sie am tage ist... ihre älteste tochter nimmt se auch dann mit und sie sitzt bei freunden od in der schule?!
und um thema geld ausgeben....
das arme kind bekommt doch kaum geld von ihr! sie bekommt ja nichtma geld mit, wenn sie länger bei uns ist, und wir haben der mutter mehrfach mitgeteilt, sie möchte taschengeld mitbringen, da wir teils u kämpfen haben um um die runden zu kommen...

und zum thema älteste tochter:

die 2 gehen sich an die haare wo sie nur können, der vater hat bereits gesagt, das er das nicht wünscht auf grund der massiven streitereien , dass die 2 alleine daheim sind....

:) ich bin seit 2 jahren nur daheime und kümmere mich um mein kind, gehe nie weg od machen nie was alleine ;)

nein, denke nicht das es hier besser wird...

Grund:
der vater sitzt den ganen tag eig am rechner und spielt seine spiele...pennergame -knastvögel
die gane arbeit mit ihr hängt an mir, bis aufs üben, da setzt er sie vorm lappy und lässt sie auf realmath.de lernen...was für mich nicht ok is....
zum anderen hat sie bei vater keine grenzen, dh keine festen bettgehzeiten, kann im inet sitzen solange sie will.. kann frühs ellenlang schlafen und blockiert damit das zimmer von dem klenen..
sage ich was, od mache druck, tickt sie aus...knallt türen und wirft zb die sachen vom kleinen durch sein zimmer.
sie kennt auch kein respekt vor erwachsenen personen...

das habe ich ihr bereits auch vorgeschlagen, bekommt man aber keine antworten von ihr.....! also entweder is es eine komplette geschichte die sie da erfindet um so wie sie damals sagte *ruhe vor dem kind zu haben, wenn sie weiter so macht, ich kann ja nichtmal sagen das ich sie noch lieb hab* und sich aus der verantwortung zu ziehen od ich wes es ne...

damals wo ich das kind zu ihr brachte mit ihrer freundin, redete sie nur schlecht über des kind, was es denn alles machen würde, das es garni hören kann ect... das sie sich das alleinige sorgerecht holen werde und sie dann ins heim käme ?!?! das habe ich direkt meinen lebensgefährten erzählt, der war baff, und beim nächsten darauffolgendem we besuch des kindes hatten wir sie darüber auch informiert wie die mutter über sie redet... die war danach extrem durch den wind, verständlich-- :( evtl ist es auch das warum sie nun so durch dreht.

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 18:59
von jessy87
edy hat geschrieben:Hallo jessy87,
die frage kann ich dir leider nivht beantworten ich hatte den beiden vorgeschlagen, dass jugendamt darüber zu informieren, beide lehnten ab....
Ich denke du bist mit dem Vater verheiratet?

Chaos pur! und du machst mit?

lg
edy
in wiefern soll ich mit machen?!
ne ne wir sind ni verheiratet ..... ich sag immer mann ;)

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 19:16
von flokon
Sie wird nicht zu Dir abgeschoben!
Sie hat einen Vater.

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 19:19
von jessy87
flokon hat geschrieben:Sie wird nicht zu Dir abgeschoben!
Sie hat einen Vater.

die arbeit bleibt aber an mir hängen da er nur am rechner sitzt... wenn mans aber genau nimmt wird sie zu mir abgeschoben bzw wurde, denn bis letztes jahr war der vater rund um die uhr arbeiten und war fast nie daheim! ausserdem zu uns wird se abgeschoben....
genauso was mit dem kind zu tun hat, muss alles bzw fast alles ich mit der mutter klären...

Als ich gestern mit dem vater redete , sagte er mir nur *sie wollte unbedingt das kind, ich nicht.......*

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 19:43
von DalliDalli80
Vielleicht solltest Du dann eine Beratungsstelle aufsuchen und mit denen über Deinen PC süchtigen Lebensgefährten sprechen und danach anfangen, Dich und DEIN Kind vor all dem zu schützen.

Es ist bis zu einem gewissen Punkt normal, dass Männer sich gerne aus familieren Problemen rauswinden wollen. Aber die Frage ist, wie lange DU das mitmachst? Wenn Ihr Euch trennen solltet, sagt er das selbe dann über EUER Kind?

Bei Euch scheint einiges im Argen zu sein, Ihr solltet Euch wirklich professionelle Hilfe suchen, sonst haben die Kinder immer noch mehr Probleme und Du ebenso.

Auch Euer Kind wird größer und wenn es dann erlebt, dass es "normal" ist, dass Papa den ganzen Tag am PC sitzt, dann hast Du in ein paar Jahren vielleicht den nächsten Süchtigen im Haus. Nicht umsonst sind Kinder von Abhängigen (egal welcher Art) später auch irgendwann abhängig...

