Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6140
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von khmlev »

jaeckel hat geschrieben:...und sich darauf beziehende Einzelbegründungen entbehrlich.
Nein. Gerade für ein Rechtsforum kann dieser Grundsatz nicht gelten. Es kann nicht sein, dass ein Moderator eine Verwarnung als PN ohne Begründung ausspricht. Jeder Richter muss sein Urteil begründen, jeder Polizist und Beamter der Ordnungsbehörde muss seine (mündliche) Verwarnung begründen, da kann es nicht sein, dass ein Moderator eines Rechtsforum, das das Rechtssystem für Bürger nachvollziehbar machen möchte, seine Disziplinarmassnahme nicht begründen muss.
Gruß
khmlev
- out of order -

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

khmlev hat geschrieben:... Jeder Richter muss sein Urteil begründen, jeder Polizist und Beamter der Ordnungsbehörde muss seine (mündliche) Verwarnung begründen, da kann es nicht sein, dass ein Moderator eines Rechtsforum, das das Rechtssystem für Bürger nachvollziehbar machen möchte, seine Disziplinarmassnahme nicht begründen muss.
Recht.de ist keine öffentliche (behördliche) Einrichtung, sondern ein privates Forum.

Die Spielregeln, Hausordnung etc. bestimmt der Betreiber des Forums. ;-)

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20652
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Tastenspitz »

khmlev hat geschrieben:
jaeckel hat geschrieben:(...) da kann es nicht sein, dass ein Moderator eines Rechtsforum, das das Rechtssystem für Bürger nachvollziehbar machen möchte, seine Disziplinarmassnahme nicht begründen muss.
Doch. Es kann sein.
Nochmal: Das hier ist nur ein Forum. Es ist keine Demokratie oder Staat mit gewählten Vertretern, bindenden Petitionen, Entscheiden von Mitgliedern oder sonstwas.
Selbst wenn sich ein User an alle nur erdenklichen Regeln hält ergibt sich daraus kein Recht, hier für alle Zeiten Mitglied zu bleiben.
Schlimmer noch. Wenn der Admin mal irgendwann keine Lust mehr hat, dann löscht er den ganzen Laden hier. Feierabend. :shock:
Dann können wir alle auf´s Amt rennen und Netz4 beantragen.... :cry:
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6140
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von khmlev »

Herr Diplom Sozialarbeiter natürlich bestimmt der Forenbetreiber die Regeln und interpretieren die Regeln in ihrem Sinne. Damit bekomme ich jede Kritik gegen das Handeln eines Moderators hier todgeschlagen.

Wenn ein Forum sich aber einem gewissen Anspruch auf die Fahnen schreibt und gleichzeitig aber genau gegen diesen Geist handelt, dann ist dies zu kritisieren. Es ist mit unserem Rechtssystem nun einmal nicht vereinbar, dass eine Sanktionsmaßnahme ohne Begründung verhängt werden kann. Aber offensichtlich scheinen Sie und der Administrator diesen Teil unseres Rechtssystems für ihr Handeln als Moderator nicht gelten zu lassen. Das ist Schade und hat mit den Zielen des Forums leider nichts zu tun.
Gruß
khmlev
- out of order -

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6140
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von khmlev »

@tastenspitz
Alles grundsätzlich richtig.

Trotzdem bleibt festzuhalten, dass ein Forenbetreiber und die von ihm Beauftragten auch im Geiste der Forenziele handeln sollten. Tun sie dies nicht, wird die Zielsetzung und der Anspruch des Forums unglaubwürdig.
Gruß
khmlev
- out of order -

Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20652
Registriert: 05.07.07, 08:27
Wohnort: Daheim

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Tastenspitz »

khmlev hat geschrieben:wird die Zielsetzung und der Anspruch des Forums unglaubwürdig.
So hoch würd ich es jetzt wegen dem einem Fall jetzt nicht aufhängen.
Man könnte zB. vermuten, dass der betreffende User in entsprechenden Tenor geschrieben hat und deshalb keine Antwort bekam.
Letztlich wird das wohl nur spraadhans selber beantworten können, wenn er denn will. Vllt. ist er auch nur übers Wochenende weggefahren o.Ä. .
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass das ganze ein Sturm im Wasserglas ist.
Wer für generelle Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ist, hebe bitte den rechten Fuß.
Für individuelle Rechtsberatung bitte "ALT" und "F4" auf der Tastatur gleichzeitig drücken.

kirchturm
FDR-Moderator
Beiträge: 4793
Registriert: 02.02.07, 18:46
Wohnort: NRW

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von kirchturm »

khmlev hat geschrieben:Es ist mit unserem Rechtssystem nun einmal nicht vereinbar, dass ...
Sie übersehen immer noch, dass wir hier nicht in "unserem Rechtssystem", sondern auf privatem Gelände sind.

