Seite 2 von 2

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 10:10
von Tastenspitz
ktown hat geschrieben:Also bei mir wird das klassisch mit Kugelschreiber und Formular der Poststation durchgeführt.
Das ändert nichts an meiner Aussage. :)

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 10:14
von ktown
FelixSt hat geschrieben:Wenn jemand selbstbewusst den Perso hinlegt
Wie legt man selbstbewusst einen Perso vor?
FelixSt hat geschrieben:Weil es bei lebensnaher Betrachtung - sagt Ihnen das was? - wohl sehr häufig passieren wird, dass die nicht gesondert geschulten Mitarbeiter eben nicht so genau hinschauen.
Keine Ahnung wo sie wohnen. Aber dann scheint bei mir vieles noch in Ordnung. Der Blick auf den Perso war immer vollständig, weil nur so die Nummer entsprechend ins System eingetragen werden kann.

Die Problematik von Windalf ist hingegen schon extrem. Hier haftet jedoch der Fahrer, wenn er so leichtsinnig vorgeht (interne Regel des Unternehmens).
Tastenspitz hat geschrieben:Das ändert nichts an meiner Aussage.
das stimmt. :wink:

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 10:16
von Tastenspitz
windalf hat geschrieben:Mein letztes Ü18 Paket stand einfach auf meiner Terasse weil ich nicht anwesend war. Glück, dass die Katze sich nicht besoffen hat
...wußte gar nicht, dass in Gleitmitteln Alkohol ist. Schon wieder was gelernt. :idea:

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 11:30
von FelixSt
ktown hat geschrieben:Wie legt man selbstbewusst einen Perso vor?
Eigentlich müsste man Sie fragen, warum Sie sich so dumm stellen, aber wahrscheinlich tun Sie das nicht mal.

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 13:31
von windalf
...wußte gar nicht, dass in Gleitmitteln Alkohol ist.
Vielleicht ist es auch umgekehrt. Je nachdem wieviel man für den Fusel ausgegeben hat :devil:
Hier haftet jedoch der Fahrer, wenn er so leichtsinnig vorgeht (interne Regel des Unternehmens).
Ja ne ist klar. Der wandert bestimmt für 10 Jahre hinter Gitter :mrgreen:

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 13:50
von ktown
windalf hat geschrieben:Ja ne ist klar. Der wandert bestimmt für 10 Jahre hinter Gitter
Ich glaube so einige Fahrer gehen da jeden Abend wieder hin. :lachen:
Ne Spaß beiseite. Die müssen, wenn sie sich nicht an die Vorgaben halten, finanzielle Forderungen durch Kunden aus eigener Tasche tragen.

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 15:42
von Herbwart
Nun da ich mein Paket habe, erscheint dieses Problem zugegebenermaßen etwas hypothetisch zu sein. Doch ich bin dennoch etwas empört - aber mehr im Sinne von Stéphane Hessel . Ich stelle fest, besagter Konzern hat sich entschieden seine Mitarbeiter mies zu bezahlen und kaum zu schulen. Und als Resultat werden wir Verbraucher genötigt unsere Zeit aufzuwenden und über unsinnige bürokratische Hürden zu springen. (Übrigenz ist die Filiale bei uns sehr klein, und ich konnte mein Paket mit einem Blick über den Tresen entdecken; mit dem entsprechenden Aufdruck meines Namens. Die Dame am Schalter hat aber trotzdem die Sendungsnummer verglichen, was mich zu dem Schluss bringt, dass es irgendwo, irgendwann mal zu Fehlern kam - Stichwort: Sorgfalt & Schulung).
Wenn ich mal einen Vergleich ziehen darf. Waren Sie in letzter Zeit mal in Ihrer Bankfiliale? Ich weiß, ich weiß, auch ich nutze Onlinebanking. Aber haben sie mal versucht ein Glas oder Sparschwein mit 'nem Haufen Münzen auf der Bank einzuzahlen oder wechseln zu lassen? Da heißt es dann lapidar, "Wir haben keine Zählmaschine für sowas, tut uns leid." Bestenfalls müssen sie es selber zählen und dokumentieren und dann nimmt man es ihnen vielleicht ab. Oder diese IBAN-Geschichte, die man uns aufgezwungen hat; und das im Zeitalter von Computern; es wäre ein Leichtes gewesen, die Computer diese IBAN aus Kontonummer und BLZ zusammensetzen zu lassen. Aber dann hätten die Banken ja Programmierer bezahlen müssen; stattdessen ist es doch viel einfacher es den Kunden aufzuhalsen.
Ich nenne das Zeit stehlen.
Aber zurück zum Thema. Leider kenne ich die Rechtslage im Transport und Speditionsrecht nicht. Aber vielleicht weiß das jemand hier. Darf mir der Dienstleister der das Ding transportiert das Paket verweigern, nur weil ich irgendeinen internen Zettel oder Nummer von denen nicht habe?
Bis dahin
genießt die Zeit, die euch noch bleibt.
:liegestuhl:

Re: Paketfilliale sagt Personalausweis nicht ausreichend.

Verfasst: 15.08.18, 15:56
von Tastenspitz
Seine sie froh, dass sie nicht auf St. Lucia leben. Dort hat die IBAN 32 Stellen. Ansonsten ist die IBAN eine Kombi aus BLZ+Kontonummer+Länderkennzeichen und zwei Prüfziffern. Wenn man also die BLZ+Kontonummer schon kennt und weiß, in welchem Land man wohnt sind es noch 2 (Zwei) zusätzliche Zahlen.
Herbwart hat geschrieben:Darf mir der Dienstleister der das Ding transportiert das Paket verweigern, nur weil ich irgendeinen internen Zettel oder Nummer von denen nicht habe?
Wenn es so mit dem Versender vereinbart ist, ja.
Wenn es die AGB resp. Transportbedingungen so vorsehen, ja.
Wenn sie es genau wissen wollen, fragen sie die beiden.