LstKl V und kein KU mehr?

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
carriegross
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 04.07.16, 10:44

LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von carriegross »

Hallo,

hoffe, das geht ohne genaue Zahlen. Er zahlt KU, hatte die LstKl I, jetzt hat er V und liegt verdient jetzt so wenig, dass er meint, kein KU mehr zahlen zu müssen.

Ist das rechtens?

Oder kommt es drauf an, wie viel er verdienen würde, wenn er I hätte? Egal, ob er dann III, IV oder V hat.

LG

Carrie
SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo,

ist der KU tituliert?
Und Wechsel von I auf V würde ja Heirat bedeuten. Wenn die Frau nicht verdient, hat er 1 Unterhaltsberechtigten mehr.
Grüße, Susanne
ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6298
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von ExDevil67 »

carriegross hat geschrieben:Oder kommt es drauf an, wie viel er verdienen würde, wenn er I hätte? Egal, ob er dann III, IV oder V hat.
Zumindest muss afaik die Wahl der Steuerklasse objektiv begründet werden können und keine offensichtliche Benachteiligung der Unterhaltsberechtigten vorliegen.
carriegross
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 04.07.16, 10:44

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von carriegross »

Es gibt einen Titel.

Er muss wohl geheiratet haben, ja. Sie arbeitet wohl. Bringt doch nichts die LstKländerungen. Gleicht sich doch alles aus!
SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von SusanneBerlin »

Wenn es einen Titel gibt, muss so weitergezahlt werden wie es im Titel steht. Man kann aus dem Titel die Zwangsvollstreckung betreiben, wenn nicht gezahlt wird.

Es ist die Aufgabe des Unterhaltspflichtigen, den Titel abändern zu lassen wenn dafür Veranlassung besteht. Solange er das nicht tut (den Titel ändern lassen), muss er weiter zahlen.
Grüße, Susanne
carriegross
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 118
Registriert: 04.07.16, 10:44

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von carriegross »

SusanneBerlin hat geschrieben:Wenn es einen Titel gibt, muss so weitergezahlt werden wie es im Titel steht. Man kann aus dem Titel die Zwangsvollstreckung betreiben, wenn nicht gezahlt wird.

Es ist die Aufgabe des Unterhaltspflichtigen, den Titel abändern zu lassen wenn dafür Veranlassung besteht. Solange er das nicht tut (den Titel ändern lassen), muss er weiter zahlen.
Dann kann Frau ja beruhigt sein. Wäre von seiner Seite aber eine Änderung des Titels überhaupt möglich, "nur" aufgrund der LstKländerung?
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8594
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: LstKl V und kein KU mehr?

Beitrag von Chavah »

Welche Steuerklasse der Vater hat, das ist eigentlich einerlei. Bei Verheirateten wird immer von Steuerklasse IV oder III ausgegangen. Aber, solange ein Titel besteht, aus dem vollstreckt werden kann, ist es ohnehin einerlei. Er muss sich schon um Abänderung bemühen.

Chavah
Antworten