Gutachterkosten

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
Oktavia
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6667
Registriert: 15.02.08, 02:19

Gutachterkosten

Beitrag von Oktavia »

Heute war ich bei einer Veranstaltung. Dort wurde ein Fall vorgestellt und ich habe dazu viele ??? :shock:

Nachbarschaftsstreit eskaliert, als Höhepunkt behauptet der Nachbar X anonym beim Jugendamt, Familie A würde ihre 4 Jährigen Zwillinge misshandeln. Familie A bekommt Besuch vom Jugendamt. Zwei mal kommen die Mitarbeiter*innen vorbei und unterhalten sich mit den Familienmitgliedern dabei ergeben sich keine Auffälligkeiten. Da die Mitarbeiter*innen eher unerfahren und ängstlich sind wird letztendlich ein Gutachten beauftragt. Der Gutachter kommt zum "Urteil" dass in der Familie alles in Ordnung ist.
Kurze Zeit später bekommt Famile A eine Rechnung für das Gutachten über 6000€ als dagegen vorgegangen wird, gibt es unverzüglich eine Lohnpfändung.

So und nun frage ich mich wie es diese Konstellation geben kann. Man könnte mit anonymen Anzeigen Menschen finanziell ruinieren denn so ein Gutachten kann auch 30.00€ und mehr kosten....

Kennt jemand dafür die Rechtsgrundlage?
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17590
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Gutachterkosten

Beitrag von FM »

Oktavia hat geschrieben:
08.12.19, 01:40
Kurze Zeit später bekommt Famile A eine Rechnung für das Gutachten über 6000€ als dagegen vorgegangen wird, gibt es unverzüglich eine Lohnpfändung.
Da muss wohl ein Schritt übersprungen worden sein in der Darstellung. Denn bevor gepfändet wird, ist ein vollstreckbarer Titel notwendig. Also nicht nur eine Rechnung, sondern ein Verwaltungsakt (plus die weiteren Schritte nach dem Verwaltungsvollstreckungsrecht) oder eine gerichtliche Entscheidung. Das Familiengericht wurde gar nicht erwähnt, war es beteiligt?

Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 566
Registriert: 24.08.15, 09:54

Re: Gutachterkosten

Beitrag von Hertha1892 »

Da fehlen m. E. noch ein paar mehr Schritte. Das JA kann nicht einfach Gutachter beauftragen. Das tut idR das Gericht, zB wenn es um den Entzug des Sorgerechts nach §1666 BGB geht. Der Gutachter erhält dann konkrete Fragestellungen im Prüfungsauftrag.

Grüße Hertha1892

Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8253
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Gutachterkosten

Beitrag von Chavah »

Klar, das Jugendamt kann einen Gutachter beauftragen. Nur, die Eltern müssen ohne Gerichtsbeschluß nicht mitarbeiten. Außerdem sind die Vorgaben für den Umgang mit Problemfällen doch ziemlich klar, siehe SGB VIII. Weiterhin fehlt mir da ein Titel, aus welchem man vollstrecken kann und noch einiges mehr.

Was um des Himmels willen war das denn für eine Veranstaltung?

Chavah

Oktavia
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6667
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Gutachterkosten

Beitrag von Oktavia »

Chavah hat geschrieben:
08.12.19, 11:13
Was um des Himmels willen war das denn für eine Veranstaltung?
Gute Frage :wink: Mich hat jemand zu einer Profiler S. Veranstaltung mitgenommen weil ne Karte über war.
Die ganze Veranstaltung war schräg. Ich kenn das SGB VIII nicht so super und habe mich schon gewundert und mir war klar, dass da was fehlen muss. Allerdings war wohl nicht alles was gesagt wurde völlig daneben.
Gutachterindustrie
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 17590
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Gutachterkosten

Beitrag von FM »

Soweit ich mich entsinne, bist Du Kommunalbeschäftigte. Und da weißt Du doch: das Verwaltungsverfahren nach dem SGB ist kostenfrei. Sollte also das Jugendamt den Gutachter beauftragt haben, ist eine Kostentragungspflicht kaum vorstellbar. Eher schon beim familiengerichtlichen Verfahren. Aber das kann ja niemand anonym einleiten.
Gute Frage :wink: Mich hat jemand zu einer Profiler S. Veranstaltung mitgenommen weil ne Karte über war.
Sag dem, das nächste Mal soll er dich ins Theater, ins Kino oder zum Essen einladen.

Oktavia
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6667
Registriert: 15.02.08, 02:19

Re: Gutachterkosten

Beitrag von Oktavia »

FM hat geschrieben:
08.12.19, 18:40
Und da weißt Du doch: das Verwaltungsverfahren nach dem SGB ist kostenfrei.
Ich habe mich gefragt welche Reform ich wohl verschlafen habe :wink:
FM hat geschrieben:
08.12.19, 18:40
Sag dem, das nächste Mal soll er dich ins Theater, ins Kino oder zum Essen einladen.
Definitiv :D die Veranstaltung war schon etwas schräg. Allerdings gibts da schon einen Missstand in Bezug auf die Gutachter. Da ich nicht im Bereich SGB VIII arbeite war mir das nicht klar. Keine Veranstaltung ist also so schlecht dass man nicht noch irgendwas mitnehmen kann :mrgreen:
"Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft."
George Bernard Shaw

#WIRSINDMEHR

Antworten