Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

Hallo,
ich bin 17 Jahre alt und habe nun die Erlaubnis von meiner Mutter bekommen das ich zu meinem Freund ziehen darf. Allerdings sagte sie mir das ich mich nicht ummelden darf da sie mein Kindergeld bräuchte. Nun war ich beim Jugendamt und die haben mir ganz klar gesagt dass das Kindergeld mir beim Auszug zusteht. Anschließend war ich eine Woche später beim Einwohnermeldeamt und habe mich umgemeldet.
Danach rief ich bei der Kindergeld Kasse in Nürnberg an und die sagten mir das selbe, da ich aber noch minderjährig bin sagten sie, dass ich da mit dem Jugendamt und meiner Mutter alles klären soll, damit sie mir das Kindergeld gibt. Da sie aber total dagegen schießt, dass sie mir das Kindergeld jeden Monat gibt weiß ich jetzt nicht was ich machen soll. Meine Mutter würde sich nie darauf einlassen mir das Kindergeld zu geben, und mit dem Jugendamt würde sie eh nicht reden.

JETZT MEINE FRAGE:
Gibt es noch andere Möglichkeiten wie ich an mein Kindergeld komme?

Danke schon mal im voraus.

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von edy »

Hallo Benny1985,

Kindergeld sind "nur" 184€.

Deine Mutter sollte sich mal ausrechnen, was sie nach deinem Auszug alles spart.

Z.B. Strom, Wasser/Kanal, Essen/Trinken /Heizkosten

Bekommt deine Mutter Unterhalt für dich, von deinem Vater?

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

Also erstmal ich bin die Freundin.
Also unterhalt bekommen wir nicht da ich keinen vater mehr habe.

naja ich weiß selber nicht warum sie mir das geld nicht überlassen will.

BAFöG bekomme ich auch aber nur 216€
Es geht ja darum dass das geld vorne und hinten nicht reicht. und wir das geld benötigen

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5385
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von ExDevil67 »

Benny1985 hat geschrieben: Also unterhalt bekommen wir nicht da ich keinen vater mehr habe.
Wie keinen Vater mehr? Nie einen gehabt oder ist der schon verstorben? Bei letzerem müsst es eine Halbwaisenrente geben.
Benny1985 hat geschrieben:
naja ich weiß selber nicht warum sie mir das geld nicht überlassen will.

...
Es geht ja darum dass das geld vorne und hinten nicht reicht. und wir das geld benötigen
War scheinlich aus dem gleichen Grund....
Wobei der Mutter klar sein müßte das das Kindergeld früher oder später wegfällt.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

ist schon vor einigen jahren verstorben.
ja halbwaisen rente bekommen wir. weiß allerdings nicht ob mir das auch zusteht

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5385
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von ExDevil67 »

Benny1985 hat geschrieben:ist schon vor einigen jahren verstorben.
ja halbwaisen rente bekommen wir. weiß allerdings nicht ob mir das auch zusteht
Ja, da diese den Unterhalt des Vaters ersetzt. Spätestens mit 18 hätte sich afaik auch die Rentenversicherung gemeldet und gefragt wohin diese gezahlt werden soll.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

Also steht mir bei auszug das Kindergeld und die Halbwaisenrente zu ?

Fridolinchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 28.02.14, 22:09

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Fridolinchen »

Hallo,

wann wirst du 18?

Die Halbwaisenrente müßte dir die Mutter eigentlich überweisen.

Grundsätzlich hättest du evtl. auch einen Unterhaltsanspruch gegen die Mutter, das hängt aber auch von der Höhe der Rente ab.

Bist du komplett ausgezogen oder gehst du z.B. regelmäßig bei der Mutter essen, wäscht die deine Wäsche o.ä.?

Habt ihr Wohngeld beantragt?

Gruß
Frido
Zuletzt geändert von Fridolinchen am 22.02.15, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

im dezember werde ich 18.
und nein ich bin seit august 2014 bei meinen freund.
zwischendruch war ich zuhause um sachen zu holen und weihnachten natürlich.
sonst esse ich hier und wäsche waschen mache ich auch hier.

Cyrrus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: 24.09.12, 12:18

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Cyrrus »

Hallo,

also Kindergeld Halbwaisenrente etc. stehen Ihnen zu aber die Mutter würde ich persönlich nicht auch noch auf Unterhalt verklagen, zumindest nicht wenn Ihnen was an der Beziehung zu Ihr liegt.
Ihr Freund sollte doch auch ein paar Euro aus einer Erwerbstätigkeit bekommen und so sollte es Ihnen doch möglich sein zusammen über die Runden zu kommen. Nur weil man etwas machen kann heißt das noch nicht das man das auch machen sollte.

