Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
BarbarianBavarian
Topicstarter
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 12.09.09, 16:18

Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von BarbarianBavarian » 25.09.19, 19:36

Hallo zusammen,

Wir sind auf der Suche nach einem Anwalt/einer Anwältin der/die auf Sorgerecht spezialisiert ist. Kann man irgendwo nachschlagen oder rausfinden, wer überdurchschnittlich gut ist oder allgemein empfohlen werden kann? Würde mich über Tipps bzw Unterstützung sehr freuen.

Danke schon mal.

SusanneBerlin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16116
Registriert: 05.11.12, 13:35

Re: Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von SusanneBerlin » 25.09.19, 20:31

Es gibt Gruppen und Vereine (auch Foren im Netz) wo sich betroffene alleinerziegende Eltern austauschen, da könnte man nach Anwaltsempfehlungen fragen.
Grüße, Susanne

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 16814
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von FM » 25.09.19, 20:39

Es gibt auch Bewertungslisten z.B. von nachrichtenmagazinen. Aber da hab ich auch schon erlebt, jemand der mir äußerst unfähig erscheint landet auf einen der vorderen Plätze. Das ist wie bei Gaststätten, je nachdem wer die meisten leute motivieren kann zum Abstimmen. Und wenn von 100 Kunden 95 völlig zufrieden sind, melden sich öffentlich nur 3 von den unzufriedenen.

Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4060
Registriert: 14.09.04, 07:10

Re: Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von Old Piper » 26.09.19, 07:42

Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus empfehle ich, sich mit dem einen oder anderen Anwalt für Familienrecht zu unterhalten und sich dann für den zu entscheiden, bei dem man ein "gutes Gefühl" hat. Wenn die "Chemie" zwischen Anwalt und Mandanten stimmt, wird man mit großer Wahrscheinlichkeit auch gut vertreten.
Sorgerechtsverfahren sind Verfahren, mit denen ein Anwalt bestenfalls kostendeckend arbeitet, wenn nach dem RVG abgerechnet wird. Man sollte also nicht erwarten, dass sich der Anwalt hier Tag und Nacht für die Nöte und Befürchtungen des Mandanten unbegrenzt Zeit nimmt.
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.

Altbauer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: 10.12.14, 17:47

Re: Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von Altbauer » 26.09.19, 08:29

Das Problem ist halt: Was für den einen ein guter Anwalt ist, ist für den anderen ein nicht so guter!

Beispiel :
Anwalt wird in einer Zivilsache beauftragt und schreibt der Gegenseite einen rotzfrechen unverschämten Drohbrief.
- Stellungnahme 1: toll! Der zeigt den anderen aber jetzt mal so richtig was ne Harke ist!
-Stellungnahme 2: schlecht! jetzt sind die anderen stinkesauer und werden sich auf Kompromisse nicht mehr einlassen!
Es steuert auf ein Gerichtsverfahren hin. Eine Außergerichtliche Einigung wäre mir lieber gewesen!

Man könnte sich mal Bewertungsportal nach entsprechenden Kriterien vornehmen!

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4768
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Wie finde ich eine/n guten Anwalt/Anwältin?

Beitrag von ExDevil67 » 26.09.19, 08:40

Das wäre ein Kriterium.

Die Frage nach der Qualität eines Anwaltes geht aber schon für mich früher los. Nämlich warum schreibt er den rotzfrechen Drohbrief?
Denkbar wäre ja auch das er den nur schreibt weil er genau weiß das sein Mandant vor Gericht auf verlorenem Posten steht und hofft das sich die Gegenseite davon beindrucken lässt.
Das wäre aber für mich kein guter Anwalt. Ein guter würde für mich im Vorfeld mir klar und deutlich sagen das ich auf verlorenem Posten stehe.

Antworten