Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Lissy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 02.06.12, 18:56

Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Lissy »


Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Ronny1958 »

Ehrliche Antwort gewünscht?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

jaeckel
Administrator
Beiträge: 6267
Registriert: 12.09.04, 18:06
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von jaeckel »

Wir wünschen uns grundsätzlich einen freundlichen Stil im Umgang. Eine Behauptung über eine Rechtslage auf begründete Nachfrage nicht zu belegen und läppisch auf eine Suchmaschine zu verweisen, ist irgendwie für ernsthaft interessierte Diskussionsteilnehmer auch nicht weiterführend.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

Mount'N'Update

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Mount'N'Update »

Man hätte - zumindest teilweise - anders reagieren können. Einerseits ist es richtig, kein Anwalt kann vor Gericht sagen, dass ihm seine langjährige Erfahrung als Rechtsbeistand eindeutig sage, dass sein Mandant nichts verbotenes vorzuwerfen sei, andererseits, und darauf zielt Lissys Link ja auch ab, darf man auf meiner unmaßgeblichen Sicht solche Antworten nicht geben.

Zu zeigen, dass man es besser kann - das ist die Stärke des Forums. Patzige Antworten sind ja Gtt sei Dank in der Unterzahl geblieben. 8) Insofern ist es vielleicht überzogen, dazu einen eigenen Fred zu eröffnen.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Ronny1958 »

Man hätte - zumindest teilweise - anders reagieren können. Einerseits ist es richtig, kein Anwalt kann vor Gericht sagen, dass ihm seine langjährige Erfahrung als Rechtsbeistand eindeutig sage, dass sein Mandant nichts verbotenes vorzuwerfen sei, andererseits, und darauf zielt Lissys Link ja auch ab, darf man auf meiner unmaßgeblichen Sicht solche Antworten nicht geben.
Das ist eine genauso unkonkrete Aussage wie Lissys Antwort in dem Beitrag weiterhalf. ktown und andere hatten nachgefragt, worauf sich die Antwort begründe.

Und dann einfach mehr odrer minder schnoddrig auf die eigene Erfahrung verweisen, ohne eine konkrete Quelle nennen zu können, ist für dieses Forum eben auch nicht hilfreich.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8225
Registriert: 07.07.07, 13:39
Wohnort: Unna

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von hws »

Ronny1958 hat geschrieben:Und dann einfach mehr odrer minder schnoddrig auf die eigene Erfahrung verweisen, ohne eine konkrete Quelle nennen zu können, ist für dieses Forum eben auch nicht hilfreich.
Steht doch meist unter dem Eingangsbeitrag: "wie ist die Rechtslage?" und nicht "wie ist eure Erfahrung?"
Und oft noch die Zusatzfrage: " nach welchem Paragraphen ist das so?" :devil: :engel:

hws

Mount'N'Update

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Mount'N'Update »

Ronny1958 hat geschrieben:
Man hätte - zumindest teilweise - anders reagieren können. Einerseits ist es richtig, kein Anwalt kann vor Gericht sagen, dass ihm seine langjährige Erfahrung als Rechtsbeistand eindeutig sage, dass sein Mandant nichts verbotenes vorzuwerfen sei, andererseits, und darauf zielt Lissys Link ja auch ab, darf man auf meiner unmaßgeblichen Sicht solche Antworten nicht geben.
Das ist eine genauso unkonkrete Aussage
Warum?
Und dann einfach mehr odrer minder schnoddrig auf die eigene Erfahrung verweisen, ohne eine konkrete Quelle nennen zu können, ist für dieses Forum eben auch nicht hilfreich.
Habe nichts anderes behauptet.