Sie müssen mich oder andere nicht in Ihre Wohnung lassen und müssen das auch nicht begründen. Wenn sie jemanden herein lassen, dürfen Sie anordnen "Schuhe ausziehen! Rauchen verboten!" Auch das müssen Sie als Hausherr nicht begründen.

So ist das auf recht.de auch.
Hohle Gefäße geben mehr Klang als gefüllte. Ein Schwätzer ist meist ein leerer Kopf. ([url=http://de.wikipedia.org/wiki/August_von_Platen]August von Platen[/url])

Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 3798
Registriert: 26.04.06, 17:34

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Hafish »

khmlev hat geschrieben:Trotzdem bleibt festzuhalten, dass ein Forenbetreiber und die von ihm Beauftragten auch im Geiste der Forenziele handeln sollten.
Sagt wer? Sie? Ich ging bisher davon aus, dass der Forenbetreiber selbst bestimmt, in wessen Sinn er handelt. Im Übrigen hatte ich bisher nicht den Eindruck, dass hier die totale Willkür herrscht. Im Gegenteil finde ich den Moderationsstil hier im Vergleich zu den meisten anderen Internetforen buchstäblich herausragend. Möglicherweise handeln der Forenbetreiber und seine Moderatoren ja im Sinne der Forenziele, wenn sie sich so verhalten, wie sie es seit Jahren erfolgreich tun?! Es liegt aber wohl in der Natur der Sache, dass Einzelne das anders sehen. ;)
Tun sie dies nicht, wird die Zielsetzung und der Anspruch des Forums unglaubwürdig.
Wenn jemand (Sie?) die "Zielsetzung und den Anspruch des Forums" unglaubwürdig findet, dann steht es demjenigen doch frei, zu gehen. Niemand zwingt hier irgendwen dazu, sich in einem unglaubwürdigen Forum (lol) aufzuhalten.
Zuletzt geändert von Hafish am 24.11.13, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Kritik kann subjektiv als verletzend empfunden werden und ist daher generell zu unterlassen. - jaeckel
;)

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

khmlev hat geschrieben:Herr Diplom Sozialarbeiter natürlich bestimmt der Forenbetreiber die Regeln und interpretieren die Regeln in ihrem Sinne. ...
Nun denn, dann sind wir uns ja einig. ;-)

Ziel des Forum ist folgendes:
recht.de-Knigge, die Juriquette hat geschrieben:Die Foren auf dieser Website bieten Ihnen eine Gelegenheit, über Fragen des Rechts zu diskutieren.
Nicht mehr, und auch nicht weniger. Im übrigen ist dies ein privates, virtuelles Diskussions-Forum, und bildet nicht die Realität ab.

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Nordland »

jaeckel hat geschrieben:
Nordland hat geschrieben:Insofern halte ich es für absolut fernliegend, hierbei einen Bezug zu physischer Gewalt herzustellen.
Mit "gewaltfreie Diskussionskultur" ist, ggf. verständlicher, eine allgemein wertschätzende Diskussionskultur gemeint.
Aha, okay. Ich soll es also wertschätzen, wenn ich selbst als Fußballfans erhebliche Repressalien und eine zunehmende Verdrängung erlebe, und ein anderer Nutzer, der selbst zugibt, von dem Thema keine Ahnung zu haben, den organisierten Protest der Fußballfans als Kampf für niedrigere Bratwurstpreise im Stadion bezeichnet.
jaeckel hat geschrieben:Der Terminus "gewaltfrei" im Zusammenhang mit Kommunikation geht ursprünglich auf "Marshall B. Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation" zurück. Man muss nicht seine gesamte Philosophie teilen.
Ich teile gar nichts von dem, weil ich es nicht kenne. Du kannst mir das Buch ja zu Weihnachten schenken. Solange, bis ich es dann durchgelesen habe, gehe ich aber davon aus, dass eine bestimmte Philosophie nicht Bedingung für die Teilnahme hier ist.
jaeckel hat geschrieben:Könnte auch Fußballfans helfen.
Warum?
Es ist unser Land.

khmlev
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6140
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von khmlev »

