Seite 1 von 1

VersorgungsAusgleich - Vermögen

Verfasst: 08.11.19, 15:04
von GLu
Hallo

ich habe mir das VersAusglG laienhaft durchgelesen, finde aber keine Antwort auf zwei
meiner Fragen dazu:

1. Spielt Vermögen (z.B. Mieteinnahmen/Aktien- oder Bargeldbesitz) beim Versorgung-
sausgleich generell eine Rolle, oder werden tatsächlich nur die erarbeiteten Pensions/
Rentenanwartschaften ausgeglichen ?

2. glaube ich gelesen/verstanden zu haben, daß der Renten-/Pensions-Träger des Aus-
gleichspflichtigen die Zahlungen zu übernehmen hat (da die Pflicht ja über den Tod des
Ausgl.-Pflichtigen hinaus geht).
Sehe ich es richtig, daß die Zahlungen zwar vom Renten-/Pensionsträger geleistet, dem
Ausgleichspflichtigen aber von seiner Rente/Pension abgezogen werden ?

Re: VersorgungsAusgleich - Vermögen

Verfasst: 09.11.19, 07:57
von Old Piper
GLu hat geschrieben:
08.11.19, 15:04
1. Spielt Vermögen (z.B. Mieteinnahmen/Aktien- oder Bargeldbesitz) beim Versorgung-
sausgleich generell eine Rolle, oder werden tatsächlich nur die erarbeiteten Pensions/Rentenanwartschaften ausgeglichen ?
Vermögen spielt ggf. beim Zugewinnausgleich eine Rolle und Mieteinnahmen bei Unterhaltsansprüchen. Für den VA sind nur Versorgungsanwartschaften maßgeblich - das können u.U. auch private Rentenanwartschaften sein.
GLu hat geschrieben:
08.11.19, 15:04
2. Sehe ich es richtig, daß die Zahlungen zwar vom Renten-/Pensionsträger geleistet, dem
Ausgleichspflichtigen aber von seiner Rente/Pension abgezogen werden ?
Ja, dieser Abzug findet bereits bei Rechtskraft des Urteils statt. Es werden Versorgungsanwartschaften vom einen auf den anderen übertragen und gehören ab diesem Zeitpunkt dem neuen Versorgungsberechtigten.

Re: VersorgungsAusgleich - Vermögen

Verfasst: 09.11.19, 10:45
von GLu
Danke !