Aufenthaltsbestimmungsrecht - Rechtskräftigkeit bei Berufung

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
Potestas
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 27.05.13, 08:55

Aufenthaltsbestimmungsrecht - Rechtskräftigkeit bei Berufung

Beitrag von Potestas »

Hallo,

angenommen Person A bekommt das Aufenthaltsbestimmungsrecht für Kind K während des Gerichtstermins zugesprochen.
Person B würde mündlich bereits Berufung ankündigen.

Dürfte Person A mit K bereits umziehen, oder muss sie auf das schriftliche Urteil + 4 Wochen Wartezeit für die Berufung warten.

Laut Anwalt von Person A sind zumindest Umgangsregelungen sofort wirksam. Wie sieht es beim ABR aus?

Viele Grüße
Hertha1892
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 868
Registriert: 24.08.15, 10:54

Re: Aufenthaltsbestimmungsrecht - Rechtskräftigkeit bei Berufung

Beitrag von Hertha1892 »

Was steht denn im Beschluss dazu? Ist er vorläufig vollstreckbar? Schau mal in § 116 Abs. 3 FamFG.

Grüße Hertha1892
Potestas
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 27.05.13, 08:55

Re: Aufenthaltsbestimmungsrecht - Rechtskräftigkeit bei Berufung

Beitrag von Potestas »

Es wird davon ausgegangen, dass der Termin noch nicht stattgefunden hat.

Danke für den Verweis auf § 116 Abs. 3 FamFG.
"Das Gericht kann die sofortige Wirksamkeit anordnen."

Wird damit also individuell entschieden.
Antworten