Forenregeln: Was ist erlaubt?

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Beitrag von Frank Oseloff » 24.07.07, 19:29

nce hat geschrieben:Die A-B-Regel versteht sich, wo sie erscheint (zB in der Juriquette) als Empfehlung.
Ja, die aber oftmals nicht so recht verstanden und umgesetzt wird, was zur Folge hat, daß selbst erfahrene Forenmitglieder im Verlauf der Beiträge A und B verwechseln, weil sie vom Beitragsersteller kirre geschrieben wurden.

 

Holzschuher
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7199
Registriert: 18.02.06, 21:37
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Holzschuher » 24.07.07, 19:47

...das ist richtig, die Umsetzung von Veränderungen dauert ab und an ein wenig.:wink: Ist mir selbst auch nicht leicht gefallen, d.h. wann eingreifen, wann nicht, wann ist es zu spät!? :roll:

Der Admin und das Team wären daher hoch erfreut, gerade von den Stammusern ein wenig mehr Unterstützung zu erlangen.

In dem Thread Forenregeln: Was ist erlaubt? ist die "neue" Linie eigentlich ganz gut dargestellt. Man kann aber nicht von jedem Neu-User verlangen

a) diesen Thread zu finden! ( :roll: ...werde ihn gleich mal als wichtig nach oben holen! :wink: ) und
b) gleich alles punkt genau umzusetzen.

Deswegen

c) die Bitte an die Stammuser um Unterstützung und

d) die Bitte um Verständnis, wenn selbst Mods manchmal nicht ganz so punkt genau auf der "neuen" Linie zum Landen kommen. :roll:

Gruß
Peter H.

Edit: Da ich es recht passend fand, habe ich die derzeitige Diskussion gleich mal mit dem Thread "Was ist erlaubt?" verbunden und den Thread insgesamt als "Wichtig" nach oben gezogen.

Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7132
Registriert: 15.01.06, 10:22

Beitrag von Frank Oseloff » 25.07.07, 04:30

Holzschuher hat geschrieben:Der Admin und das Team wären daher hoch erfreut, gerade von den Stammusern ein wenig mehr Unterstützung zu erlangen.
Das wäre nicht das Problem. Es ist einfach und wenig zeitraubend, einen User drauf aufmerksam zu machen, daß sein Beitrag nicht den Forenregeln entspricht und er ihn bitte entsprechend umformulieren soll.

Wenn das an Unterstützung reicht, ist gut. Ansonsten könnten die Moderatoren ja mal schreiben, wie sie sich die Unterstützung konkret vorstellen.

Allerdings, und das ist meine persönliche Meinung, bin ich manchmal ein bischen enttäuscht darüber, daß gerade Stammuser mitunter sofort auf den 1. Beitrag antworten, obwohl er eindeutig nicht den Regeln entspricht. Da kommen dann schon Zweifel auf, ob es für einen persönlich Sinn macht, auf die Forenregeln hinzuweisen, wenn dies an anderer Stelle ignoriert wird.

Vieleicht besteht ja die Möglichkeit, daß das Moderatorenteam die Stammuser dazu anregt, einheitlich auf Regelverstöße zu reagieren.


Gruß
Frank

 

Redfox

Beitrag von Redfox » 25.07.07, 07:49

Frank Oseloff hat geschrieben: Allerdings, und das ist meine persönliche Meinung, bin ich manchmal ein bischen enttäuscht darüber, daß gerade Stammuser mitunter sofort auf den 1. Beitrag antworten, obwohl er eindeutig nicht den Regeln entspricht.
Also wenn ich die Forenregeln richtig verstanden habe (aber ganz sicher bin ich mir nicht), kann ich auf jeden Beitrag z.B. allgemeins Hinweise geben.

Also auf die Frage: "Hilfe, in meinem Wohnzimmer ist Schimmel eingefallen und mein Vermieter will nix machen. Was soll ich tun".

kann ich schreiben: "Voraussetzung für eine Mietminderung ist blah, blah, blah," Quelle: Mieterverein-Kleinkleckersdorf.

und

bei Schimmel im Wohnzimmer werden von der Rechtsprechung (AG Niederwalde, AG Mittelwalde, AG Hintermwalde) 20- 30 % gewährt.

Und auf die Frage:"Hilfe, meine Frau schlägt mich, was kann ich tun" kann ich antworten: "Du, daß ist sicher schlimm für Dich und das macht mich unheimlich betroffen. Ich weiß' da einen guten Tipp: Karatekurs belegen."

Oder darf ich das nicht.

