Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

allg. Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: FDR-Team

Antworten
khmlev
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6288
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von khmlev »

Mir sind die Kriterien der Forenregeln zur Rechtsberatung unklar.

Dieses Thema
viewtopic.php?f=21&t=287819
wurde geschlossen, weil der Themenersteller eine Rechtsberatung wünschte
und dieses Thema
viewtopic.php?f=14&t=288258
wird nicht geschlossen, obwohl eine Rechtsberatung gewünscht wird.

Ich hätte das erste Thema offen gelassen, was ich hier
viewtopic.php?f=21&t=287843&p=1895640#p1895640
bei meiner Antwort als Begündung auch vorweg gestellt habe.
Während ich das zweite Thema schließen würde, weil konkret eine Rechtsberatung gewünscht wird.

Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?
Gruß
khmlev
- out of order -
hambre
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6989
Registriert: 02.02.09, 13:21

Re: Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von hambre »

und dieses Thema
viewtopic.php?f=14&t=288258
wird nicht geschlossen, obwohl eine Rechtsberatung gewünscht wird.
Ich kann in dem Thread keinen Wunsch nach einer konkreten Rechtsberatung erkennen. Vielmehr ist eine allgmeine Darstellung der Rechtslage gewünscht.

Davon abgesehen ist mir aber auch nicht immer ganz klar, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob eine konkrete Rechtsberatung vorliegt oder nicht.
fodeure
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 2577
Registriert: 06.06.10, 20:51

Re: Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von fodeure »

khmlev hat geschrieben: 15.04.21, 16:44Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?
Das hängt wohl in erster Linie von der augenblicklichen Gemütslage von @ktown ab. Auch hier wird um keinerlei Rechtsberatung gebeten. Die Reaktion auf meinen sicherlich unfreundlichen Einwand war die kommentarlose Schließung des Threads.
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 20064
Registriert: 05.12.04, 16:06

Re: Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von FM »

Relevanter als interne Definitionen eines Forums ist die gesetzliche Definition. Hier spricht man inzwischen etwas umfassender von Rechtsdienstleistung:
https://www.gesetze-im-internet.de/rdg/__2.html

Ein Forumsbetreiber darf die Beschränkung natürlich auch noch enger fassen (also mehr verbieten), aber nicht weiter.
khmlev
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 6288
Registriert: 02.05.09, 19:01
Wohnort: Leverkusen

Re: Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von khmlev »

fodeure hat geschrieben: 15.04.21, 17:05 Das hängt wohl in erster Linie von der augenblicklichen Gemütslage von @ktown ab.
Um eines gleich zu Beginn klarzustellen: Mir geht es hier nicht um ein Moderatoren-Bashing, oder um Kritik an einen einzelnen Moderator. Moderatoren werden gebraucht und sie können es eh niemanden recht machen.

Anhand der von mir verlinkten Themen, ist mir nicht klar, wie in diesem Forum "Rechtsberatung" definiert wird und es sollte möglich sein, diese Definition herauszuarbeiten.
FM hat geschrieben:Relevanter als interne Definitionen eines Forums ist die gesetzliche Definition
Das ist zwar richtig, aber in diesem Forum scheint die Definition unklar gefasst zu sein, wenn ich mir die beiden Beispiele ansehe.
Gruß
khmlev
- out of order -
Czauderna
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 289
Registriert: 07.05.19, 10:44

Re: Wie lautet die Foren-Definition für Rechtsberatung?

Beitrag von Czauderna »

Hallo,
ja, das ist schon manches Mal schwer zu verstehen.
Ich bin selbst Moderator in zwei (Fach)-Foren, in denen es um Sozialversicherung allgemein und Krankenkassen (gesetzlich und privat) im Speziellen geht.
Dort werden nahezu alle Fragen in der Ich-Form gestellt und auch konkret behandelt. Aber auch hier findet keine Rechtsberatung statt. Hier antworten Experten aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit und Erfahrung heraus, wie man sich verhalten sollte und welche Möglichkeiten bestehen, zu einer Lösung der Probleme zu kommen, z.B. bei Krankengeldfragen (Berechnung,Dauer,Vorerkrankungen usw.)
Immer dann, wenn es droht in konkrete Rechtsberatung zu wechseln, muss eben der /die Moderator/en einschreiten.
Natürlich gibt es da Grenzfälle, so sehe ich selbst beispielsweise - Vorlagen von Widerspruchsschreiben, die fallbezogen ins Forum gestellt werden als Rechtsberatung an, dagegen einen Link zu einem, zum Fall passenden Gerichtsurteil nicht.
Nebenbei noch - Werbelinks werden immer gelöscht.
Gruss
Czauderna
Antworten