Eltern haften für ihre Kinder

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 14798
Registriert: 27.01.05, 02:00
Wohnort: Internet

Re: Eltern haften für ihre Kinder

Beitrag von windalf » 15.12.18, 20:20

Es sei denn jemand hat die erwähnte besondere Versicherung abgeschlossen, die sogar Schäden umfasst die aus Sicht des Versicherungsnehmers (Eltern) gar keine sind.
Das klingt so, als ob das eine ganz seltene utopische Versicherung wäre. Normalerweise wird das jemanden der eine Haftpflichtversicherung hat und deliktunfähige Kinder immer empfohlen diesen Baustein mit abzuschließen (weil der unter der Annahme man hat schon eine Haftpflichtversicherung) nahezu nichts zusätzlich kostet...
...fleißig wie zwei Weißbrote
0x2B | ~0x2B
Zitat Karsten: Das beweist vor Allem, dass es windalf auch nicht gibt.

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Eltern haften für ihre Kinder

Beitrag von zimtrecht » 17.12.18, 16:32

windalf hat geschrieben:kauft halt einfach den entsprechenden Baustein in der Haftpflichtversicherung dazu...
Genau - das kostet bei der Familienhaftpflicht sehr oft meist "nix" (ist also schon mit drin) oder auch mal 1-5 Euro im Jahr....

zimtrecht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 04.11.16, 10:18

Re: Eltern haften für ihre Kinder

Beitrag von zimtrecht » 17.12.18, 16:43

Scar hat geschrieben:Denn die Freundin, die mir überhaupt von dieser Gesetzeslage erzählt hatte, wusste nur davon, weil ihr kleiner Sohn dem Nachbarn/Vermieter einen Kratzer ins Auto gemacht hatte und deren Haftpflicht nicht zahlen wollte, wobei die es dann aus eigener Tasche gezahlt hat, um Ärger zu vermeiden.
Fragt sich, ob der Nachbar ebenso nachbarschaftsfreundlich handelt, wenn seine (unversicherte) Katze dem Kind der Freundin in den Sandkasten pinkelt und diese daraufhin den Sand austauschen lässt ... Wenn ja - Hut ab vor der guten Nachbarschaft! Aber individuelle Einigungen entgegen bestehender Rechtsansprüche sind nun einmal kein Thema in einem Forum über die Rechtslage.

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1673
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Eltern haften für ihre Kinder

Beitrag von Celestro » 17.12.18, 17:21

zimtrecht hat geschrieben: Genau - das kostet bei der Familienhaftpflicht sehr oft meist "nix" (ist also schon mit drin) oder auch mal 1-5 Euro im Jahr....
Stellt sich aber die Frage, ob der Unternehmer mit Kameras / Beleuchtung für mehrere tausend Euro das

a) auch versichern kann

b) sicher nicht zu 1-5 Euro im Jahr

und vor allem

c) Er / Sie es sich leisten kann, nur Kunden zu nehmen, die so etwas in Ihrer Versicherung drin haben.

Ich habe Zweifel ! :wink:

hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6171
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Eltern haften für ihre Kinder

Beitrag von hambre » 17.12.18, 17:42

Und warum wir uns jetzt auf deliktunfähige Kinder konzentrieren, verstehe ich nicht so ganz. Es gibt noch zahlreiche andere Fälle, bei denen jemand einen Schaden erleidet und niemand muss dafür aufkommen.

Wenn man bei Berufsrisiko des Fotografen bleibt, dann fällt mir ein anderer Klassiker ein:
Die Braut, die vor lauter Aufregung beim Fototermin ohnmächtig wird, umkippt und dabei die teure Ausrüstung beschädigt. Wenn der Fotograf jetzt denkt: Kein Problem, das muss die Braut oder ihre Haftpflichtversicherung ja bezahlen, dann irrt er gewaltig.

Im Übrigen würde ich mir als Fotograf viel mehr Sorgen darüber machen, dass dem Kind etwas passiert. Gerade ein Kinderfotograf muss seine Ausrüstung kindersicher aufbauen, denn wenn ein Kind sich beim Spielen im Fotostudio verletzt, dann haftet der Fotograf andernfalls ganz schnell für die Verletzung seiner Verkehrssicherungspflicht. Und wenn es ganz dumm läuft hat er auch noch ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung am Hals.

Antworten