Ehevertrag / Testament oder ?

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.02.19, 11:38

Ehevertrag / Testament oder ?

Beitrag von simplici » 28.11.19, 11:09

Angenommen, Frau S. Und Herr R. Hätten sich im reifen Alter entschlossen nochmals zu heiraten.
Beide seien über 60, Herr R. Bereits Rentner, Frau S. Noch berufstätig.
Beide hätten eigene Kinder, aber keine Gemeinsamen.

Nun wollten beide mit der Heirat die Vermögensverhältnisse für die jeweiligen Kinder nicht verändern, sprich, die Kinder erben nur von ihrer Mutter, bzw. ihrem Vater.

Auch ein Pflichterbteil solle gegenseitig ausgeschlossen werden.

Frage :

Könnte dies mit einem Testament jeweils geregelt werden, oder müßte ein Ehevertrag abgeschlossen werden ?

ExDevil67
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4904
Registriert: 17.01.14, 09:25

Re: Ehevertrag / Testament oder ?

Beitrag von ExDevil67 » 28.11.19, 11:26

simplici hat geschrieben:
28.11.19, 11:09
Nun wollten beide mit der Heirat die Vermögensverhältnisse für die jeweiligen Kinder nicht verändern, sprich, die Kinder erben nur von ihrer Mutter, bzw. ihrem Vater.
Kein Problem. Alles im Gesetz vorgesehen. Die (erneute) Heirat der Eltern ändert nix am Vermögen das den Kindern heute gehört und als Stiefkind gehört man nicht zu den gesetzlichen Erben.
Das aktuelle Vermögen der Eltern geht nebenbei die Kinder nichts an. Damit können die Eltern machen was sie wollen. Verschenken, verfrühstücken oder zur Finanzierung des Pflegeheims nutzen.
simplici hat geschrieben:
28.11.19, 11:09
Auch ein Pflichterbteil solle gegenseitig ausgeschlossen werden.
Jetzt wird es schon spannender. Ich vermute mal damit ist gemeint das im Falles des Todes von z.B Frau S nur ihre Kinder erben sollen und auch Herr R als Ehemann "leer" ausgehen soll. Dazu sollte man sich fachkundige Hilfe von einem Notar holen. Eine komplette Enterbung, also auch Ausschluss vom Pflichtteil geht grundsätzlich, erfordert aber deutlich mehr als "wir wollen das nur unsere eigenen Kinder erben". Da kann man zu Lebzeiten noch so oft erklären ich fordere keinen Pflichtteil. Es hindert einen nicht den im Erbfall diesen dann doch von den "bösen" Stiefkindern einzufordern.

Zumal, wie sieht die Wohnsituation von S und R aus? Der Ansatz klingt als wäre eine oder andere Euro Vermögen, ggf auch in Form von Immobilien, vorhanden. Da kann es dann Sinn machen auch den Fall zu planen das der Alleineigentümer der gemeinsam bewohnten Immobilie verstirbt, die Stiefkinder einen "loswerden" wollen und der Überlebende nicht sofort bei seinen Kindern oder in einer eigenen Immobilie unterkommen kann.

simplici
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 04.02.19, 11:38

Re: Ehevertrag / Testament oder ?

Beitrag von simplici » 28.11.19, 12:42

Beide hätten bereits ihr "eigenes" Haus. Im Todesfall solle der verbliebene Partner "nichts" erben, insbesondere nicht die jeweilige Immobilie ! ( Damit würden natürlich auch die Kinder nicht partizipieren, wie gewünscht)

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6074
Registriert: 02.05.09, 18:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Ehevertrag / Testament oder ?

Beitrag von khmlev » 28.11.19, 15:00

Ehevertrag mit Gütertrennung und zusätzlich gegenseitigter Erb- und Pflichteilsverzichtsvertrag sind der Weg zum Glück.
Gruß
khmlev
- out of order -

Antworten