Scheidung - Erbschaft

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
GLu
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: 28.12.06, 14:19

Scheidung - Erbschaft

Beitrag von GLu » 03.05.19, 15:46

Hallo

Eine rein theoretische Frage:

Nehmen wir an, eine Partei stellt einen Scheidungsantrag, kurz danach stirbt der Gegner,
dessen "Noch-Partner" der testamentarischer Alleinerbe ist. Ändert der bereits zugestellte
Scheidungsantrag irgend etwas am testamentarischen Erbschaftsanspruch des Antragstellers ?

cherokee
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 133
Registriert: 23.04.19, 10:43

Re: Scheidung - Erbschaft

Beitrag von cherokee » 06.05.19, 11:07

Ich denke nicht, da die Scheidung noch nicht rechtskräftig ist.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 15814
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Scheidung - Erbschaft

Beitrag von SusanneBerlin » 06.05.19, 11:27

Die Rechtskraft der Scheidung ist nicht entscheidend, relevant ist, ob das Trennungsjahr durchgeführt wurde und ob der Erblasser dem Scheidungsantrag vor seinem Versterben noch zugestimmt hatte.
BGB hat geschrieben:§ 2077 Unwirksamkeit letztwilliger Verfügungen bei Auflösung der Ehe oder Verlobung

(1) Eine letztwillige Verfügung, durch die der Erblasser seinen Ehegatten bedacht hat, ist unwirksam, wenn die Ehe vor dem Tode des Erblassers aufgelöst worden ist. Der Auflösung der Ehe steht es gleich, wenn zur Zeit des Todes des Erblassers die Voraussetzungen für die Scheidung der Ehe gegeben waren und der Erblasser die Scheidung beantragt oder ihr zugestimmt hatte.
Grüße, Susanne

Antworten