Ich gebe mich geschlagen. Bei soviel Todschlag-Argumenten macht es keinen Sinn. :roll:
Gruß
khmlev
- out of order -

Nordland
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 20.08.05, 13:30

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Nordland »

Tastenspitz hat geschrieben:Letztlich wird das wohl nur spraadhans selber beantworten können, wenn er denn will. Vllt. ist er auch nur übers Wochenende weggefahren o.Ä. .
Meinst du nicht, dass ich das nicht abgewartet hätte? Die Verwarnung kam ca. drei Wochen, nachdem in dem Thread der letzte Beitrag geschrieben wurde. Daraufhin habe ich spraadhans zwei PN geschickt, die er definitiv schon seit mehreren Tagen gelesen hatte. Reaktion = null.

Und zu der ganzen Diskussion, dass dies hier ein privates Forum sei usw.: Der Forenbetreiber kann auch festlegen, dass ein Moderator seine Entscheidungen zeitnah begründet. So ist es nämlich in den meisten Foren. Dass es nun eine Errungenschaft sei, wenn ausgerechnet in einem Rechtsforum die Moderatoren ohne solche Rahmenbedingungen entscheiden könnten, darf ich bezweifeln.

Und übrigens @Tastenspitz: Es gibt Leute, die ihren eigenen Anteil daran eingestehen, wenn eine Diskussion sich mal zuspitzt. Andere wiederum provozieren und fühlen sich dann ganz toll, wenn der andere anschließend einen auf den Deckel bekommt. Die brauchen das offensichtlich.
Es ist unser Land.

jaeckel
Administrator
Beiträge: 6255
Registriert: 12.09.04, 18:06
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von jaeckel »

Nordland hat geschrieben:Dass es nun eine Errungenschaft sei, wenn ausgerechnet in einem Rechtsforum die Moderatoren ohne solche Rahmenbedingungen entscheiden könnten, darf ich bezweifeln.
Sie können gerne weiter ignorieren, dass wir wohl als erstes Forum überhaupt explizit neben den Forenregeln eine Moderationsleitlinie verabschiedet haben, gerade um die Rahmenbedingungen allen Nutzern transparent zu machen. Richtiger wird Ihre Behauptung dadurch nicht.
Nordland hat geschrieben:Andere wiederum provozieren und fühlen sich dann ganz toll, wenn der andere anschließend einen auf den Deckel bekommt. Die brauchen das offensichtlich.
Auch dieser Hinweis geht bei einer privaten Nachricht vollkommen daneben, da die PN ja gerade keine lachenden Dritten provoziert.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20562
Registriert: 19.08.05, 14:20
Wohnort: Zwischen Flensburg und Sonthofen

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Ronny1958 »

Ich teile gar nichts von dem, weil ich es nicht kenne. Du kannst mir das Buch ja zu Weihnachten schenken. Solange, bis ich es dann durchgelesen habe, gehe ich aber davon aus, dass eine bestimmte Philosophie nicht Bedingung für die Teilnahme hier ist.
Für einen der angeblich gewaltfreien Fußballfans, der sich auch noch lautstark gegen vermeintlich schlechte Behandlung zu wehren genötigt glaubt, wäre eigentlich die Lektüre des erwähnten Werkes von Rosenberg Einstiegsvoraussetzung für eine ernsthafte Diskussion über Fan"kultur".
Zuletzt geändert von Ronny1958 am 24.11.13, 15:51, insgesamt 1-mal geändert.
Das Bonner Grundgesetz ist unverändert in Kraft. Eine deutsche Reichsverfassung, eine kommissarische Reichs-Regierung oder ein kommissarisches Reichsgericht existieren ebenso wenig, wie die Erde eine Scheibe ist. (AG Duisburg 26.01.2006)

Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator
Beiträge: 19404
Registriert: 09.12.06, 17:23

Re: Eingriffe der Moderatoren kommentieren, Teil II

Beitrag von Dipl.-Sozialarbeiter »

Ronny1958 hat geschrieben:...
Für einen der angeblich gewaltfreien Fußballfans, der sich auch noch lautstark gegen vermeintlich schlechte Behandlung zu wehren genötigt glaubt, wäre eigentlich die Lektüre des erwähnten Werkes von Rosenberg Einstiegsvoraussetzng für eine erbnsthafte Diskussion über Fan"kultur".
Gerade „Fanprojekte nach dem NKSS“ fühlen sich zudem der gewaltfreien Kommunikation verpflichtet.

Antworten