Rena Hermann
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3120
Registriert: 23.12.05, 00:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Rena Hermann » 25.07.07, 08:57

Redfox hat geschrieben:Oder darf ich das nicht.
So wie ich das ganze verstanden hab, schon.
jaeckel hat geschrieben:Ich möchte nun gerne konkretisieren, was aus meiner Sicht für das FDR unproblematisch ist und was von meinem Standpunkt aus auch von unserer Juriquette und der Moderationsleitline gedeckt ist:

Frage / Threadbeginn
- Schilderung, die auf einem konkreten Fall/Sachverhalt/Erlebnis beruht
- Frage nach allg. Rechtslage (auch konkretisiert heruntergebrochen auf die spezielle Schilderung), nach nützlichen allgemeinen Verhaltensregeln, ähnlichen Erfahrungen und grundsätzlichen Ansichten und Einschätzungen

Antworten / Diskussion
- für die diskutierte Fallkonstellation relevante Wissen o. Transparenzinformationen (Gesetze, Verordnungen, Urteile, Leitsätze, Informationsquellen, Links) einbringen
- Fragesteller persönlich adressieren
- sich epathisch mitfühlend zeigen
- allg. Lebenshilfe-Ratschläge darstellen
- eigene Erfahrungen ohne Ratschläge darstellen

Anmerkung: Insbesondere die Fragen von Neu-Usern sind häufig mißverständlich. Selbst wenn man ein Rechtsberatungsbegehren unterstellen könnte, ist der Beitrag per se noch kein Regelverstoß! Nach der Moderationleitline kommt den Antworten ein größeres Gewicht zu, denn nur auf die Abfolge "Rechtsberatungbegehren-Rechtsberatung" (siehe Moderationsleitline) soll reagiert werden.
Gruß
Rena
[size=75]The angels have the phone box[/size]

lissy

Beitrag von lissy » 27.07.07, 08:52

Renommee - Bewertung
Du kannst diesen Benutzer noch nicht bewerten, da zwischen der letzten Bewertung 10 weitere folgen müssen.
Close the window
Ich habe diesen Satz immer noch nicht verstanden. Wollte jetzt gerade jemanden bewerten, den ich noch nie bewertet habe. Hatte gestern jemand anderen bewertet.


Wer muss nun von wem 10 mal bewertet werden, damit ich wieder jemanden bewerten kann?

Die Angabe "zwischen der letzten Bewertung" macht mir auch Probleme.

*w*

Beitrag von *w* » 27.07.07, 08:58

Wollte jetzt gerade jemanden bewerten, den ich noch nie bewertet habe.
Und bei dem kommt der Satz..? Kann eigentlich nicht sein..!
Wer muss nun von wem 10 mal bewertet werden, damit ich wieder jemanden bewerten kann?
Wenn du Person X bewertet hast, musst du erst 10 andere User bewerten, bevor du den X wieder bewerten kannst...

Beste Grüße
wolf25

lissy

Beitrag von lissy » 27.07.07, 09:09

Wo kann ich nachlesen, wann ich wen bewertet habe?

*w*

Beitrag von *w* » 27.07.07, 09:20

Nirgends :wink:

I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 5945
Registriert: 27.03.06, 22:59
Wohnort: Dortmund

Beitrag von I-user » 05.08.07, 12:32

Guten Tag. Ich bin etwas verwirrt. Ist es jetzt in Ordnung, wenn man Fimennamen ohne Wertung verwendet? Z.B. hier direkt im Threadtitel und scheint niemanden zu stören: :roll:
"My English is not the yellow from egg, but I can German!"

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter » 05.08.07, 12:48

I-user hat geschrieben:Guten Tag. Ich bin etwas verwirrt. Ist es jetzt in Ordnung, wenn man Fimennamen ohne Wertung verwendet? ...
Hallo I-user,

nicht verwirrt sein. ;-)
jaeckel hat geschrieben:... Namensnennungen von Dritten sind nicht ja nur aus der Grundproblematik der unerlaubten Rechtsberatung hier weiter grundsätzlich unerwünscht, da bei allen Namensnennungen (Produkte / Firmen / Personen usw.) leicht Rechte von Dritten verletzt werden (können). ...
Quelle: Forenregeln: Was ist erlaubt?

Big Guro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 4365
Registriert: 19.03.07, 16:39

Beitrag von Big Guro » 28.08.07, 11:01

Wenn die Frage z.B. in der ICHform gestellt wird, darf ich allgemein darauf antworten, oder muss der Beitrag erst geändert werden? Ist mir nicht klar, wird unterschiedlich gehandhabt.
Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue...

...aber Inkompetenz hat mich auch
noch nie von etwas abgehalten.

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero » 28.08.07, 12:43

Allgemein antworten ist immer zulässig.

*Ca*

Welche links sind erlaubt?

Beitrag von *Ca* » 27.09.07, 11:28

Hallo liebe Mods,

wahrscheinlich hab´ ich es irgendwo überlesen, aber:

Wenn ich in meine Antworten "links" zu BFH-Urteilen einbauen möchte, stoße ich manchmal auf das Problem, dass die Urteile älter sind, als 2003 und somit nicht in der Online-Datenbank des BFH enthalten sind.
Jetzt gibt es da eine WP-Gesellschaft, die eine sehr schöne Datenbank hat. Ich verlinke das jetzt mal hier (bitte, falls nicht erlaubt, einfach löschen) und bitte um Auskunft, ob ich solche links setzen darf.

Grüße und Dank vorab, die Catja

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7925
Registriert: 24.11.05, 00:33

Beitrag von Cicero » 27.09.07, 14:32

Hallo Catja,

gegen den Link ist nichts einzuwenden.

Antworten