Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 07.09.15, 12:54

Hallo zusammen,

nach 19 Jahren Ehe (2 Kinder 17+19) wollen wir uns trennen. Meine Frau kommt mit meiner Epilepsie (1x im Jahr Anfall) nicht klar. Ich bin seit 4 Monaten in eine Wohnung gezogen, die wir von unserem gemeinsamen Konto auch bezahlen. Während der Ehe haben wir uns eine ETW gekauft, wir sind beide im Grundbuch eingetragen und haben Kredit etc. immer über unser gemeinsames Konto bezahlt. Jetzt möchte ich wieder in die ETW zurück und mit den Kindern zusammen leben. Meine Frau hat immer wieder betont das sie sich in der Wohnung nicht wohl fühlt und ich möchte die Wohnung nicht verkaufen. Sie möchte sich was neues suchen. Nun zum Finanziellen: Ohne Nebenkosten hat die Wohnung 195.000.- € in 2012 gekostet. Aktuell würden wir ca. 260.000.- € dafür bekommen. Restkredit besteht noch 140.000.- €. Wenn ich meine Frau ausbezahlen will, wie wird das berechnet? Mit oder ohne Nebenkosten? Anschaffungskosten oder Zeitwert? Noch können wir miteinander sprechen, ich werde auch versuchen einen Mediator hinzu zu ziehen. Aber als erstes wollte ich mal den groben Rahmen wissen. Vielen Dank schon einmal. Gruß jjay2007

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 07.09.15, 13:22

Hallo jjay,

Hatte jemand am Hochzeitstag einen Geldbetrag? (Bargeld,Konto,Versicherung,Bauspar usw.?).

Wer wie viel ?

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 07.09.15, 13:27

Hallo edy,

das geht aber fix, danke. Nein keiner hatte einen Geldbeitrag, von beiden Elternteilen gab es Unterstützung in gleicher Höhe. Noch zur Info: Das Nettoeinkommen Frau ist 1400.- € bei Klasse 5 und Mann hat 3400.- € bei Klasse 3.

Gruß, jjay2007

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 07.09.15, 14:36

Hallo jjay,

Wenn sicher ist dass ihr 260 000€ für die Wohnung bekommt?

Die Wohnung hat einen Wert von Z.Zt. 120 000€ ( 260-140 Restkredit) .

Du müsstest dann deiner Frau 60 000€ zahlen.

Dann kommt natürlich ein Trennungsunterhalt sowie evtl. ein nachehelicher Unterhalt ( 19 Jahre Ehe) auf dich zu.

Wohnen die Kinder bei dir, müsste deine Frau Kindesunterhalt an dich zahlen.

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 08.09.15, 09:17

Vielen Dank edy für die Info. Wie wird denn der Trennungsunterhalt bzw. nachehelicher Unterhalt berechnet? Warum muss ich diesen Unterhalt an sie zahlen, sie arbeitet und die Kinder sind 17 und 19, Schüler und Student. Kindesunterhalt wird nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet, denke ich.

Wenn ich nicht auszahlen kann aus finanziellen Gründen und ich in der Wohnung bleiben will mit den Kindern, muss ich ihr anteilig Miete bezahlen. Sie aber muss weiterhin das Darlehen mit bedienen, so dass sich das evtl. ausgleicht. Kindesunterhalt muss sie auf jeden fall zahlen, oder? Wenn die Kinder außer Haus sind können wir dann die Wohnung verkaufen und aufteilen. Das wäre meiner Meinung die beste Lösung.

Gruß, jjay2007

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8213
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von Chavah » 08.09.15, 09:52

Für den Volljährigen musst Du genauso wie sie Kindesunterhalt zahlen. Allerdings wird sich durch die Umstellung der Steuerklassen ihr Einkommen verbessern, deines verschlechtern.

Für die Zeit der Trennung musst du ihr Trennungsunterhalt zahlen. Letztlich steht die Ehe immer noch unter besonderem Schutz des Grundgesetzes und der Lebensstandart soll zumindest für die Übergangszeit in etwa gleich sein. Dreimal "hinweg von mir und sorg für dich selbst", so läuft das in Deutschland nicht.

Chavah

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 08.09.15, 09:58

Hallo jjay,

TU zahlt man bis zur rechtskräftigen Scheidung.

Nachehelicher Unterhalt nur wenn deine Noch-Frau ehebedingte Nachteile hat ( z.B. dir und den Kindern zu Liebe

auf ihre eigene Karriere verzichtet hat).

Dein Trennungsunterhalt ihr gegenüber könnte ca. 800€ betragen.

