Ablehnungsbescheid für Schulbegleiter durch LRA in Bayern

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

Antworten
Anwender
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 29.11.15, 08:17

Ablehnungsbescheid für Schulbegleiter durch LRA in Bayern

Beitrag von Anwender » 29.11.15, 09:20

Hallo, hoffe hier im richtigen Forum zu sein.

Habe für meinen Sohn (2.te Klasse in Bayern) einen Ablehnungsbescheid für einen Schulbegleiter vom LRA bekommen. Der Sohn ist atypischer Autist und sollte deshalb gemäß Arztgutachten einen Schulbegleiter haben. Er darf nun seit 10 Wochen nicht mehr in die Schule, da eine Beschulung ohne Schulbegleiter in der Förderschule von der Rektorin ohne Schulbegleiter verweigert wird. Gemäß Bescheid vom LRA ist eine stationäre Maßnahme angedacht, aber bislang kein Platz gefunden worden. Dieser Umstand/Fall wurde im Oktober von mir an den Petitionsausschuss im Bay. Landtag gemeldet und wird noch bearbeitet (dauert aber wohl noch länger an). Weiter konnte zu diesem Zeitpunkt noch nichts gemacht werden, da eine Entscheidung mangels Bescheid ausstehend war, der erst am 26.11.15 eingegangen ist.

Der Antrag für den Schulbegleiter stammt vom 14.05.15 und der Ablehnungsbescheid vom 26.11.15 - eine äußerst lange Bearbeitungszeit. Und zudem wird auf die stationäre Maßnahme verwiesen, für die bislang aber noch immer ein Platz aussteht. Für die Schulpflicht wird auf eine mögliche Hausbeschulung verwiesen.

Wie ist die Rechtslage bezgl. dem Bescheid vom LRA?! Welche Vorgehensweise ist zielführend?

Antworten