Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
questio
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 09.11.19, 16:42

Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von questio » 09.11.19, 16:48

Guten Tag, ich habe da mal eine Frage zur Rechtslage, um das Scheidungsrecht besser zu verstehen.

Nehmen wir mal folgende Fakten an:

- Trennungsjahr ist rum
- Frau hat Scheidung eingereicht
- Mann möchte die Scheidung hinauszögern aber keine Kosten tragen
- Frau hat im Scheidungsantrag über RA geschrieben das beide der Scheidung zustimmen und sich geeinigt haben

Kann der Mann die Scheidung um weitere 2 Jahre hinauszögern und dann trotzdem keine Kosten zahlen müssen?

Es gab da doch was, mit Trennungszeit von 3 Jahren, wenn einer der Ehepartner dem nicht zustimmt.

Wie ist die Rechtslage?

lottchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2464
Registriert: 04.07.12, 13:01

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von lottchen » 09.11.19, 18:20

questio hat geschrieben:
09.11.19, 16:48
und dann trotzdem keine Kosten zahlen müssen?
Wieso trotzdem? Die Gerichtskosten zahlen immer beide.
Die Anwaltskosten zahlt derjenige der ihn beauftragt hat. Also solange der Mann keinen eigenen Anwalt einschaltet nur die Frau. Wenn die Scheidung erst nach 3 Jahren Trennung erfolgen soll ist es aber eine streitige Scheidung und dann braucht auch der Mann einen Anwalt. Und den zahlt er natürlich selber.

Mal "streitige Scheidung" in die Suchmaschine des Vertrauens eingeben - da erscheinen passende Antworten.
Ich empfehle, Beiträge unserer Forentrolle BäckerHD, FelixSt und Dieter_Meisenkaiser konsequent zu ignorieren!

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17140
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von FM » 09.11.19, 20:29

questio hat geschrieben:
09.11.19, 16:48
Kann der Mann die Scheidung um weitere 2 Jahre hinauszögern und dann trotzdem keine Kosten zahlen müssen?
Warum will er das denn?

Celestro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 1983
Registriert: 22.06.05, 22:24

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von Celestro » 09.11.19, 23:01

FM hat geschrieben:
09.11.19, 20:29
Warum will er das denn?
Da würde mir spontan nur "Sie will einen anderen heiraten und das will ER verhindern / herauszögern" einfallen. Wäre allerdings mega Kleinkinderverhalten.

Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 519
Registriert: 24.08.15, 09:54

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von Hertha1892 » 10.11.19, 10:59

Wer Anspruch auf Trennungsunterhalt, nicht aber auf nachehelichen Unterhalt hat, hat auch ein Interesse die Scheidung herauszuzögern.

Grüße Hertha1892

Evariste
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2599
Registriert: 31.12.15, 17:20

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von Evariste » 10.11.19, 11:02

questio hat geschrieben:
09.11.19, 16:48
Es gab da doch was, mit Trennungszeit von 3 Jahren, wenn einer der Ehepartner dem nicht zustimmt.
Das bedeutet allerdings nicht, dass eine Scheidung vor Ablauf der 3 Jahre gegen den WIllen eines Ehepartners nicht möglich ist. Der Scheidungswillige muss dann aber vortragen und beweisen, dass die Ehe zerrüttet ist. Dabei kommt es nicht darauf an, wer "schuld" ist, nur darauf, dass keine Aussichten bestehen, dass die Ehe fortgesetzt wird.
Celestro hat geschrieben:
09.11.19, 23:01
"Sie will einen anderen heiraten.."
Genau das wäre ein typischer Grund, anzunehmen, dass die Ehe zerrüttet ist.
FM hat geschrieben:
09.11.19, 20:29
questio hat geschrieben:
09.11.19, 16:48
Kann der Mann die Scheidung um weitere 2 Jahre hinauszögern und dann trotzdem keine Kosten zahlen müssen?
Warum will er das denn?
Da kann es diverse finanzielle Gründe geben. Z. B. wenn der Mann Beamter ist, übernimmt die Beihilfe auch die Krankheitskosten für die Ehefrau. Nach der Scheidung dann nicht mehr. Wenn der Mann seiner Frau unterhaltspflichtig ist, kann das dann richtig teuer werden...

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8239
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Scheidung ohne Kosten hinauszögern

Beitrag von Chavah » 14.11.19, 14:22

Nun ja, auch bei Fortbestand der Ehe kann nach einem Jahr der Trennung die Unterhaltsverpflichtung des Pflichtigen auslaufen, kommt auf den Einzelfall an. Außerdem bitte nicht vergessen, dass derjenige, der ohne Anwalt bei Gericht ist, keine Anträge stellen kann. Er kann also auch gegen seinen Willen nach einem Jahr der Trennung geschieden werden.

Chavah

Antworten