Bedenken Sie folgendes Sie haben nur eine Mutter, der Freund könnte iwann nicht mehr aktuell sein aber die Beziehung zu Ihrer Mutter ist etwas dauerhaftes.

Das sind nur mal meine Gedanken dazu.

Mit freundlichen Grüßen

Cyrrus
Richtig ist Richtig selbst wenn es sonst niemand tut, Falsch ist Falsch selbst wenn es sonst alle tun.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

ich und mein freund teilen uns das Geld !

Fridolinchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: 28.02.14, 22:09

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Fridolinchen »

Hallo,

bis Dezember vergeht ja noch ein wenig Zeit, also muß macht es Sinn deine Minderjährigkeit zu berücksichtigen.

Ihr solltet kurzfristig versuchen Wohngeld zu beantragen, möglichst noch in diesem Monat, dann würde es ggf. noch für Februar gezahlt, es ist aber fraglich ob neben dem BAFöG ein Anspruch besteht.

Dann solltest du in aller Ruhe und sachlich mit deiner Mutter über die Halbwaisenrente sprechen und die Auszahlung an dich verlangen. Wenn sie einigermaßen vernünftig ist, dürfte sie dies eigentlich nicht verweigern.

Hast du außer BAFöG noch weiteres Einkommen?

Da du eine eigene Wohnung bewohnst liegt dein Bedarf bei 670 €/mtl.. Man müsste jetzt sehen ob BAFöG + Wohngeld + Halbwaisenrente diesen Bedarf decken. Sollte das nicht der Fall sein, könntest du Unterhalt von deiner Muttern fordern, falls sie über ausreichendes Einkommen verfügt.

Aber erstmal einen Schritt nach dem anderen, sprich mit deiner Mutter über die Halbwaisenrente und beantrage WG, dann sehen wir weiter. :wink:

Wie gesagt, rede vernünftig mit deiner Mutter! Bemerkungen wie: "Ich verklage dich", "Ich nehme mir einen Anwalt" usw. sind nicht zielführend und verhärten die Fronten. Solange du noch minderjährig bist, kann dir deine Mutter bei allen möglichen Gelegenheiten das Leben schwer machen, das will man doch nicht!

Gruß
Frido

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Fridolinchen hat geschrieben:...
Da du eine eigene Wohnung bewohnst liegt dein Bedarf bei 670 €/mtl.. Man müsste jetzt sehen ob BAFöG + Wohngeld + Halbwaisenrente diesen Bedarf decken. Sollte das nicht der Fall sein, könntest du Unterhalt von deiner Muttern fordern, falls sie über ausreichendes Einkommen verfügt.
...
Unterhalt von der Mutter (min. in Höhe des Kindesgeldes) wäre schon jetzt fällig. ;-)

Was in dem Thread ganz zu kurz kommt ist, was die minderjährige Tochter macht (Schule/Ausbildung) macht, und was sie vor hat, wenn sie volljährig ist.

Sollte u.U. ALG II in Frage kommt, wäre noch an § 22 Abs. 5 SGB II zu denken.

Mit der Volljährigkeit erlischt der Anspruch auf Kindergeld und/oder Halbwaisenrente, es sei denn, die junge Volljährige befände sich in einer Schul-/Berufsausbildung oder wäre Arbeits- oder Ausbildungsplatzsuchend. Sie könnte sich dann aber nach § 18 Abs. 4 SGB VIII bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres in Unterhaltsfragen vom Jugendamt beraten lassen.

Benny1985
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 12.11.10, 08:50

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Benny1985 »

ich brauche mit ihr darüber nicht zu reden das ist sinnlos sie wird mir das nicht freiwillig geben da ich bei meinen freund bin fühlt sie sich für meine Verpflegung nicht verantwortlich das hatten wir schon öfter deswegen schreibe ich ja hier um zu gucken ob es noch eine andere möglichkeit gibt an dieses geld ran zu kommen sie wird das geld nicht auszahlen

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Minderjährige Tochter zieht mit Erlaubnis der Eltern aus

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Benny1985 hat geschrieben:... Nun war ich beim Jugendamt und die haben mir ganz klar gesagt dass das Kindergeld mir beim Auszug zusteht. ...
Dies ist so definitiv falsch. Solange Du minderjährig bist hat die Mutter das Sorgerecht. Sie allein bestimmt, was läuft.

Nur das Familiengericht kann Anordnungen gegen den Willen der Mutter (Personensorgeberechtigten) erlassen.

Antworten