Vertrag mit Tanzschule

Moderator: FDR-Team

Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 31.08.08, 14:35

Re: Vertrag mit Tanzschule

Beitrag von Mieter_NRW »

Aus dem Vertrag (nur die beiden relevanten Punkte):

- Wird der Ausrichter aus Gründen die er nicht zu verantworten hat, an der Erbringung der vertraglich geschuldeten Leistungen gehindert, so begründet dies keinen Anspruch auf Schadenersatz.
- Bei einer Laufzeit von 6 bzw. 12 Monaten kann zum Ende der Vertragszeit mit einer Frist von 3 Monaten zum Vertragsende gekündigt werden. Wird der Vertrag nicht gekündigt, verlängert er sich automatisch auf unbestimmte Zeit und ist jederzeit mit einer 3-monatigen Kündingungsfrist zum Monatsende schriftlich kündbar.

Das Kind stand unter Druck. Es wollte (vorher) unbedingt zu dieser Tanzschule und wollte dann (Online-Unterricht) die Eltern nicht enttäuschen. Es ist plötzlich aus ihr rausgeplatzt.

Uns wurde keine alternative genannt. Wir wurden nur zum Online-Unterricht eingeladen.
hawethie
FDR-Moderator
Beiträge: 5513
Registriert: 14.09.04, 12:27

Re: Vertrag mit Tanzschule

Beitrag von hawethie »

@winterspaziergang:
Hier muss ich widersprechen. Meine Tochter ist Trainerin in einem Verein und bietet für Kinder genau in dem Alter Online-Training an, Damit diese bei der Stange bleiben. Das klappt auch ohne Eltern dabei - auch wenn es nur einfache, nicht Sportartspezifische Übungen sind.

@TE: ME besteht keine Möglichkeit, ohne Kündigungsfrist aus dem Vertrag zu kommen. (Keine Schadensersatzpflicht)
Erschwerend kommt hinzu, dass der Vertrag in der Coronazeit abgeschlossen wurde, ohne eine Regelung zu treffen.
Auch wurde das Onlineangebot zuerst ja angenommen (konkludentes Handeln).

Dem Kind muss und kann man das auch erläutern, wenn man möchte.
Was du nicht willst, das man dir will, das will auch nicht -
was willst denn du.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8274
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Vertrag mit Tanzschule

Beitrag von winterspaziergang »

hawethie hat geschrieben: 20.03.21, 18:12 @winterspaziergang:
Hier muss ich widersprechen. Meine Tochter ist Trainerin in einem Verein und bietet für Kinder genau in dem Alter Online-Training an, Damit diese bei der Stange bleiben. Das klappt auch ohne Eltern dabei - auch wenn es nur einfache, nicht Sportartspezifische Übungen sind.
möchte ich gar nicht anzweifeln. Dennoch kann man sich als Eltern wenigstens mal dazu setzen, schauen, ob es funktioniert und danach, wenn es gut läuft, sich natürlich raus halten.
hawethie hat geschrieben: 20.03.21, 18:12@TE: ME besteht keine Möglichkeit, ohne Kündigungsfrist aus dem Vertrag zu kommen. (Keine Schadensersatzpflicht)
Erschwerend kommt hinzu, dass der Vertrag in der Coronazeit abgeschlossen wurde, ohne eine Regelung zu treffen.
Auch wurde das Onlineangebot zuerst ja angenommen (konkludentes Handeln).
Das ist der entscheidende Punkt. Man hat mittendrin den Vertrag abgeschlossen, man hat darauf verzichtet zu schauen, ob das funktioniert und es dem Kind überlassen, sich zu melden, wenn gar nichts mehr geht, man hat vorherige Kündigungsmöglichkeiten nicht genutzt und nun möchte man sofort aus dem Vertrag.
Mieter_NRW
Topicstarter
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: 31.08.08, 14:35

Re: Vertrag mit Tanzschule

Beitrag von Mieter_NRW »

Die Tanzschule hat den Vertrag nun doch zum ende des Montags gekündigt und setzt damit die Kündigungsfrist aus.
winterspaziergang
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied
Beiträge: 8274
Registriert: 16.11.13, 14:23

Re: Vertrag mit Tanzschule

Beitrag von winterspaziergang »

Mieter_NRW hat geschrieben: 21.03.21, 12:10 Die Tanzschule hat den Vertrag nun doch zum ende des Montags gekündigt und setzt damit die Kündigungsfrist aus.
Kulanz. Glück gehabt. :zuprost
Antworten