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Ronny1958 »

andererseits, und darauf zielt Lissys Link ja auch ab, darf man auf meiner unmaßgeblichen Sicht solche Antworten nicht geben.
Kann man sich nicht mal konkret auf die zu kritisierende Antwort zu Lissys Einwand beziehen?
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Lissy
Topicstarter
FDR-Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 02.06.12, 18:56

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Lissy »

Es kann natürlich nicht angehen, dass eine Lissy den Rechtsexperten im Rechtsforum Sinn und Zweck einer Scheune erklärt. Wo kämen wir denn da hin? Die muss man schon mal in die Schranken weisen und ihr erklären, dass ihre Beiträge nur Gelabere sind und kurz (mit Smilie) mal auffordern, aufzuzeigen, wo denn das geschrieben steht, obwohl man selber wahrscheinlich weiss, dass das Gebot, eine Scheune nicht als Werkstatt oder Garage zu benutzen, sich aus einem ganzen Sammelsurium von Vorschriften und Verordnungen aus Bauordnung, Baunutzungsverordnung, Brandschutzverordnung usw. ergibt. Es gibt kein Gesetz, das da lautet: § xyz Man darf eine Scheune nicht als Garage oder Werkstatt benutzen.

jaeckel
Administrator
Beiträge: 6267
Registriert: 12.09.04, 18:06
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von jaeckel »

Es gibt also ein Sammelsurium von Vorschriften und Verordnungen. Danke für die Info.
Tipp: :liegestuhl:
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3798
Registriert: 26.04.06, 17:34

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Hafish »

Lissy hat geschrieben:Es kann natürlich nicht angehen, dass eine Lissy den Rechtsexperten im Rechtsforum Sinn und Zweck einer Scheune erklärt. Wo kämen wir denn da hin? Die muss man schon mal in die Schranken weisen und ihr erklären, dass ihre Beiträge nur Gelabere sind und kurz (mit Smilie) mal auffordern, aufzuzeigen, wo denn das geschrieben steht, obwohl man selber wahrscheinlich weiss, dass das Gebot, eine Scheune nicht als Werkstatt oder Garage zu benutzen, sich aus einem ganzen Sammelsurium von Vorschriften und Verordnungen aus Bauordnung, Baunutzungsverordnung, Brandschutzverordnung usw. ergibt.
Also wenn ich mir den Thread mal angucke, kann ich weiß Gott nichts schlimmes entnehmen, zumindest nicht bis zu dem verlinkten Post, erst da wird die Diskussion auf einen Nebenschauplatz verlagert. Lissy zitiert eine Antwort von Ronny1985 und kommentiert dies mit "Nein, dazu dient eine Scheune niemals. Man darf dort weder dies noch das tun." Daraufhin fragt Townspector ganz freundlich nach, ob das auch irgendwo steht. Anstatt dann - wie hier im Thread - einfach zu schreiben
Es gibt kein Gesetz, das da lautet: § xyz Man darf eine Scheune nicht als Garage oder Werkstatt benutzen.
[...]
das Gebot, eine Scheune nicht als Werkstatt oder Garage zu benutzen, [ergibt] sich aus einem ganzen Sammelsurium von Vorschriften und Verordnungen aus Bauordnung, Baunutzungsverordnung, Brandschutzverordnung usw.
kommt
Lissy hat geschrieben:Ich spreche aus jahrelanger Erfahrung mit Baubehörden und Versicherungen und werde mir jetzt nicht die Mühe machen, die "entsprechende baurechtliche Vorschrift" hervorzukramen. Das kann, wer mag, jeder sich selber "ergoogeln".
Wenn darauf ein Benutzer antwortet, dass ihn das nicht besonders überzeugt, weil es dann im Zweifel eine bloße Behauptung ohne "was dahinter" ist, und wenn der Benutzer noch hinzufügt, dass jeder eine Suchmaschine benutzen könnte und dass man das Forum dann schließen könnte, dann ist das eine ganz normale und angemessene Reaktion auf eine quellenlose Behauptung. Und wenn das ganze sarkastisch verpackt wird, dann ist das ebenfalls angemessen angesichts der herablassenen, gönnerhaften Art, mit der Lissy erst ihre Meinung kundtut und anschließend auf ihre dubiose Erfahrung und eine Suchmaschine verweist. In der Tat, es kann nicht sein, dass Lissy den Rechtsexperten im Rechtsforum Sinn und Zweck einer Scheune erklärt - und dabei nicht sagen kann oder will, worauf sie das stützt. Mit erklären hatte das reichlich wenig zu tun. Vor allem übrigens auch deshalb, weil die gegebene Antwort schon reichlich kritisch ist. Das Verbot, eine einem selbst gehörende Scheune nach Belieben zu Nutzen verstößt gleich gegen 2-3 Grundrechte. Es bedarf deshalb umso dringender einer gesetzlichen Ermächtigung. Erfahrung ist da jedenfalls deutlich zu wenig und verschafft einem nirgendwo Gehör. Selbst der Verweis auf ein "Sammelsurium" von Gesetzen ist - wenn man den negativem Tonfall mal überhört - nicht besonders stark im Angesicht der Tragweite der Grundrechte. Ein bisschen mehr darf es da schon sein.

