Seite 10 von 86

Verfasst: 09.03.09, 11:58
von Adromir
@i-user: Natürlich nicht, deswegen sollten sie solche sachen auch nicht in ihren Beiträgen zitieren ;)

Verfasst: 09.03.09, 17:22
von Versicherungsmensch
Könnte jemand dieses Thema bitte ins Versicheurngsrecht hängen?

Verfasst: 09.03.09, 17:33
von jaeckel
Danke, verschoben.

Verfasst: 10.03.09, 06:28
von katmai
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=998906#998906 <-- da ist einmal noch der Name des Mobilfunkproviders drin, hat flip wohl uebersehen!

Gruss aus Australien,

katmai.

Verfasst: 10.03.09, 06:53
von flipmow
Danke und gruss zurück zu den Aborigines ;)

Verfasst: 10.03.09, 10:02
von Niemand2000
guten morgen zusammen, der beitrag http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=171242 gehört wohl eher ins versicherungsrecht

Verfasst: 10.03.09, 17:03
von Franz Königs

Verfasst: 10.03.09, 17:54
von report
Danke, Franz Königs, wunschgemäß verschoben.

@Niemand2000: Da war ein Kollesch schneller.

Gruss
report

Verfasst: 10.03.09, 22:48
von Franz Königs

Verfasst: 10.03.09, 22:55
von Dipl.-Sozialarbeiter
Franz Königs hat geschrieben:Anwaltsrecht?
Ja - daher verschoben - Danke für den Hinweis - Klaus

Verfasst: 11.03.09, 10:23
von Franz Königs
Das Anliegen dieses Fragestellers besteht darin, Informationen über Erfahrungen mit der Entscheidungspraxis der Familiengerichte bei der Genehmigung von Verträgen über den Verzicht auf den Pflichtteil (§ 1643 Abs. 2 Satz 1 BGB) zu erhalten. Die Anfrage dürfte deshalb besser im Fachforum "Familienrecht" aufgehoben sein.

Verfasst: 11.03.09, 11:48
von jaeckel
Danke, verschoben.

Verfasst: 11.03.09, 16:26
von juggernaut
nur mal so am rande: ist schon jemanden aufgefallen, dass es zwar verboten ist, ein gewisses nicht unbedeutendes internet-auktionshaus beim namen zu nennen, das unterforum "computerrecht" hingegen im untertitel nicht nur dessen wahren namen nennt, sondern ihm dazu auch noch gleich ein eigenes rechtsgebiet spendiert ?

SCNR, :roll:

Verfasst: 11.03.09, 16:31
von flipmow
Das mag auf den ersten Blick ein wenig komisch anmuten. Die Problematik der Namensnennung besteht aber nicht unbedingt darin, dass der Name an sich genannt wird. Oftmals werden Firmennamen in rufschädigendem Zusammenhang genannt. Das FDR würde sich dadurch einer potentiellen Abmahngefahr auf Dauer aussetzen.

Um dieser Problematik aus dem Weg zu gehen, ist es generell untersagt irgendwelche Firmennamen o.ä. zu nennen. Für die geschilderten Sachverhalte macht es nämlich keinen Unterschied, ob nun der Firmenname genannt ist oder nicht.

lg flipmow

Verfasst: 11.03.09, 16:34
von juggernaut
schon klar, aber wer ein problem mit <piep> hat, der schaut und findet ein extra forum dafür - und natürlich keinen anlass, den namen nun NICHT zu nennen :)