Unterhaltszahlungen und wie hoch.

Recht in der Ehe, eheliches Güterrecht, Adoptionsrecht, Kinderrechte, Sorgerecht, Unterhaltsrecht, Recht des Versorgungsausgleichs

Moderator: FDR-Team

Antworten
ronnst
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 496
Registriert: 25.11.06, 22:39
Wohnort: Bad Düben

Unterhaltszahlungen und wie hoch.

Beitrag von ronnst »

Eine Mutter lebt mit ihrem Kind und neuen Lebenspartner zusammen.
Die Mutter ist mit dem leiblichen Vater nicht verheiratet.
Der Vater hat bisher unregelmäßig Unterhalt bezahlt. Jetzt hat er sogar Zahlungen ausgelassen.
Begründung war, das der Vater nicht mehr so viel Geld verdient. Was die Mutter nicht versteht, da er immer noch in der selben Firma arbeitet.
Der Vater bezieht sich auf die Düsseldorfer Tabelle. Und das er bei einem Nettogehalt von ca. 1100€ nichts bzw. nur sehr wenig bezahlen muss.
Wie soll sich die Mutter in dem Fall verhalten?
Jungendamt hinzu ziehen?

Danke schon mal
Chavah
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 9293
Registriert: 06.02.05, 10:23

Re: Unterhaltszahlungen und wie hoch.

Beitrag von Chavah »

Eine Beistandschaft beim Jugendamt einzurichten, das wäre eine Option.
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4330
Registriert: 14.09.04, 08:10

Re: Unterhaltszahlungen und wie hoch.

Beitrag von Old Piper »

ronnst hat geschrieben: 18.09.22, 19:18... Nettogehalt von ca. 1100€ ...
Selbst bei Mindestlohn sollte Netto eigentlich etwas mehr rauskommen.
Gibt es denn einen Titel?
MfG
Old Piper
_____________________
Behörden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mäßig, aber meistens rechtmäßig.
papamoll
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 126
Registriert: 21.01.15, 14:46

Re: Unterhaltszahlungen und wie hoch.

Beitrag von papamoll »

Warum sollte die Mutter nicht beim Jugendamt nach Hilfe fragen?

Der Unterhaltspflichtige hat Auskunftspflichten, die mit anwaltlicher Hilfe und ggfs. gerichtlich durchsetzbar sind.

Der Vermögensstamm ist in gewissen Grenzen auch für Unterhaltszahlungen zu verwerten.
Antworten