Was übrigens die Erfahrung angeht: Da kann jeder behaupten, er habe besonders viel. Wenn man sich "blind" auf die Behauptung eines anderen verlässt, dann tut man das in der Regel, weil man wegen seiner Referenzen darauf vertrauen kann, dass er richtig liegt. Auch auf meine Ansichten verlassen sich Personen, die mich persönlich kennen - weil ich mir dieses Vertrauen erarbeitet habe. Trotzdem begründe ich hier im Forum meine Meinung oder mache sie ausdrücklich als Bauchgefühl kenntlich.
Auch Sie kennt hier keiner, auch nicht, wenn Sie schreiben, dass Sie hier schon mal angemeldet waren. Das hat dann nichts mit schlimmem Ton oder ähnlichem zu tun, sondern sind ganz normale Spielregeln jeder Gesellschaft, ganz besonders einer (rechts)wissenschaftlichen.

@jaeckel: Tsss, das ist ja schon wieder genau dieser Ton in diesem Forum.... ;) ;)

Gruß Hafish
Kritik kann subjektiv als verletzend empfunden werden und ist daher generell zu unterlassen. - jaeckel
;)

jaeckel
Administrator
Beiträge: 6267
Registriert: 12.09.04, 18:06
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von jaeckel »

Ich finde es toll, wenn mir jemand Sinn und Zweck einer Scheune erklärt. Das kann ich z.B. an Freunde, die nach Ausbau in einer wohnen oder an einen Bekannten, der eine Kneipe in einer betreibt, weitergeben. Die werden das noch nicht kennen, sonst würden sie sich ja über das Verbot nicht einfach hinwegsetzen. Nachfragen beantworte ich mit "steht im Internet". :mrgreen:
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

Mount'N'Update

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Mount'N'Update »

Ronny1958 hat geschrieben:
andererseits, und darauf zielt Lissys Link ja auch ab, darf man auf meiner unmaßgeblichen Sicht solche Antworten nicht geben.
Kann man sich nicht mal konkret auf die zu kritisierende Antwort zu Lissys Einwand beziehen?
Kann man sicher, aber ich dachte, wir reden über den Beitrag den Lissy verlinkt hat. Muss ich alles doppelt schreiben, damit man mich versteht? :cry:

Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 7927
Registriert: 24.11.05, 00:33

Re: Im Forum nichts Neues, alles beim Alten

Beitrag von Cicero »

Lissy hat geschrieben:...und kurz (mit Smilie) mal auffordern, aufzuzeigen, wo denn das geschrieben steht, obwohl man selber wahrscheinlich weiss, dass das Gebot, eine Scheune nicht als Werkstatt oder Garage zu benutzen, sich aus einem ganzen Sammelsurium von Vorschriften und Verordnungen aus Bauordnung, Baunutzungsverordnung, Brandschutzverordnung usw. ergibt. Es gibt kein Gesetz, das da lautet: § xyz Man darf eine Scheune nicht als Garage oder Werkstatt benutzen.
Verstehe ich Dich richtig? § xyz zur Zweckentfremdung von Scheunen gibt es nicht, sondern die rechtlich saubere Begründung für Deine Behauptung muss aus den bestehenden Vorschriften hergeleitet werden. Diese Herleitung kann jeder hier im Forum aktive Jurist aus dem Ärmel schütteln, jedoch aus Bosheit lässt er es bleiben, damit er Dich besser vorführen kann?

Nun, ich denke, auch die meisten Juristen, die den fraglichen Thread lesen, können nicht auf Anhieb sagen, welche Nutzung einer Scheune baurechtlich in ordnung geht und welche nicht. Und gerade hier wäre eine saubere, rechtlich tragfähige Begründung für eine gemachte Behauptung als weitere Diskussionsgrundlage unentbehrlich.

Antworten