Facharzt vs. Fachanwalt

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Nordlicht14
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 505
Registriert: 19.01.14, 03:39

Facharzt vs. Fachanwalt

Beitrag von Nordlicht14 »

Na, dann legen Sie mal los mit den pragmatischen Lösungen.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18558
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mandart niedergelegt-- keiner will dieses Mandat überneh

Beitrag von FM »

Nordlicht14 hat geschrieben: (schon gar keinen Fachanwalt, der tausende Euros und viele Stunden aufwendigster Qualifikationsseminare in seine Qualifikation gesteckt hat und jedes Jahr weitere mehrere Hunderte steckt, dann dem PKH zwangszuordnen)
Genauer: 120 Stunden (§ 4 FAO), also ca. 3 Wochen, nicht ganz vergleichbar mit einer Facharztweiterbildung (mindestens 5 Jahre). Kosten um die 2.000 Euro, was schon auch "tausende" sind, ja.

Nordlicht14
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 505
Registriert: 19.01.14, 03:39

Re: Mandart niedergelegt-- keiner will dieses Mandat überneh

Beitrag von Nordlicht14 »

Falsch.
Die Facharztausbildung ist leichter, zudem fremdbezahlt.

Zudem reichen längst nicht die 120 Stunden für übrigens knapp 3.000,- plus Verdienstausfall in der Zeit mehrere Tausend, sondern werden drei Prüfungen erfordert, ferner eine bestimmte sehr hohe Anzahl von Fällen außergerichtlich und gerichtlich nachzuweisen in je Gebiet verschiedenen Zusammensetzungen, und jedes Jahr eine Vielzahl von teuren Fortbildungsstunden, die ihrerseits zwischen 900 und 1400 plus Hotel- und Reisekosten im Jahr Kosten, gesamt also zwischen 1400 und 2000,-, zuzüglich Ausfall an den Tagen an Verdienst, somit ca weitere 2-4000,-.

So leicht und preisgünstig wie bei i den Fachärzten ist es bei den Anwälten nun wahrlich nicht.

Der Fachanwalt ist eine hohe anspruchsvolle und teure Hürde, die wir genommen haben.

Sie sind erkennbar kein Anwalt und sollten daher nicht mit stetig Google-Halb- und Falschwissen hier Leser verwirren.

FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 18558
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Mandart niedergelegt-- keiner will dieses Mandat überneh

Beitrag von FM »

Ok, dann gebe ich in laienhafter Beschränktheit und mit Überraschung zu:

die 3 Wochen Weiterbildung zum Fachanwalt vermitteln offenbar eine weitaus anspruchsvollere Qualifikation, als die 5 Jahre Weiterbildung zum Facharzt.

Nordlicht14
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 505
Registriert: 19.01.14, 03:39

Re: Mandart niedergelegt-- keiner will dieses Mandat überneh

Beitrag von Nordlicht14 »

Sie wollen einfach nie lesen, was andere schreiben, und Recht behalten, obwohl sie keine Ahnung haben. Trollen Sie hier nicht so herum.

Die Ausbildung zum Fachanwalt dauert übrigens drei Wochen nur (dann wäre jeder Anwalt auch Fachanwalt), sondern 3-10 Jahre. Nach drei Wochen Fortbildung respektive 6x 3 Tagen an Wochrnenden also halbes Jahr ist niemand Fachanwalt. Allerfrühestens nach 3 Jahren und weiteren Prüfungen und Leistungen, meist nach 5-10 Jahren.
LESEN SIE MAL DIE BEITRÄGE von Fachleuten und tatsächlichem Fachanwalt hier, und dümpeln Sie nicht in Falschwissen a la google umher.

Bei den Fachärzten ist's schneller und einfacher und billiger.

Sie wollen lediglich provozieren und Falschwissen verbreiten. UND KAPERN Sie hier nicht frechwegs einen Thread des Fragestellers für Ihren Anwaltsfrust als Troll hier.

Das Verbreiten Ihres Nonsense hier hat mit dem Thread absolut nichts zu tun.

knaller71
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 201
Registriert: 11.09.14, 19:30

Re: Mandart niedergelegt-- keiner will dieses Mandat überneh

Beitrag von knaller71 »

FM hat geschrieben:Ok, dann gebe ich in laienhafter Beschränktheit und mit Überraschung zu:

die 3 Wochen Weiterbildung zum Fachanwalt vermitteln offenbar eine weitaus anspruchsvollere Qualifikation, als die 5 Jahre Weiterbildung zum Facharzt.
Na, aber das liegt ja wohl offensichtlich auf der Hand!

Allein die 2-4000€ Verdienstausfall an den Fortbildungstagen! So'n Assistenzart lümmelt doch Tag und Nacht bezahlt im Krankenhaus rum! Aufenthaltsraum wird gestellt - keine Hotelkosten!
Und einfacher muss das ja allemal sein: Schließlich werden dort die Mandanten vor der Behandlung bei Bedarf sediert,,,, :kopfstreichel:

jaeckel
Administrator
Beiträge: 6280
Registriert: 12.09.04, 18:06
Wohnort: Bad Nauheim

Re: Facharzt vs. Fachanwalt

Beitrag von jaeckel »

Einige liegen hier im Thread wohl vollkommen falsch. Sicher kommt einem die Ausbildungen des anderen, die man nicht kennt, immer leichter vor. Aber nur, weil man sie nicht gemacht hat.
Nordlicht14 hat geschrieben:Sie wollen einfach nie lesen, was andere schreiben, und Recht behalten, obwohl sie keine Ahnung haben. Trollen Sie hier nicht so herum.
und
Nordlicht14 hat geschrieben:Das Verbreiten Ihres Nonsense hier hat mit dem Thread absolut nichts zu tun.
Wir wünschen uns hier einen sachlichen und wertschätzenden Diskussionsstil. Jemanden als Troll, der keine Ahnung hat, zu bezeichnen ist das Gegenteil. Also bitte Stil anpassen!

Danke.
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jäckel
www.recht.de

Antworten