Sie hätte dann ein Einkommen von 2200€. Sie könnte dann also ca. Kindesunterhalt an dich zahlen .

Für Kind 19 Jahre bist du auch barunterhaltspflichtig ( könnte sich aber ausgleichen, da du wiederum Kostgeld usw.
von ihm verlangen kannst)

Meine Zahlen sollen nur ein grober "Überblick" sein.

Miete für ihren Teil des Hauses könnte man verrechnen ( wenn sie sich an den Tilgungen beteiligt).

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 09.09.15, 09:04

Hallo edy,

vielen Dank für den Überblick.

Gruß, jjay2007

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 23.02.16, 08:42

Hallo nochmal,

ich habe jetzt aktuelle Zahlen und ihr folgenden Vorschlag gemacht.

Steuerklasse beide 4, Frau Netto 1.800, Mann Netto 3.000...Kinder leben bei Mann in der gemeinsamen ETW. Sie ist in eine Mietwohnung gezogen. Ich habe vorgeschlagen das ich alle Versicherungen, KFZ-Kosten, Darlehensrate zzgl. Nebenkosten und die Unterhaltskosten der Kinder übernehme. Sie bekommt das Kindergeld (380.- €), davon werden die Taschengelder (180.- €) bezahlt. Also Überschuss 200.-€ für sie. Ich habe noch eine kleine Firma als Nebenjob, wo ich ca. 350.- € dazu verdiene, am Feierabend oder am Wochenende. Dieses Geld habe ich immer auf unser gemeinsames Konto überwiesen. Nun will ich aber getrennte Konten. Mit diesem Nebenjob habe ich ausgerechnet dass ich für die Kinder und mich 1.500. - € und sie 1.000 € frei zur Verfügung habe. Ich denke das ist mehr als fair, oder was meint ihr?

Gruss jjay

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 23.02.16, 09:14

Hallo,
jjay2007 hat geschrieben:Steuerklasse beide 4,
Du solltest eine Berechnung mit jeweils STKL. 1 vornehmen.
denn:
Erst ab dem 1. Januar des Folgejahres werden beide Ehepartner steuerrechtlich so behandelt, als wären sie Singles. Dies hieße dann ganz konkret, dass sie in die Steuerklasse 1 eingeordnet werden.
Ihr seid bereits im Folgejahr ?

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 23.02.16, 09:28

Hallo edy,

ich bin 07/2015 für 4 Monate ausgezogen, damit sie sich erholen kann. Dann bin ich wieder eingezogen und sie ist ab 11/2015 ausgezogen. Noch kein Folgejahr oder, wir wollen uns noch nicht scheiden lassen, leben aber getrennt. Geht dann 1/1, hat das Vorteile?

Gruß jjay

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 23.02.16, 09:41

Hallo jjay2007,

Wenn deine Frau deinem Vorschlag zustimmt ist alles o.k.

Sollte sie allerdings durch Anwalt oder so Trennungsunterhalt fordern,dann wäre Stkl1 für dich (evtl.) besser.

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 23.02.16, 10:03

Hallo edy,

hat sie denn Anspruch auf TU? Sie ist aus freien Stücken ausgezogen, ich zahl die Versicherungen, KFZ-Leasingkosten für das Auto das sie fährt, die Darlehen für die gemeinsame ETW und versorge die Kinder und verzichte auf das Kindergeld...eigentlich hat sie nur ihre Wohnung und die Nebenkosten zu zahlen...

gruß, jjay

edy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2123
Registriert: 14.12.09, 22:54
Wohnort: MKK

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von edy » 23.02.16, 10:09

Hallo jjay2007,

Wenn die Trennung offiziell ist (auch in gemeinsamer Wohnung)dann steht ihr TU zu.

Ich denke ein Gericht würde dann rechnen, dass jeder ungefähr die Hälfte eures gemeinsamen EK bekäme.

Jeder müsste dann natürlich für seine eigenen Kosten aufkommen.( auch Miete + Nebenkosten,Versicherungen usw.).

Oder aber alles fließt in die Berechnung mit ein.

lg
edy
Ein freundliches "Hallo" setzt sich auch in Foren
immer mehr durch.

jjay2007
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 8
Registriert: 07.09.15, 12:38

Re: Auszahlung Eigentumswohnung bei Trennung

Beitrag von jjay2007 » 23.02.16, 10:16

Hallo edy,

gut, vielen Dank für die Info. Ich denke da fährt sie mit meiner einvernehmlichen Lösung besser. Und ich fühle mich auch besser ohne Gericht etc., das wollte ich uns allen eigentlich ersparen.

Gruß, jjay

Gesperrt