MFG

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 20:16
von flokon
Nochmals Entschuldigung aber es bleiben dann nur 2 Dinge zu hoffen:

1. das die große es schafft ohne Euch ihren Weg zu gehen. Notfalls mit einer Fremdunterbringung
2. Das Euer Kind nicht den gleichen Weg gehen muss wie seine große Schwester

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 03.03.12, 20:37
von jessy87
flokon hat geschrieben:Nochmals Entschuldigung aber es bleiben dann nur 2 Dinge zu hoffen:

1. das die große es schafft ohne Euch ihren Weg zu gehen. Notfalls mit einer Fremdunterbringung
2. Das Euer Kind nicht den gleichen Weg gehen muss wie seine große Schwester
glaub ma bevor er so einen weg einschlägt, werde ich alles mögliche versuchen ihn auf die normale bahn mit hilfe von caritas od ähnliches zurück zu holen....

er ist so seit er arbeitslos ist, und wenn ich ihm sag hol dir hilfe, du bist süchtig, streitet er das ab! aber da kennt man ja von süchtigen aller art.....

ich hab mir vieles die jahre gefallen lassen, wie beklauen (geld , Unterwäsche!!!) massive intrigen, wie ich hätte sie geschlagen(!!!!!!!!) wo ich noch nichtma ein kkind grob anfasse !!was von ihr eine dreiste lüge war...aber trotz allem kann ich selber nicht mehr machen, als mit der grossen mich hinzusetzten und zu reden, od ihr ein gewisses mass (was mir möglich ist) an grenzen ect... zu vermittel... ich war damals mit 12 ja in der selben situation war und in ein betreutes wohnen kam und für mich war es die beste lösung, zwar hab ich nun keine eltern und geschwister mehr, aber da *piep* ich drauf....

unser sohn schaut sich das rebellierende verhalten von ihr jetzt schon an und hat vieles übernommen, wie gegenstände werfen, türen knallen ect....

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 04.03.12, 08:08
von KaiHH
jessy87 hat geschrieben:glaub ma bevor er so einen weg einschlägt, werde ich alles mögliche versuchen ihn auf die normale bahn mit hilfe von caritas od ähnliches zurück zu holen....

er ist so seit er arbeitslos ist, und wenn ich ihm sag hol dir hilfe, du bist süchtig, streitet er das ab! aber da kennt man ja von süchtigen aller art.....

ich hab mir vieles die jahre gefallen lassen, wie beklauen (geld , Unterwäsche!!!) massive intrigen, wie ich hätte sie geschlagen(!!!!!!!!) wo ich noch nichtma ein kkind grob anfasse !!was von ihr eine dreiste lüge war...aber trotz allem kann ich selber nicht mehr machen, als mit der grossen mich hinzusetzten und zu reden, od ihr ein gewisses mass (was mir möglich ist) an grenzen ect... zu vermittel... ich war damals mit 12 ja in der selben situation war und in ein betreutes wohnen kam und für mich war es die beste lösung, zwar hab ich nun keine eltern und geschwister mehr, aber da *piep* ich drauf....

unser sohn schaut sich das rebellierende verhalten von ihr jetzt schon an und hat vieles übernommen, wie gegenstände werfen, türen knallen ect....

Hallo,

sie sollten jetzt und umgehend handeln. Je weiter er in "seine Welt" abtaucht, desto schwieriger bekommen Sie ihn da wieder heraus.
Jede Sucht braucht ihre spezielle Therapie, aber alle benötigen einen ersten Schritt des Süchtigen: Die Einsicht.

Das Ihr Sohn mit Gegenständen wirft ist normal, meiner ist knapp über 2 und "liebt" es, wenn ihm etwas nicht passt, sein Spielzeug zu werfen. Dies haben auch seine Freunde (im gleichen Alter) mehr oder minder gemacht bzw. machen es noch, da sollten Sie sich keine wirklichen Gedanken machen.


Sie schreiben auch, dass Sie es nicht gut finden, dass die Mutter ohne das Kind in den Urlaub fährt. Warum? Auch wir bringen unseren Lütten zu Oma und Opa, um mal ein paar Tage zu entspannen. Das ist für jede Beziehung gut. "Mama - Papa" und "Großeltern - Enkel"! Glauben Sie mir, diese Erholung würde auch Ihnen sicher nicht schaden. Probieren Sie es einfach mal aus, dann werden Sie die Mutter "der Großen" evt. auch ein wenig besser verstehen.

Alles in Allem denke ich, dass bei Ihrer Situation eine professionelle Hilfe (auch die gibt es beim JA!) nicht schaden kann. Wenn Sie nicht zum JA gehen wollen, dann suchen Sie doch mal nach "Kinderschutzbund" oder "Kinderschutzzentrum". Dort arbeiten Profis, die Ihnen die richtigen Tips und Wege aufzeigen können, dass das Leben für alle entspannter und vor allem schöner wird.

Gruß
KaiHH

Re: 12 jähriges kind will ins heim

Verfasst: 04.03.12, 10:12
von edy
Hallo,
jessy87 schrieb:in wiefern soll ich mit machen?!
Du machst mit, wenn du nichts unternimmst.

Ohne professionelle Hilfe werdet ihr nicht klar kommen.

Hier ein Link über mögliche Beratungsstellen:

http://www.bke.de/03F-3F1-BC9-44F/virtu ... ellen.html

ebenso besteht eine kostenlose Möglichkeit bei kirchlichen Einrichtungen/Caritas

lg
edy