Beratungskosten

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
hakilein
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.09.16, 14:26

Beratungskosten

Beitrag von hakilein » 29.09.16, 14:31

Hallo,

mal angenommen eine Person braucht zum Thema Scheidungsvereinbarung/nachträglicher Ehevertrag einen Rat und sucht diesen bei einem Rechtsanwalt. Er war ca 45 Minuten im Beratungsgespräch und entscheidet sich den RA mit der Ausarbeitung eines Ehevertrags zu beauftragen. Auszug aus dem Familienbuch wird diesem übermittelt und der Klient erhält ein Muster des Ehevertrags zugeschickt. Während des Beratungsgespräches fällt kein Wort über die Kosten für die Beratung bzw. die anfallenden Kosten für die Umsetzung des Ehevertrages. Aufgrund der hohen Kosten die ein Ehevertrag mit sich bringt entscheidet sich der Mandant dazu den RA zu informieren den Ehevertrag nicht in Anspruch nehmen zu wollen. Er bittet um Zusendung einer Rechnung für die bisher angefallenen Kosten (Beratung und Ausarbeitung des Ehevertrages). In der Rechnung werden aufgeführt:
- Gegenstandswert 20.000€
- 1,3 Geschäftsgebühr gemäß Nr. 2300 VV, RVG: 964,60€
- Telekommunikationspauschale gemäß Nr. 7002 VV, RVG: 20€
- zzgl. MwSt
Gesamt: 1171,67€.

Am Telefon hat man dem Mandanten erklärt dass die 20.000€ Gegenstandswert ein Mindestwert sind. Diese Summe ist naturell nicht vorhanden, wurde vom RA also geschätzt.

- trifft die Aussage mit den 20.000€ Mindestsumme zu oder kann man die Summe niedriger ansetzen?
- Sind die Kosten für die besagten Leistungen gerechtfertigt?

Danke für eine Erklärung.

Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7199
Registriert: 18.02.06, 21:37
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Beratungskosten

Beitrag von Holzschuher » 05.10.16, 11:54

Hallo,
Während des Beratungsgespräches fällt kein Wort über die Kosten für die Beratung bzw. die anfallenden Kosten für die Umsetzung des Ehevertrages. Aufgrund der hohen Kosten die ein Ehevertrag mit sich bringt entscheidet sich der Mandant dazu den RA zu informieren den Ehevertrag nicht in Anspruch nehmen zu wollen.
... kein Wort über Kosten? Wie hat man von den hohen Kosten erfahren?

Einen Mindestwert 20.000,00 € kenne ich nicht, leider! :cry: Der Wert hängt ab von dem was geregelt wird, um was es also geht.
Gruß
Peter H.

Antworten