Unterhaltsberchnung Ausbildung

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
stern0190
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 07.01.05, 15:33

Unterhaltsberchnung Ausbildung

Beitrag von stern0190 » 05.02.19, 10:16

Hallo,

angenommen 18 Jährige Tochter, die bei der Mutter lebt, geht in Berufsausbildung und verdient derzeit ca 600 Euro.

Die Mutter (KM) hat ein Monatseinkommen von 780 Euro.
KM hat insgesamt zwei Kinder (16, 18 Jahre).
Der Vater (KV) hat ein unterhaltsrechtliches Monatseinkommen von 3100 Euro.
KV hat insgesamt 1 volljähriges Kind (18J) mit der o.g. KM.

Wie hoch wäre die Unterhaltshöhe für den KV?

Gruß

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4770
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Unterhaltsberchnung Ausbildung

Beitrag von ExDevil67 » 05.02.19, 10:36

Genaue Zahlen muss ich passen, aber afaik ist das Einkommen der Tochter aus ihrer Ausbildung abzüglich eines Freibetrages von 90 € voll auf ihren Bedarf anzurechnen. Dazu das Kindergeld, dann dürfte die Tochter bei ~710 € Einnahmen liegen. Damit könnte der Bedarf der Tochter gedeckt sein.

stern0190
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 07.01.05, 15:33

Re: Unterhaltsberchnung Ausbildung

Beitrag von stern0190 » 05.02.19, 11:15

Alles klar. :D Dann habe ich erst einmal ein Überblick.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16128
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Unterhaltsberchnung Ausbildung

Beitrag von SusanneBerlin » 05.02.19, 11:32

Hallo,
angenommen 18 Jährige Tochter, die bei der Mutter lebt, geht in Berufsausbildung und verdient derzeit ca 600 Euro.
Ist das der Nettobetrag?
stern0190 hat geschrieben:Der Vater (KV) hat ein unterhaltsrechtliches Monatseinkommen von 3100 Euro.
Wollen Sie sagen, die 31O0 € sind bereits das "bereinigte (Netto-)Einkommen"?
stern0190 hat geschrieben:KV hat insgesamt 1 volljähriges Kind (18J) mit der o.g. KM.
Relevant ist, wieviel Unterhaltsberechtigte der Ubterhaltsverpflichtete insgesamt hat. Er hat also keine weiteren Kinder und ist nicht verheiratet, bzw. falls er verheiratet ist, geht die Ehefrau mindestens einer Halbtagsbeschäftigung nach und er hat auch keine nachehelichen Unterhaltsverpflichtungen gegenüber Ex-Frauen. (Dies deshalb, weil über-18-jährige Kinder in Ausbildung nicht privilegiert sind, d.h. Ehegattenunterhalt geht dem Unterhaltsanspruch nicht privilegierter Kinder vor.)
ExDevil67 hat geschrieben: Damit könnte der Bedarf der Tochter gedeckt sein.
Bei Bejahung obenstehender Annahmen schließe ich mich dieser Einschätzung an.
Grüße, Susanne

stern0190
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 325
Registriert: 07.01.05, 15:33

Re: Unterhaltsberchnung Ausbildung

Beitrag von stern0190 » 05.02.19, 12:43

Hallo,
meine Frage war fiktiv. Fünf Monate noch, dann beendet Tochter die zweijährige Berufsfachschule Profil Gesundheit und Pflege. Den Verdienst für diesen Bereich Ausbildung habe einfach mal angenommen. Vielleicht liegt der Verdienst auch (viel) höher. Genauere Daten, klar, werde ich dann einholen.
Mein Verdienst ist bereinigt lt. Berechnung JA vom Jahresanfang 2018. Ich bin nicht verheiratet, bin nicht geschieden und habe auch keine weitere unterhaltspflichtige Kinder.

Antworten