Erbe

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 20.02.12, 21:45

Erbe

Beitrag von versuch »

Die Eltern von x,y und z machen gerade ihr Testament.
X soll Mal das Haus übernehmen und dann 20 % weniger als den Schätzwert zahlen müssen.
Ist das normal?

Zudem bekommt y schon jetzt einen Zuschuss von 100.000 Eur für einen Hauskauf.
Muss das auch ins Testament oder reicht da ein Zusatz auf einem separaten Blatt?
Ist es sinnvoll hier später mit einem Inflationsausgleich zu rechnen und auf dem Zusatz/Testament anzugeben oder ist das unüblich?
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11110
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Erbe

Beitrag von Dummerchen »

Wenn man Werte in mehrfacher sechsstelliger Höhe in einer bestimmten Verteilung vererben/vermachen möchte, sollte man einen dreistelligen Betrag in die Hand nehmen und sich von einem Notar oder Anwalt beraten lassen.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
versuch
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 341
Registriert: 20.02.12, 21:45

Re: Erbe

Beitrag von versuch »

Vll ist man aber gar nicht der, der vererbt?
Nicht vorsschnell Dinge annehmen, sondern fragen beantworten oder bitte weiterziehen
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7609
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Erbe

Beitrag von hambre »

versuch hat geschrieben:X soll Mal das Haus übernehmen und dann 20 % weniger als den Schätzwert zahlen müssen.
Ist das normal?
Was normal ist, ist nicht relevant. Es ist der Wille der Eltern. Erbrechtlich haben die Kinder keinen Anspruch auf Gleichbehandlung.
versuch hat geschrieben:Zudem bekommt y schon jetzt einen Zuschuss von 100.000 Eur für einen Hauskauf.
Muss das auch ins Testament oder reicht da ein Zusatz auf einem separaten Blatt?
Es sollte im Testament erwähnt werden. Welchen Sinn sollte es machen, das auf einem separaten Blatt zu erwähnen? Wenn das separate Blatt jedoch auch die Formvorschriften eines Testamentes einhält, dann gilt es als Testamentsergänzung.
versuch hat geschrieben:Vll ist man aber gar nicht der, der vererbt?
Aber irgendwie scheint man ja die Hoffnung zu haben, noch Einfluss auf den Inhalt des Testamentes zu haben. Daher sei auch von mir darauf hingewiesen, dass das hier angedachte Testament juristisch korrekt formuliert werden muss und viele Laien in einem Testament juristische Begriff falsch verwenden.
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9222
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Erbe

Beitrag von Chavah »

Wenn der Fragesteller nicht der Erbe ist, sollte er vielleicht die Empfehlung, einen Sachkundigen einzuschalten, weitergeben, wäre das nicht sinnvoll?
Elektrikör
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5839
Registriert: 01.06.07, 18:45
Wohnort: Wehringen

Re: Erbe

Beitrag von Elektrikör »

Hallo,

mal grundsätzlich (rechtlich):
die Eltern können mit IHREM Eigentum machen, was SIE wollen.
Da hat ABSOLUT NIEMAND mitzureden.
Ein Recht auf irgendeine Gleichbehandlung bzw. "Gerechtigkeit" der möglichen Erben gibt es NICHT (Pflichtteil mal ausgenommen)

MfG
Alles hier von mir geschriebene stellt meine persönlichGanzFürMichAlleineMeinung dar
Falls in einer Antwort Fragen stehen, ist es ungemein hilfreich, wenn der Fragesteller diese auch beantwortet
ktown
FDR-Moderator
Beiträge: 27563
Registriert: 31.01.05, 08:14
Wohnort: Auf diesem Planeten

Re: Erbe

Beitrag von ktown »

Elektrikör hat geschrieben: 02.07.22, 09:57 Pflichtteil mal ausgenommen
Aber auch erst nach dem Tod des Erblassers.
Alles, was ich schreibe, ist meine private Meinung.

Gesetze sind eine misslungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
"Durch Heftigkeit ersetzt der Irrende, was ihm an Wahrheit und an Kräften fehlt" Zitat Goethe
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 11110
Registriert: 21.01.05, 22:43
Wohnort: Der Kohlenpott hat mich wieder!

Re: Erbe

Beitrag von Dummerchen »

ktown hat geschrieben: 02.07.22, 10:22
Elektrikör hat geschrieben: 02.07.22, 09:57 Pflichtteil mal ausgenommen
Aber auch erst nach dem Tod des Erblassers.
Aber da es je nach Zeit zwischen Schenkung und Erbfall durchaus Pflichtteilergänzungsansprüche geben kann, kann man bei allem, das über "ein Erblasser, ein Erbe" hinausgeht nur zur Beratung durch den Fachmann raten.

@versuch: zum einen klingt deine Frage nach einem User, der versucht ein Testament mithilfe eines Forums für lau zu erstellen. Zum zweiten gilt auch für einen Erben: wenn es komplizierter ist und sich um einen sechsstelligen Betrag dreht, Fachmann für die Erbauseinandersetzung anheuern. Vorher noch Bleak House von Charles Dickens lesen, damit man weiß, worauf man sich einlässt.
The nine most terrifying words in the English language are, 'I'm from the government and I'm here to help.'
Ronald Reagan
40th president of US (1911 - 2004)
Antworten