Zugewinngemeinschaft

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
renemeistner
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 114
Registriert: 04.11.07, 21:48

Zugewinngemeinschaft

Beitrag von renemeistner »

Hallo liebes Forum,

Ehefrau A kauft ein Haus im Jahre 1995 für 100.000 Euro von ihrem Vater (Wert des Hauses ca. 150.000 Euro).
Im Jahre 1998 lerne Sie den Mann B kennen, den sie auch heiratet im Jahr 1990.
Das Ehepaar wohnt zusammen im Haus und natürlich wird auch hier mal renoviert, gestrichen,
Zimmer neu gestaltet, Garten umgegraben.

Im Jahr 2015 trennen die beiden sich.
Nun kommt es zur Scheidung und zum Berechnen des Zugewinns. Das Haus hat lt. Gutachter nun einen Wert von ca.
190.000 Euro.

Wie wird ein solcher Zugewinn für den Ehemann berechnet? Das Haus und Grundstück hat ihm ja nie gehört, aber
zum Werterhalt hat der Mann ja beigetragen.

Können Sie Stunden für die Renovierung in Rechnung gestellt werden und gelten als Zugewinn?
Wie ist das mit den Materialkosten?

Das Haus ist ein Bungalow mit ca. 130 qm und das Grundstück hat ca. 800 qm.
Sind 50.000 Euro angemessen? Ich finde das ganz schön viel.

Im Grundbuch steht nur Ehefrau A.

Gruß
R.Q.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Zugewinngemeinschaft

Beitrag von SusanneBerlin »

Hallo, mit diesen Angaben lässt sich der Zugewinnausgleich nicht berechnen. Benötigt werden die Angaben der Beträge des jeweiligen Gesamtvermögens des Mannes und des gesamten Vermögens der Frau, zum jeweils 2 Zeitpunkten: den Tag der Eheschließung und den Tag der Zustellung des Scheidungsantrags. Also 4 Zahlen. Nicht berücksichtigt werden Vermögenswerte, die geerbt wurden oder die man als Geschenk von Dritten erhalten hat.
Grüße, Susanne

winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7104
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Zugewinngemeinschaft

Beitrag von winterspaziergang »

renemeistner hat geschrieben: Können Sie Stunden für die Renovierung in Rechnung gestellt werden und gelten als Zugewinn?
Der Mann wird (30 Jahre später) nicht seine Arbeit in Rechnung stellen können.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16199
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Zugewinngemeinschaft

Beitrag von SusanneBerlin »

Können Sie Stunden für die Renovierung in Rechnung gestellt werden und gelten als Zugewinn?
Wie ist das mit den Materialkosten?Wie wird ein solcher Zugewinn für den Ehemann berechnet?
Der Zugewinn ist nicht die Arbeit oder das Geld, das man reingesteckt hat.
"Den Zugewinn" eines einzelnen Ehepartners gibt es so auch gar nicht, sondern es gibt einen Zuwachs oder eine Verminderung des Vermögens auf beiden Seiten. Es wird also das Vermögen des Mannes bewertet und es wird das Vermögen der Frau bewertet. Bei wem das Vermögen um einen größeren Betrag gestiegen ist als beim Ex-Partner, der muss dem anderen diesen unterschiedlichen Vermögenszuwachs ausgleichen. Das ist dann definiert als Zugewinnausgleich.

Das Haus ist im Vermögen der Frau. Es wird also geschaut, wieviel ist das Haus heute wert und wieviel war es wert bei der Eheschließung. Es geht nicht darum, wieviel Arbeit man reingesteckt hat. Der Zugewinnausgleich wird auch nicht für heden Gegenstand einzeln gemacht, sondern für das Gesamtvermögen. Es reicht also nicht nur zu wissen, wieviel das Haus damals und heute wert war, man muss auch die anderen Vermögenswerte einbeziehen (Bankkonten, Aktien und eben alle Dinge, die einen Wert haben. Die Möbel, Elektrogeräte und Unterhaltungselektronik ist dabei vernachlässigbar, Autos mit einem Wert weniger als 2000€ ebenfalls).
Grüße, Susanne

Terse
FDR-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 04.07.12, 09:32

Re: Zugewinngemeinschaft

Beitrag von Terse »

SusanneBerlin hat geschrieben: Nicht berücksichtigt werden Vermögenswerte, die geerbt wurden oder die man als Geschenk von Dritten erhalten hat.
Geschenkte oder geerbte Vermögenswerte werde auch berücksichtigt und kommen ins Anfangsvermögen!

Antworten