Sohn will beim Vater wohnen

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Hallo liebes Forum,

Bräuchte mal wieder euren Rat.

Der Sohn meines Mannes, möchte zu uns ziehen. Dies sagt er schon länger und nicht nur aus einer Laune heraus.

Der Junge ist 12 und beide Elternteile haben das Sorge und ABR.
Es gab bereits eine Verhandlung wegen dem Umgang, da die Mutter diesen komplett untersagen wollte.
Den haben wir gewonnen, die Mutter wurde damals bereits vor Gericht ermahnt, das sie, wenn sie sich weiter weigern sollte, irgendwann ihren Sohn komplett verliert.

Mein Mann hat bereits letzten Sommer, als der Sohn äußerte hier wohnen zu wollen, das Gespräch mit der KM gesucht. Ihre Aussage war lediglich, sie will das jetzt noch nicht und weiter ignoriert sie den Wunsch des Kindes.

Wie verhalten wir uns nun am besten? Er will auch nach dem Umgang nie zurück, können wir ja aber auch nicht machen.

Danke,
Liebe Grüße
Megazicklein

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8336
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Chavah »

Die Antwort ist kurz und schmerzlos. Man ersetzt die fehlende Willenserklärung des anderen Elternteils durch einen Gerichtsentscheid. Da in so Fällen ohnehin das Jugendamt hinzugezogen wird, ist es sinnvoll, vorher Kontakt dorthin aufzunehmen, vielleicht gelingt denen ja auch eine außergerichtliche Einigung.

Chavah

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4160
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Old Piper »

Es macht sicherlich Sinn, wenn der Vater mit dem Sohn zusammen mal beim Jugendamt vorspricht und dort den Wunsch des Sohnes protokollieren lässt. Blöd sieht's nämlich aus, wenn in der Gerichtsverhandlung plötzlich der Sohn durch Druck oder was auch immer seitens der KM (bei der er ja noch lebt) etwas anderes äußert.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8336
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Chavah »

Und beim JA ist dann der Sohn unter Druck des Vaters, also, was nutzt das? Welche Aussagekraft hat so ein Protokoll? Richtig, keine. Sowas sollte man den Kindern ersparen, wirklich.

Chavah

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Also wir rufen erst mal auf demeine Jugendamt an, was denn nun am besten wäre. Liegen 300 km dazwischen.

Das der Papa zusammen mit dem Sohn zum Jugendamt kann, ist nicht möglich. Der Kontakt wird unter der Woche untersagt, ob telefonisch oder sonst was. Die KM würde dem Papa niemals den Jungen, außerhalb der Umgangszeiten mit geben.

Der Junge fragte und gestern, was passieren würde, wenn er sich einfach weigert zurück zu gehen, er sei ja immerhin schon 12 und können alleine entscheiden. Wir wussten nicht, was wir auf die Frage antworten sollten.

Grüße
Megazicklein

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Also erst Jugendamt und wenn das ins Leere geht Anwalt, oder direkt parallel den Anwalt kontaktieren? Weil das zieht sich ja auch alles wieder ewig und dem Jungen geht es wirklich nicht gut.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3347
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Froggel »

Es hängt ja noch ein bisschen mehr daran, den Wunsch des Jungen zu erfüllen, denn letztendlich muss er auch von der einen Schule ab- und an der anderen angemeldet werden. Einfach so beim Vater bleiben, ohne Vorkehrungen zu treffen, wird also sicherlich nicht möglich sein. Auch wenn der Vater Probleme hat, mit dem Jungen zusammen das Jugendamt zu kontaktieren, könnte er ein zuständiges bei sich (dann eben ohne Sohn) ansprechen und nachfragen, wie zu verfahren wäre. Parallel dazu könnte sich der Junge selbst bei seinem zuständigen Jugendamt melden und um Unterstützung bitten, im Zweifel auch mithilfe des Vertrauenslehrers der Schule.
Grundsätzlich würde ich nichts auf eigene Kappe unternehmen, da es nur zu Schwierigkeiten führt, die eigentlich nicht sein müssen. Es ist immer besser, sich fachkundige Hilfe zu holen. Die wissen in den meisten Fällen, wie man am besten durch diese Sache kommt.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Die Idee, das der Junge ans Jugendamt wendet hatten wir auch schon. Dies ist dem Jungen leider nicht möglich. Wenn er raus geht, zum Spielen etc darf er nur auf dem Grundstück bleiben. Er darf sich vom Haus und Mama nicht entfernen. Sie kontrolliert ihn rund um die Uhr. Leider.
Jetzt hat er gerade wieder geweint, weil er nicht zurück möchte. Schmiedet gerade aber schon Pläne, was er dann alles von Mama mit zu uns nehmen will, wenn er umzieht. Für uns ist das ein Zeichen, das es keine Laune ist und wie nun Gas geben müssen.

Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 646
Registriert: 24.08.15, 10:54

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Hertha1892 »

Dann sollte dein Mann sich frei nehmen und allein zum Jugendamt fahren und mal vorfühlen, wie die so ticken. Das Kind würde vermutlich sowieso einen Verfahrenspfleger bekommen.

Wenn der Junge gefestigt in seinem Wunsch ist, würde ich mit einem Anwalt beraten, wann ein Antrag auf ABR Sinn macht. Dafür wäre wichtig, wie das zuständige Gericht tickt, wenn KM nicht zustimmt. Es würde aber sicher vernünftig sein, Beratungstermine für eine außergerichtliche Einigung zu machen. Erscheint KM dann nicht, sollte auch für das Gericht ersichtlich sein, dass eine gerichtliche Einigung notwendig ist.

Grüße Hertha1892

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Das Gericht war beim alten Verfahren schon voll auf der Seite meines Mannes. Die Richterin hatte sogar den Jungen damals gehört, ohne Mama dabei. Bei der Verhandlung möchte man der KM klar, das sie nicht machen kann was sie will, es wäre noch ein Papa da. Die KM wollte das sich der Umgang nur auf einen Sonntag im Monat bezieht und das der alleine statt zu finden hat und nur dort im Ort.
Die Richterin sagte dann wortwörtlich zu ihr, das es sie nichts angeht, was der Papa mit dem Kind unternimmt, solange das KW nicht gefährdet ist.
Die KM hat also einen sehr schweren Stand dort.

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8336
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Chavah »

Richter sind nicht auf Seiten von irgend jemanden, in so Fällen auf Seiten des Kindes und damit des Kindeswohls. Natürlich ist es ausschliesslich Angelegenheit des umgangsberechtigten Elternteils, was es mit dem Kind in der Zeit bei ihm, also der Umgangszeit, macht oder nicht macht. Das ergibt sich schlicht und ergreifend aus dem Gesetz iVm der Rechtsprechung.

Und, was dem Kindeswohl jetzt entspricht, das wird sich dann in einem Verfahren klären.

Chavah

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Wir werden morgen das dortige Jugendamt kontaktieren, die waren ja damals auch bei der Verhandlung bezüglich des Umganges dabei.
Weiter werden wir parallel einen Termin bei unserem Anwalt machen, damit alles in die Wege geleitet wird.

Leider ist mit der KM keine Einigung ohne Gericht möglich. Aber unser Anwalt meinte damals schon, erst alles probieren, damit das Gericht sieht, das es zwecklos ist.

Froggel
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3347
Registriert: 19.05.05, 16:17
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Froggel »

Ich drücke die Daumen, dass es eine schnelle Lösung gibt, mit der der Junge dann auch zufrieden ist.
Ich bin kein Jurist.
- alle Angaben ohne Gewähr -

Megazicklein
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 413
Registriert: 31.01.05, 10:34
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Megazicklein »

Danke. Wir hoffen auch das es schnell geht. Er leidet, man sieht es ihm an. Die KM ist eine Helikopter Mama.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4160
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Sohn will beim Vater wohnen

Beitrag von Old Piper »

Megazicklein hat geschrieben:Wir werden morgen ...
Weiter werden wir parallel ...
Aber unser Anwalt ...
Was mich ein wenig beunruhigt: Sie hängen da viel zu stark mit drin. Das ist Sache des Vaters, nicht Ihre! Sicher ist es wichtig, dass sie hinter ihm stehen, aber handeln und entscheiden was zu tun ist muss allein er.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Antworten