Zusteller verliert Paket und will nicht alles zahlen

Transportrecht, Speditionsrecht, Gefahrgut-Transportrecht, Versandrecht

Moderator: FDR-Team

Antworten
Bernhardiner
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 20.08.20, 18:59

Zusteller verliert Paket und will nicht alles zahlen

Beitrag von Bernhardiner »

Hallo,

angenommen Person A versendet ein Paket mit Zusteller XY. Dieses geht jedoch verloren und kann auch nicht mehr aufgefunden werden. Zusteller XY ist zwar bereit einen Betrag von etwa 250,- € zu erstatten, der eigentliche Wert ist aber viel höher und liegt bei etwa 500,- €.

Bei dem Inhalt des Paketes handelt sich um alte Zeitschriften, die gescannt und dann wieder zurückgesendet werden hätten sollen. Die Zeitschriften hat Person über einen Zeitraum von über 30 Jahre gesammelt. Die entsprechenden Rechnungen hat Person A nicht mehr, jedoch hat Person A eine Auflistung, um welche Zeitschriften es sich handelt. Würde es etwas bringen, wenn Person A diese Auflistung an Zusteller XY senden würde und mit dem Verweise wie teuer diese Zeitschriften auf Internetauktionshaus [Name geändert] gehandelt werden?

Für hilfreiche Antworten bedanke ich mich schon jetzt und wünsche eine gute Zeit sowie alles Gute.
Zuletzt geändert von ktown am 11.09.20, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18555
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Zusteller verliert Paket und will nicht alles zahlen

Beitrag von FM »

Mit dem Zusteller hat der Versender vermutlich gar keinen Vertrag, sondern mit dem Versandunternehmen.

Und da dürfte dann auch geregelt sein, welcher Betrag versichert ist. Das genannte Unternehmen, dessen Name der Mod vergessen hat zu löschen, sagt: "Bei Verlust oder Beschädigung haften wir bis 500 €, bei Päckchen bis 50 €."

"Bis" bedeutet aber nicht, dass kein Nachweis des tatsächlichen Schadens nötig wäre, und bei 30 Jahre alten Zeitschriften kann man nicht einfach den damaligen Verkaufspreis von DM in Euro umrechnen. Sie haben jetzt je nach Marktlage entweder nur noch den aktuellen Preis für geringwertiges Altpapier (nach Gewicht) oder den im Antiquariatsfachhandel üblichen Marktpreis, der je nach Zeitschrift und Ausgabe sehr verschieden sein kann. Also z.B. die Ausgabe wo der Stern sich mit den Hitler-Tagebüchern blamiert hat könnte schon was wert sein.

Antworten