Seite 1 von 1

Kann ich gegen ein Kontaktverbot widersprechen ?

Verfasst: 15.10.12, 12:30
von Tommycolumbus
Zum Thema Kontaktverbot

Meine Frau ist vor 4 Monaten von jetzt auf gleich ausgezogen und hat mir bis heute keine Auskunft gegeben aus welchem Grund sie dieses getan hat . Sie hat ihre persönlichen Dinge abgeholt und war weg . Für mich ein Weltzusammenbruch da ich zudem noch schwerbehindert bin und mit dem Laufen so meine Probleme habe . Ich war und bin psychisch nervlich ziemlich am Ende und verstehe das Verlassen nicht; zumal wir noch bis kurz zuvor Pläne miteinander gemacht hatten . Sie wollte sich mit mir ohne Streß einigen mit einem Gemeinsamen Anwalt , wollte auch kein Geld von mir , keinen Unterhalt - so alles mündlich . Meine Gefühle sind immer noch bei ihr aber ich bin soweit daß ich einen Abschluß möchte. Ich habe ihr einige Mails geschrieben die meist gefühlsbeladen waren ; ich habe aber auch aus meiner Verzweifelung heraus Wut empfunden und ein paar blöde Worte gesagt - ihr aber in keiner Weise gedroht. Nun geht sie mit Rechtsanwalt gegen mich vor , verlangt Geld und hat mir eine Kontaktsperre auferlegen lassen . Für mich ist das ein Unding . Ich möchte eine Regelung , eine Einigung , hätte auf einige Fragen eine Antwort - aber ohne daß ich zu ihr Kontakt aufbauen darf - keine Chance. Ich möchte und kann das nicht über Rechtsanwälte regeln weil die nur ihre Seite sehen und den moralischen Aspekt beiseite schieben . Gibt es eine Möglichkeit gegen das Kontaktverbot Einspruch zu erwirken ?? Ich möchte Sie nicht stalken, ihr wehtun , brauche aber für mein Leben Antworten . Aber ich glaube sie vergräbt sich hinter diesem Kontaktverbot.

Re: Kann ich gegen ein Kontaktverbot widersprechen ?

Verfasst: 15.10.12, 12:42
von Gammaflyer
Es gibt aber keinen rechtlichen Anspruch auf die Antworten auf diese persönlichen Fragen.
So lange sich die juristischen Angelgenheiten um die Trennung(Scheidung?) mit ihr (ggf. auch via Anwalt) klären lassen, sehe ich keinen Grund für die Aufhebung des Kontatktverbots.

Re: Kann ich gegen ein Kontaktverbot widersprechen ?

Verfasst: 16.10.12, 13:52
von Schickse
Den persönlichen Kontakt "urplötzlich" ohne Erklärung abzubrechen, ist schon eine ziemlich drastische "Strafmaßnahme", weil sie den Verlassenen/ die Verlassene im Unklaren läßt. Verhaltenspsychologisch zwingt die Frau den Mann dazu, ständig über den Grund nachzudenken und zwingt ihm damit ihren Willen auf. Letztenendes ist das eine Frage von Dominanz. Der "schwächere" Teil will diesen Part nicht mehr akzeptieren und dreht den Spiess um.
Tommycolumbus hat geschrieben:
Ich möchte und kann das nicht über Rechtsanwälte regeln weil die nur ihre Seite sehen und den moralischen Aspekt beiseite schieben.
Welchen moralischen Aspekt? Vielleicht ist der nicht näher erläuterte "moralische Aspekt" ja genau der Punkt um den es beim Verlassen insgeheim gegangen ist. Aber grundsätzlich hat Gammaflyer recht: Sie haben kein Auskunftrecht, keinen Kontaktanspruch und einen "schuldigen Teil" gibt es im Scheidungsrecht schon lange nicht mehr. Die beste Lösung in so einem Fall ist wohl, keinen Druck auszuüben und mit den unbeantworteten Fragen weiterzuleben.

Re: Kann ich gegen ein Kontaktverbot widersprechen ?

Verfasst: 16.10.12, 15:02
von Tommycolumbus
Das kann man auch nur sagen wenn man nicht in dieser Situation steckt - ich " gönne " es Dir nicht - Du würdest anders denken ....

Re: Kann ich gegen ein Kontaktverbot widersprechen ?

Verfasst: 16.10.12, 16:07
von Old Piper
Tommycolumbus hat geschrieben:Das kann man auch nur sagen wenn man nicht in dieser Situation steckt - ich " gönne " es Dir nicht - Du würdest anders denken ....
Hallo Tommycolumbus,
wir sind hier in einem Forum für Rechtsfragen.
Ob das was deine Frau tut, menschlich oder moralisch in Ordnung ist, kann hier eh keiner beurteilen.

Dass die objektive Betrachtung deines Problems nicht deinen subjektiven Bedürfnissen entspricht, ändert jedoch nichts an der Rechtslage - und nur um die geht es hier.