Unterhalt Prozesskosten zurückzahlen

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

ralph12345
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1392
Registriert: 30.04.07, 14:38
Wohnort: Hamburg

Re: Unterhalt Prozesskosten zurückzahlen

Beitrag von ralph12345 » 18.01.19, 09:23

Celestro hat geschrieben:
ralph12345 hat geschrieben:Die Gebühren finden sich im Rechtsanwaltsvergütungsgesetzt RVG, Anlage 1.
Im Eingangspost ist die Rede von "Gerichtskosten". Da hat meiner bescheidenen Meinung nach das RVG nichts mit zu tun, oder ?
Die Prozesskosten generieren sich aus den Kosten für beide Anwälte und den Gebühren des Gerichtes selber.


236€monatlich? Ich kann mir angesichts des Streitwertes und der Beteiligung an den Verfahrenskosten mit 15% nicht vorstellen, wie da Summen zu Stande kommen sollen, die man mit 236€ monatlich abstottert. sind die 236€ monatlich der Anteil vom Kindesunterhalt, den die Tochter dank Gehalt nun selber tragen muss? Oder wo kommen die her?

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15463
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Unterhalt Prozesskosten zurückzahlen

Beitrag von SusanneBerlin » 18.01.19, 10:04

236 € sind 15% von 1573 €.

Vielleicht sind die 236 € der Gesamtbetrag, den die Tochter zahlen soll und es ist eine Einmalzahlung.
Grüße, Susanne

Antworten